GadgetsNews

Dell beeindruckt mit einem fast randlosen XPS 13 Ultrabook

Dell-XPS13

Auch wenn es noch nicht jeder mitbekommen hat: Dell hat sich innerhalb weniger Jahre vom Sorgenkind zu einem der aufregendsten Hersteller von Windows Geräten entwickelt.

Auf der CES in Las Vegas hat Dell nun den angeblich kleinsten 13 Zoll Laptop der Welt vorgestellt. Das neue XPS 13 Ultrabook soll 15 Stunden Akkudauer und ein 13 Zoll Touchdisplay auf der Größe eines typischen 11 Zoll Ultrabooks vereinen. Der Clou ist ein UltraSharp QHD+ Bildschirm (3200×1800 Pixel), der nahezu randlos daherkommt (nur 5,2 mm Rahmen!) und damit eine Art „infinity“ Effekt erzeugt.

Falls ihr gerade an eurem Laptop sitzt, schaut euch das untere Bild des Dell XPS 13 an. Und nun schaut euch zum Vergleich den Rahmen um euren Bildschirm an. Ist es nicht deprimierend wie viel Platz bei den meisten Geräten verschwendet wird? WindowsCentral berichtet, dass sich Dell vom Display-Zulieferer Sharp die Exlusivrechte an den (fast) rahmenlosen Bildschirmen bis August gesichert. Ich bin mir sicher, dass sich danach eine ganze Reihe von Laptops einer Schlankheitskur unterziehen werden.

 

Dell XPS 13 CES Display

Aber Dell bringt in dem 1,2 kg leichten Ultrabook nicht nur einen extrem ausdauernden Akku und ein knackscharfes Display, sondern auch richtig leistungsstarke Hardware unter.

Hier die technischen Daten im Überblick:

  • Intel Broadwell Core i3, i5, oder i7 Prozessor
  • 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher
  • Bis zu 512 GB SSD
  • Display: Full HD (1080p) ohne Touch beim Basismodell, QHD+ Touchdisplay optional
  • 12-15 Stunden Akkuleistung (je nach Konfiguration)
  • 2 USB 3.0 Anschlüsse
  • Mini Display Port
  • Windows 8.1

In den USA ist das XPS 13 ab sofort unter Dell.com bestellbar. Die günstigste Version kostet 799,99$, für die Top-Konfiguration mit QHD+ Touchdisplay, Core i7 und 8GB RAM muss man 1.899 $ auf den Tisch legen. In Europa soll das neue XPS ab dem 18. Januar erhältlich sein, die Euro-Preise wurden allerdings noch nicht genannt.

Dell XPS 15 mit 4k Display

Der große Bruder, das Dell XPS 15, hat zur CES kein ganz so beeindruckendes Update erhalten. Sowohl äußerlich als auch bei der Ausstattung ist der Profi-Laptop unverändert und auf das randlose Display-Design des XPS 13 muss man beim 15 Zoll Modell leider verzichten. Einzige Neuerung: der ohnehin schon beeindruckene QHD+ Bildschirm des aktuellen Modells wird auf ein UltraSharp 4k Ultra HD Touch Display (3840×2160 Pixel) upgegradet!

Dieser Luxus hat aber seinen Preis: bei 2,349$ für die günstigste Konfiguration spielt, Dell’s Premium-Laptop auch bei den Kosten in einer Liga mit den MacBook Pro’s dieser Welt.

 

Dell XPS 15 CES Windows


(Bild-)Quellen: Dell, WindowsCentral

Vorheriger Artikel

Office für Android - Microsoft macht die Tablet Preview öffentlich

Nächster Artikel

Folders Pro Dateimanager für Windows Phone heute kostenlos

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Thomas P Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Thomas P
Gast
Thomas P

Scheinbar hat Apple diese Rechte auch 😉 Die neuen Leaks zum Macbook verraten auffällige Ähnlichen. Auffällig an den Skizzen ist außerdem der extrem dünne Rahmen um das Display, weswegen das Gerät über eine sehr geringe Grundfläche verfügen soll.