MicrosoftNewsWindows 10Windows Phone

Clickbait Deluxe: Microsoft CEO kann sich Android vorstellen!

clickbait microsoft

Heute Morgen, beim Streifzug durch bekannte und weniger bekannte Techportale, war es mal wieder soweit – ein 500 Pfund Clickbait Gorilla kämpft sich durch den Newsdschungel. Kein Wunder, Microsoft ist durch mit seinem erleuchtenden Hardware Event und viele andere Hersteller sind auch schon mit ihrem neuen Line Up an der Reihe gewesen, die Luft ist erstmal raus. Doch das Flehen wurde von den Techgöttern erhört…

Was ist passiert?

Eigentlich nichts. Außer das Julie Larson-Green, ihres Zeichens CEO von Microsoft (Chief Experience Officer), auf die Frage wieso Microsoft denn nicht gleich ein eigenes Android basiertes Betriebssystem veröffentlicht(da sie schon einen Launcher und diverse Android Apps habe, Anm.d.Redaktion), folgendermaßen geantwortet hat:

„We go, where our customers are“(„Wir gehen dorthin, wo unsere Kunden sind“)

Eine recht generische, nichtssagende und diplomatische Aussage. Die hat allerdings zu allerlei Interpretationen geführt, bis sich irgendein Redakteur entschlossen hat diesen äußerst vagen Kommentar auszuschlachten, was ähnlich reißerische Titel zur Folge hatte wie unseren.

Die Antwort von Julie Larson-Green hätte wahrscheinlich selbst auf die Frage „wird Microsoft irgendwann iOS lizensieren“ so gelautet. Eine Antwort die so wenig wie möglich festgenagelt werden kann und die soviele Türen wie möglich offen lässt. Die nette Dame hat eben nicht damit gerechnet, dass selbst eine so vage Äußerung dazu genutzt wird um ein kleines Klickloch zu stopfen – ha! Auch Chip beherrscht diese Kunst ausgezeichnet.

Nein, aus meiner Sicht wird es keine Android Distribution von Microsoft geben – wofür auch? Die Redmonder sind mit ihren Diensten wie OneDrive, Office etc. wunderbar auf allen großen Plattformen aufgestellt. Sicher, dass Morgen die Sonne ausgeht ist unwahrscheinlicher, aber reicht das schon für solche Art News?

 

Nerven euch Clickbaits auch so sehr wie mich? Sprecht euch aus in den Comments!


(eine) Quelle

Dies ist ein Meinungsartikel. Die Aussagen des Autors decken sich nicht zwingend mit der Redaktion von WindowsUnited.

 

 

 

Vorheriger Artikel

Lumia 1020 Nachfolger: Wird Microsoft ein Lumia 1050 bringen?

Nächster Artikel

30 Jahre nach dem ersten Film: Back to the Future - The Game jetzt auch für XBOX One

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
PecekaiserkiwiAntaresLeonard KlintSalino24 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Salino24
Mitglied

Chief Executive Officer, nicht Experience. Oder?

Antares
Mitglied

Kannst doch nicht Satya den Job klauen… 😉

Salino24
Mitglied

Wieso sollte Microsoft denn ein eigenes Android basiertes Betriebssystem veröffentlichen???
Ich verstehe die Frage gar nicht.

kaiserkiwi
Mitglied

Klingt logisch. Microsoft arbeitet mit Cyanogen zusammen (Wahrscheinlich ein einzelner Mitarbeiter, der den APIs freigibt) und bewirkt somit, dass Cyanogen OS mit nützlichen Apps kommt, statt mit dem Google-Kram und nebenbei werkeln sie noch an ihrer eigenen Android-Version, weil sie Langeweile haben.

Wieder mal Storys von Leuten, die Windows so sehr hassen, dass sie ihren Android-Fanboytum in alle Richtungen wichsen müssen. Langsam echt nur noch nervig.

Pece
Gast
Pece

Stimmt! Eine sehr eigenwillige Interpretation einer harmlosen Aussage von Julie Larson-Green. Trauriger ist noch, dass viele Webseiten voneinander abschreiben und diese „Nachricht“ dann weiterverbreiten.

Diese Meldung hatte aber auch etwas Gutes: Mittlerweile hat sich die Anzahl meiner abonnierten RSS-Feeds, um einen verringert. 😉