Windows Holographic

[CES 2017] Lenovo zeigt günstiges Windows Holographic VR Headset

Lenovo hat auf der CES 2017 sein erstes günstiges Windows Holographic VR Headset vorgestellt. Es löst damit als erster Microsoft OEM Partner sein Versprechen vom Oktober letzten Jahres ein, günstige VR-Headsets zu produzieren.

Ein paar Fakten zu Lenovos VR Headset:

  • leichter als HoloLens
  • hat keine Bewegungssensoren, muss über Kinect oder anderes Zubehör geschehen
  • 1440 x 1440 Auflösung pro Auge
  • Alle Windows Store Apps werden damit gewissermaßen funktionieren – einige HoloLens Apps werden 1:1 konvertiert

Das Lenovo VR Headset soll irgendwann 2017 zu einem Preis von $300 bis $400 erscheinen.

Es ist wichtig, dass die OEM Partner nun massiv den Mixed Reality Markt mit günstigen Alternativen zu HTC Vive, Oculus Rift und HoloLens durchdringen.

Windows Holographic

Windows Holographic nennt sich die Plattform, mittels der Entwickler holographische Inhalte programmieren können. Diese funktionieren dann mit sämtlichen Windows kompatiblen Mixed Reality Geräten.

Mit dem Creators Update, das im ersten Quartal 2017 erscheint, wird die Windows Holographic Shell für alle Windows 10 PCs verfügbar sein. Microsoft hat bereits die Mindestvoraussetzung für die Nutzung von Windows Holographic veröffentlicht. Diese liegen viel niedriger als die PC-Anforderungen für eine HTC Vive oder Oculus Rift.

HoloLens ist der erste Holographische PC der Welt. Im Gegensatz zu den Lösungen von Lenovo, HTC und Oculus, funktioniert Microsofts Augmented Reality Brille völlig autark (d.h. sie benötigt keine Zufütterung von außen. Alle Inhalte werden „innerhalb“ der Brille errechnet“).

Was sagt ihr zu Lenovos erstem Ausflug in die Welt der Mixed Reality? Seid ihr gespannt auf die Entwicklungen in diesem Bereich?


via Windows Central

Vorheriger Artikel

NetMarketShare: Marktanteile Windows 10 Mobile für Dezember 2016

Nächster Artikel

[CES 2017] Lenovo zeigt sein "Surface Pro 5" und weitere Thinkpad X1 Geräte

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
AmbermoonneueinsteigerDevil2015turbolizer Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
turbolizer
Mitglied

Cooles Gerät. Lenovo zerschlägt damit alle meine Befürchtungen, der Preis für ein OEM könnte zu hoch ausfallen. Der Preis liegt weit unter dem für die Oculus Rift. Außerdem ist Microsoft jetzt wieder am Zug. Richtig Mobil ist man mit der Lenovo VR Brille ja noch nicht. Für unterwegs oder mehr Mobilität erwarte ich da noch was von Microsoft. Die geringen Anforderungen von Windows Holografic an das Gerät sprechen nicht dagegen.

Devil2015
Mitglied

Hmm in einem anderen Artikel steht etwas von Gerücht, das update erscheint nun doch nicht im März, hier steht wieder es erscheint im ersten Quartal 2017. Was stimmt dann nun?
Oder kann es sein das von verschiedenen Sachen die Rede ist?

DonDoneone
Mitglied

Soweit ich weiß wurde offiziell noch nie ein korrekter Monat genannt, sondern es war immer vom Frühjahr die Rede ✌

turbolizer
Mitglied

Wer Insider ist, ahnt auch warum. ?

turbolizer
Mitglied

Jetzt ist es angeblich Ende erstes Drittel statt Ende erstes Quartal.

Ambermoon
Mitglied

Aus Wikipedia:
„Unter erweiterter Realität (auch englisch augmented reality [ɔːɡˈmɛntɪd ɹiˈælɪti], kurz AR [eɪˈɑː]) versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung.“
Und:
„Als virtuelle Realität, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.“

Lenovos Headset ist also eine VR-Lösung, wird aber im Artikel als Ausflug in die Augmented Reality bzw. Mixed Reality bezeichnet, welche doch etwas anderes als die VR ist. Was ist Lenovos Headset denn nun für den Autor dieses Artikels?