News

Bye, Bye Steve! Ballmer verlässt Microsoft ganz.

Steve Ballmer zieht sich vollständig aus der Führungsetage von Microsoft zurück. Gut 6 Monate nachdem er als CEO durch Satya Nadella an der Spitze des Konzerns abgelöst wurde,  gibt er jetzt auch seinen Platz im Verwaltungsrat (board of directors) auf.

Kürzlich hatte Ballmer den Basketball Club L.A. Clippers übernommen, der nun zu seiner neuen Hauptaufgabe werden könnte.

Ballmer ist allerdings nach wie vor größter Einzelaktionär von Microsoft und bleibt somit mit dem Schicksal des Konzerns verbunden. In dieser Rolle will er das Management weiterhin unterstützen, wie er in einem offenen Brief an Satya Nadella betonte:

Ich habe Microsoft im Blut – das war in den letzten 34 Jahren so und wird immer so sein. Ich werde es weiterhin lieben über die Zukunft des Konzerns zu diskutieren. Ich liebe es neue Produkte auszuprobieren und mein Feedback zu geben. Ich liebe es darüber zu lesen, was im Unternehmen passiert. Ihr könnt weiterhin mit meinen Ideen und meinem Input rechnen. Das Unternehmen wird neue Höhen erreichen. Ich werde stolz sein und durch meine Aktienanteile davon profitieren. Ich verspreche den Mut des Managements in meiner Rolle als Aktionär so gut zu unterstützen, wie ich kann.

Steve Ballmer’s endgültigen Abschied werden die meisten sicherlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Steve war 34 Jahre im Konzern. Abgesehen von Bill Gates verkörpert niemand Microsoft so wie er. Seine emotionalen, oft überdrehten, Ansprachen sind legendär. In seiner Zeit als CEO hat er den Softwareriesen zu einem hochprofitablen Unternehmen gemacht, den Umsatz fast verdreifacht, den Gewinn mehr als verdoppelt. Gleichzeitig hat Microsoft unter seiner Führung an Bedeutung verloren, wichtige Trends verschlafen. Im mobilen Sektor sind Google und Apple längst vorbeigezogen. Nachdem Microsoft die Ära der Desktop-PCs dominierte,  läuft Windows heute nur noch auf 14% aller Endgeräte, PCs, Tablets und Smartphones zusammengerechnet.

Ich wünsche Steve viel Erfolg mit den Clippers und Microsoft eine bessere Zukunft ohne ihn.

 

Was meint ihr? Werdet ihr Steve vermissen? Wie wird die Ära Ballmer in Erinnerung bleiben?

Vorheriger Artikel

HTC ONE M8 für Windows - Gleich, aber doch nicht!

Nächster Artikel

Steve Jobs über Ballmer, Microsoft

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
zuckerthoben
Mitglied

Ich traue Steve keine Träne nach, dennoch muss man den Hut vor den überwiegend großen Errungenschaften mit Ballmer ziehen. Ich finde gut, dass er jetzt den weiteren Schritt gegangen ist und sich ganz aus dem Tagesgeschäft zurückzieht. Das macht Nadella die Arbeit auch leichter. Es gibt ja immer noch eine Menge Arbeitsfelder, die noch anzupacken sind 🙂

trackback

[…] ich heute über den endgültigen Abschied Steve Ballmer’s von Microsoft nachdachte, fiel mir ein was Steve Jobs über ihn und den Konkurrenten aus Redmond […]

trackback

[…] der Geschichte: Ballmer ist mittlerweile bei Microsoft vollständig draußen und kümmert sich hauptsächlich um das Basketball-Team L.A. Clippers, das er diesen Sommer […]