News

Bing Apps noch dieses Jahr unter der MSN-Marke

Der MSN Messenger ist tot. Jedoch existiert immer noch die Plattform www.msn.com, welche standardmäßig die Startseite im Internet Explorer ist.

Jetzt erlebt die MSN-Marke einen zweiten Frühling, denn die bisherigen Apps unter der Bing-Marke werden umbenannt und nun unter MSN-Flagge vermarktet. Spannender als die reine Umbenennung ist die Tatsache, dass Microsoft diese Apps nun auch für Android und iOS portiert, bis zum Ende diesen Jahres. Bislang sind die Apps exklusiv Windows (Phone) und vorinstalliert.

In den kommenden Wochen erscheinen zuerst die neuen Windows und Windows Phone Apps unter dem neuen Namen und bis zum Ende des Jahres dann die Android und iOS Version.

Unter www.preview.msn.com könnt ihr bereits das neue MSN Portal sehen.

MSN Portal

 

Wie man sieht, ist das neue MSN ein echtes Portal für viele Microsoft Dienste (Outlook & Office Online) oder Dienste die man mit seinem Microsoft Account verbunden hat (Facebook & Twitter). Unterhalb der Dienste sind dann die alten Bing Dienste wie Sport und Finanzen zu finden. Der große Mehrwert der sich durch diese „Cloud-First“-Strategie ergibt ist, dass alle Informationen die man entweder auf msn.com oder in Cortana oder einer Bing(/MSN) App einträgt, wie zB die Lieblingsfußballmannschaft, sich auch überträgt auf alle Plattformen, da im Hintergrund alle Dienste auf dieselben Daten zugreifen.

So kann ich also auch auf einem Linux Desktop über den Browser auf die neuesten Nachrichten zu meinem Lieblingsteam zugreifen. Wenn alle Apps verfügbar sind, hat man eine echte Plattformunabhängigkeit der jetzigen Bing Features. So ist es also auch für Kunden von Apple und Google einfach in die Welt der Microsoft Dienste zu gelangen.

Was haltet ihr von dieser Strategie seitens Microsoft? Habt ihr noch Android oder iOS Geräte und werdet ihr da die neuen MSN Apps installieren?

 

Vorheriger Artikel

Deal des Tages: Nokia Lumia 630 für 99€ ohne Vertrag!

Nächster Artikel

Mobile first, Cloud first - MSN geht neue Wege

Der Autor

zuckerthoben

zuckerthoben

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Königsstein
Admin

Die plattformunabhängige Zusammenführung ist natürlich eine gute Sache. Aber dieses ständige Rebranding bei Microsoft geht mir auf die Nerven. Jetzt heißen die Dienste MSN, irgendwann heißen sie Live, dann Hotmail, dann Outlook, dann wieder Bing… 😀

trackback

[…] zur eher kuriosen Nachricht: Das @Messenger Handle, welches Microsoft für den sterbenden MSN Messenger benutzt hat, wechselt jetzt den Besitzer und zwar ist der neue glückliche Besitzer […]