CommunityExclusives

#Beste: Tom Warren versteckt Surface Pro 4 Zeitkapsel auf Twitter

Dino Ei

#Beste ist die neue Rubrik bei WindowsUnited mit lustigen, kuriosen und verrückten Häppchen aus der Welt des Internets und der Technologie. Zu klein (oder albern) für die Hauptnachrichten, aber zu cool, um gar nicht darüber zu reden? Dann ist es #Beste.

Die Tage und Wochen vor einer großen Ankündigung sind für uns Blogger und Tech-Journalisten mindestens genauso anstrengend, wie die Tage danach. Mal sucht man verzweifelt nach Informationen und klammert sich an jedes noch so vage Gerücht. Manchmal hat man aber auch Informationen, die man eigentlich nicht haben sollte, oder zumindest nicht ausplaudern darf und muss sich irgendwie zwingen das Maul zu halten.

Leute, die das nicht tun und vertrauliche Informationen lange vor der offiziellen Ankündigung veröffentlichen, nennt man für gewöhnlich Leaker. Leute, die unmittelbar vor oder nach der Ankündigung schreien: ich weiß/wusste aber schon was kommt! nennt man für gewöhnlich Angeber oder Klugscheißer. Mir persönlich ist die erste Kategorie ehrlich gesagt lieber – Microsoft und andere Firmen sehen das freilich anders.

Windows Experte Tom Warren von TheVerge hat dieses Dilemma nun auf eine besonders originelle Art und Weise gelöst. Tom – einer der profiliertesten Microsoft Kenner der Welt – kannte eines der (bis gestern) bestgehütetsten Geheimnisse von Microsoft: die technischen Daten des neuen Surface Pro 4. Natürlich konnte er seine Informationen nicht veröffentlichen und doch juckte es ihn zu sehr unter den Fingern, um sein Wissen ganz für sich zu behalten.

Deshalb postete er seine „Vorhersagen“ zum Surface Pro 4 einfach unter einem anonymen Twitter-Account @sp4specs – ganze 48 Tage vor der offizielen Ankündigung. Diese „Zeitkapsel“ schlummerte nun fast 7 Wochen nahezu unbemerkt in den Tiefen des sozialen Netzwerkes, bis Tom Warren gestern schließlich mit einem Siegerstrahlen verkünden konnte: ich hab die Surface Pro 4 Specs versteckt und niemand hat sie gefunden!

sp4specs-Tom-Warren

„Niemand“ ist interessanterweise nicht ganz richtig. Ein paar Retweets haben die anonymen Leaks von @sp4specs tatsächlich bekommen, aber offenbar nicht genug, um wirklich Fahrt aufzunehmen und von Twitter in die Blogosphäre vorzudringen. Vermutlich ist es auch besser so, denn sonst wäre Microsofts Panos Panay gestern noch genervter gewesen und Tom hätte womöglich ein paar Freunde weniger in Redmond.

Ist Tom Warren also ein Leaker oder ein Angeber? Nun, nach meiner obigen Definition ist er beides. Aber immerhin mit Stil und einem Augenzwinkern.

 

Wie findet ihr die Aktion von Tom Warren? Diskutiert mit in den Comments! Was ihr generall von Leaks haltet, wollten wir ja schon letzte Woche von euch wissen.


Quelle: Twitter Bildquelle: Zdf.de

P.S. In einem Punkt lag Tom mit seinen Vorhersagen übrigens daneben. Das Display des Surface Pro ist tatsächlich größer und schärfer geworden. Aber 5K?! Wir wollen mal nicht übertreiben….

 

Vorheriger Artikel

Kommentar: Echte Innovation gegen Pseudo-Innovation

Nächster Artikel

Windows 10: Schon 110 Millionen Installationen - und weitere beeindruckende Zahlen von Microsoft

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
D3f3kt Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
D3f3kt
Mitglied

Schon irgendwie interessant. Sonst werden Twitter-Accounts oder Posts mit derartigen Infos immer gesucht wie verrückt, und auch meist gefunden, teilweise für wesentlich unbedeutenderes, aber das wurde nicht entdeckt. Kurios.