MicrosoftNewsSurface

Bericht: Surface Studio Bestellungen viel höher als erwartet

Das Surface Studio hat bei seiner Präsentation für offene Münder gesorgt. Das Debüt-Video brachte Microsoft innerhalb kürzester Zeit über die 10-Millionen-Marke.

Es ist nicht nur die neuartige Interpretation des All in One PCs, das Nutzer auf der ganzen Welt begeistert hat. Der Coversong „Pure Imagination“ (Original aus dem Film „Williy Wonka“), gepaart mit der Hochglanz Optik des Videos, war bisher eine der besten Promo-Werke der Redmonder.

Einem Bericht der asiatischen Seite „Digitimes“ zufolge (Informationen von Komponentenherstellern), übersteigt die Nachfrage für das Studio Microsofts Erwartungen stark. Wenn Hersteller solche Aussagen machen, kann man sie getrost in die „Marktschreier-Ecke“ schieben, so aber sind die Details interessant.

Laut Digitimes hatte Microsoft mit etwa 15.000 Bestellungen für das vierte Quartal 2016 gerechnet, was gemessen am Preis des Surface Studio schon ordentlich gewesen wäre. Nun soll die Nachfrage aber doppelt so hoch gewesen sein. Für das erste Quartal 2017 sollen die Redmonder nun ebenfalls 30.000 Studios in Auftrag gegeben haben.

Mein Problem mit dem Surface Studio

Gute Geschäfte für die Redmonder freuen mich als Fan natürlich. Ich habe aber ein Problem mit dem Surface Studio. Gemessen am Preis (ab ca. €3000 geht es los) sind die Hardwarekomponenten zu schwach. Vor allem in der Grundausstattung muss der Nutzer mit 8GB RAM zurecht kommen und mit der Nvidia GeForce GTX 980M, ist lediglich ein mobiler Grafikchip verbaut.

Den Umstand „schlechte Hardware für viel Geld“ habe ich auch Apple immer angekreidet. Mir ist klar, dass Microsoft Luft für seine OEM Partner lassen möchte, ich würde dies aber lieber ausschließlich über den Preis reguliert sehen. Also: Geniale Hardware aber astronomische Kosten. So bekommen wir einen unbefriedigenden Mix aus beiden Welten.

Die Kunden scheinen sich offenbar darum nicht so zu scheren wie ich. Ich hoffe aber, dass Microsoft bei den nächsten Versionen des Surface Studio nachbessert.

Seht ihr das ähnlich? Würdet ihr euch ein Surface Studio kaufen?


Quelle

Vorheriger Artikel

Legendärer "Blue Screen of Death" ist bald nicht mehr blau

Nächster Artikel

[Deal] Lenovo Ideapad 12 €488, 24 Zoll Monitor €119, USB Maus €6,39 u.m.

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

69
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Comment threads
50 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
turbolizerShyntaruDestinyandy1954bobi Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hannes Lüer
Redakteur

„Würdet ihr euch ein Surface Studio kaufen?“ Wenn ich das Geld übrig hätte ja aber so hab ich es nicht vor. Die Varianten mit power unter der Haube sind ja NOCH teurer…

turbolizer
Mitglied

Ich würde es mir auch dann nicht kaufen, wenn ich das Geld dafür hätte. So kreativ, um das Surface Studio so nutzen zu können wie im Video vorgeführt, bin ich nicht. Da mache ich mir nichts vor. Und um es nur als AiO zu nutzen ist es mir zu teuer. Es missfällt mir aber auch ein Punkt an dem Gerät, weshalb ich es nicht kaufen würde. Es lässt sich nicht zu 100% in die Horizontale kippen. So hätte ich auch als Game-AiO zu viert am Tisch keine Verwendung dafür. Aber das will das Gerät ja auch gar nicht sein. Es ist für Creators… Weiterlesen »

affeldt
Mitglied

MS machts wie Apple, viel Geld für wenig überragende Technik. Gekauft wird es trotzdem. Ist doch ok, RIP Apple

Prim
Mitglied

Wundert mich nicht.. Alleine bei mir in der Gegend, wechselt eine firma zum Surface Studio.. Die kaufen 10 Stück vorher hatten sie alle einen Apple…

denny
Mitglied

In welchem Bereich arbeitet diese Firma?

rw_dd
Mitglied

Lassen wir die Preise mal außer Acht. Mich stört es, dass es zu wenige Konfigurationsmöglichkeiten gibt. Ich brauche weder eine 2tb Platte noch eine high-End Graka. Auf die 32gb und den i7 wierfr ich aber nicht verzichten wollen.

Und mir scheint, dass das Konzept noch nicht zu Ende gedacht ist. Warum gibt es keinen passenden Monitor. Wer mit 2 Monitoren arbeiten will/muss hat dann zwar einen stylischen SurfaceAiO aber daneben nen unpassendes 2.Display.

turbolizer
Mitglied

Ich habe jetzt ein SP4 mit einem geilen Display mit einer Auflösung von 2736 x 1824 und einen gewöhnlichen BENQ 24″ Monitor mit einer Auflösung von 1920 x 1080. Wo ist da der Unterschied?

turbolizer
Mitglied

Das Konzept ist, dass die OEMS es zu Ende denken.

affeldt
Mitglied

…genau…und viele Varianten finden.

turbolizer
Mitglied

… und viele Windows 10 und andere Software von Microsoft mit verkaufen.

FranzvonAssisi
Mitglied

Ich finde das mit der Hardware schon ok… Immerhin geht’s mmn hauptsächlich ums Display, der Rest ist „Beiwerk“.
Schade ist allerdings, dass es keinen Input für den Bildschirm gibt, dass hätte ich erwartet. Nun muss man sich mit so halb-Lösungen abfinden

Fusixx
Gast
Fusixx

Was meinst du mit Input??? Meinst du den Surface-Pen??? Der funktioniert bestens auf dem Surface Studio mit viel kleinerer Verzögerung beim Zeichnen.

DonDoneone
Mitglied

Brauchen können würde ich es nicht.
Aber haben wollen würde ich’s schon ? andererseits, wenn ich diese Kohle übrig hätte, dann hätte ich zuerst mal einen geilen Fernseher!

dichterDichter
Mitglied

Das ding als bildschirm ohne den rechner wär cool

turbolizer
Mitglied

… aber teuer. Mit Touchscreen natürlich und Surface Dial Support. Hoffentlich erkennen die OEMS ihre Chance! 😉

TobyStgt
Mitglied

Den Gedanken hatte ich auch.
Wann bietet MS einfach das Surface Display alleine an, dann kann man ein Rechner seiner Wahl anschließen und hat fast das volle Studio-Erlebnis?
Oder man könnte sogar mit zwei Displays arbeiten…

Da wäre ich dabei.
Ich befürchte nur, dass so ein Display alleine dann schon über 2.000 kostet… ?

turbolizer
Mitglied

So ganz ohne Rechner wäre das Display auch nicht. Darin arbeitet mind. ein ARM. Billig wäre so ein Surface Monitor auch nicht. Aber absolut die Zukunft. Wann war beim Start einer Technologie diese zum Schnäppchenpreis zu haben? 2000 kostete ein simpler 15″ TFT-Monitor von Acer noch über 5000,- DM.

Rasmusen
Mitglied

Es ist kein GELD Produkt sondern ein Kult Produkt . Das was ich mir immer für Microsoft gewünscht habe ist endlich in Erfüllung gegangen. EIn Kultprodukt wo einfach jeder haben will. Zum ersten mal in der Geschichte ist Microsoft das gelungen was Apple damals geschafft hat. Beim Surface Studii macht Design und die Seele das Gerät zum Kultobjekt … und genau das macht es so locker 3000€ wert !

Shyntaru
Gast
Shyntaru

nur mit dem unterschied, dass die kultprodukte von apple einen Mehrwert bieten…. das kann die Surface Linie einfach noch nicht bieten…

Sigi
WU Team

@Shyntaru: Kommt auf den Anwendungszweck an. Für DICH kann die Surface Linie einfach noch nicht genug bieten! Das Surface Studio ist auch nicht mein Fall, aber mein Surface Pro 4 will ich nicht mehr hergeben.

Shyntaru
Gast
Shyntaru

stimmt ist rein auf mich bezogen. hatte kurz das Surface pro 4 und das Surfacebook, beide waren jedoch nicht das was ich gesucht habe.
nutze derzeit ein MacBook Pro in der mittleren Konfiguration und bin mehr als happy. Sierra ist im Zusammenspiel mit schwächerer hardware ist einfach deutlich effektiver. selbst mein kleines 12″ macbook 2016 konnte teils deutlich bessere Ergebnisse als das pro 4 vorweisen.
letztlich liegt es jedoch noch rein an der software, den Verarbeitung sowie hardware ist ohne frage top.

turbolizer
Mitglied

Die Hardware in deinem MacBook Pro und 12″ MacBook ist aber leider nicht die jüngste. Was du da für wertig hältst sind die Hüllen. So sind die Apple Fans. Schauen nur aufs Design. Das sich mittlerweile aber auch in den Jahren befindet. Deine Bedürfnisse würde sicher auch ein günstiges Windows 10 Gerät befriedigen. Dass Apple schwächelt hast du sicher auch schon registriert. Bis zur Realisierung dauert es aber wohl noch eine Weile. Tim Cook hat seine Leistungsgrenzen erreicht. Tim Cook ist an einem Punkt, wo er neuen Input von Steve Jobs bräuchte. Der ist aber leider nicht mehr verfügbar. Die… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

kleiner Vergleich, mein alter Dell hat einen vollwertigen i5 skylake verbaut und eine tolle Tastatur…. jedoch hat er erhebliche Probleme beim mobilen Videoschnitt mit 4k material…. hier kommt es zu Rucklern und Framedropps. das 12″ macbook welcher jedoch nur eine kleine m5 hat rechnet die Dateien kurz und klein… sprich es bietet mir das was ich brauche. es hat nichts mit fanschaft zu tun, wenn man die Vorteile verschiedener Systeme nutzt. ich würde zb auf einem mac auch nie ernsthaft zocken, dafür ist er nicht da…. Videoschnitt ist und Bildbearbeitung ist dagegen grauenhaft auf einer windowsplattform, sofern es nicht der… Weiterlesen »

turbolizer
Mitglied

Das beweist nur, dass in deinem Fall der Videoschnitt keine Frage des Prozessors ist und schon gar nicht der Tastatur, sondern der verwendeten Software. Der große i5 Skylake würde die Dateien wesentlich schneller kurz und klein rechnen als der kleine m5. ?

Shyntaru
Mitglied

eben … tut er jedoch unter windows nicht… unter sierra dagegen schon, darum ein macbook und kein Dell etc 🙂

Senaj
Mitglied

mich kümmerts nicht ich liebe es und will es !

Senaj
Mitglied

und @Rasmusen hat RECHT es IST ein KultProdukt !!! Microsoft schmeisst ein Kult nach dem anderen auf den Markt !! sehr cool !

dicks
Mitglied

Es ist irrelevant wieviel GB verbaut werden und welche Grafikchips. Tut es was es tun soll wofür es ein Designer kauft oder nicht? Microsoft muss weg aus diese Specs-Ecke und das machen sie echt gut.

neo5387
Mitglied

Preis leistung ist da ein witz.selbst apple würde das nicht verlangen.hab vor 6 jahren mir einen 24 zoll imac mit 16gb ram gekauft für 1600€,und da dachte ich schon es war war viel geld,jetzt denk ich mir das war ja ein schnäppchen.also da sollte ms wirklich nachbessern.ich würd ihn nämlich gern haben wollen aber nicht zu dem preis und der hardware.aber bin trotzdem begeistert vom studio.

Tiberium
Mitglied

Apple hat vorgemacht das man Produkte nicht über die Hardwarespecs verkauft, sondern über Design und „Haben will“ Effekt. Die Macs, oder auch die iPhones waren IMMER schlechter ausgestattet was die reine Hardware angeht. Hier hat es dann das OS und vor allem das wertige Design gemacht. Das MS nun dies aufgreift ist folgerichtig und nach dem Surface Tablet der richtige Schritt. Es wurde Zeit das Apple endlich Konkurrenz von MS direkt bekommt – lange genug hat es gedauert. Der Verbraucher – auch der Apple Nutzer – kann nur profitieren. Apple wird unter druck gesetzt auch im Desktop Bereich weiterzuentwickeln und… Weiterlesen »

turbolizer
Mitglied

Das wird nicht einfach werden für Apple, sitzen die besseren Entwickler und Designer und der bessere CEO heute doch bei Microsoft.

BB8
Mitglied

Das Surface Studio soll mit den unterschiedlichen Hardwarekomponenten verschiedene Nutzungsbereiche abdecken. Wer nur ein schickes Gerät haben will und rechenschwächere Anwendungen damit betreibt, dem reicht vielleicht die günstige Variate. Bei Grafikanwendungen so wie im Werbefilm kann die Hardwareausstattung nicht hoch genug sein. Da würde ich mir eher eine Workstationkonfiguration wünschen mit Profigrafikkarte Nvidia Quadro und wirklich guter Hardware (Xeon Prozessor), nicht diese Standard Spezifikation.

Sigi
WU Team

Wem die internen Komponenten nicht ausreichen, dem ist aber auch nicht verboten mittels Remotedesktopverbindung oder neuerdings über Streaming-Dienste die Software auf einem Rechenzentrum, Cloud oder am Firmenserver berechnen zu lassen.

Shyntaru
Gast
Shyntaru

heißt eine Notlösung für ein all in one gerät im gehobenen Preisbereich zu nutzen…. ne sry 🙂

Sigi
WU Team

Nein, das ist keine „Notlösung“ sondern EINE Lösung für einen Fall, welches auch ein All-in-One nicht abdecken kann oder soll. „All in One“ bedeutet letztlich Kompromisse einzugehen zu Spezialanwendungen, möglichst viele Anwendungsscenarien ohne Einschränkungen abzudecken und das in einem Designtechnisch ansprechendem Gehäuse. (Wenn es nach Designfanatikern gehen würde, dann gäbe es sowieso keine „Gehäuse“.) Wenn eine notwendige Erweiterung an einen Sonderfall eine Notlösung wäre, dann wäre ein Firmenserver mit virtuellen Maschinen oder eben Remotedesktops auch eine Notlösung! Das Smartphone wäre ebenfalls eine Notlösung, weil ein Desktop-Rechner nicht in die Hosentasche passt. Leute, überlegt mal, was ihr wollt: Höchstleistungen nach aktuellem… Weiterlesen »

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Mein MacBook setzt voll auf USB c… Toller Standard für die Zukunft, aktuell jedoch viel zu früh… Kein SD kartenslot, kein normales USB, nichts… Ich habe nun einen Adapter… Ein fremdgerät an meinem hauptgerät und somit eine Notlösung…

Genauso sehe ich das beim surface Studio…. Das Teil soll all in One sein, dann muss es eben alltägliche Dinge abdecken, was es nicht tut.

turbolizer
Mitglied

Das ist die bisher paradoxeste Sicht auf das Surface Studio. Ein Windows 10 Gerät, dass die alltäglichen Dinge nicht abdecken kann, weil es die Schnittstelle nicht bietet, die heute noch nicht unterstützt wird.

Shyntaru
Mitglied

war schlecht ausgedrückt… das macbook bietet die Schnittstellen teils nicht…. das Surface hat ein anderes Problem…. es bietet schlicht zu wenig Leistung ….
beim macbook reicht ein Adapter…. wie löse ich das Problem jedoch bei einem studio?
an welchem Punkt rechtfertigt der preis die Leistung…. im gründe macht microsoft genau das, was man apple zurecht vorwirft…

turbolizer
Mitglied

Welches Problem willst du am Surface Studio nicht gelöst bekommen, für das du am Mac Book einen Adapter benötigst?

Shyntaru
Mitglied

ich verstehe das komplette System einfach nicht so recht.

das Surface und surfacebook leuchtet mir ein. sie haben ihren platz und passen in ms Philosophie. doch das studio?

für professionelle Arbeit ist es viel zu schwach und privat zu unflexibel für den preis…. und klar streaming ist ein Thema, ohne frage. aber längstens beim vr ist vorbei… ich sehe einfach keinen Bereich wo das teil wirklich glänzen kann.

und ganz ehrlich, ich will es toll und gut finden…. es entspricht genau meinem Verständnis von schöner Technik…

Jochen Schulze
Mitglied

Hier stimmt mal alles. Innovation, Hippes Produkt, Top-Marketing. Erstaunlich das selbst eine lahme Ente wie Apple neidisch wird, nur einer glaubt nicht an sich selbst: Microsoft! Leider ausserhalb meiner finanziellen Reichweite.

ExMicrosoftie
Mitglied

Leonard: „Ich möchte aber, dass Microsoft es besser macht als Apple.“ und „…ich möchte Highend Hardware für mein Highend Geld.“ Sorry, Leonard, aber das widerspricht sich. Was könnte man besser machen als Apple? Durchschnittliche Hardware überteuert verkaufen? Besser geht es doch gar nicht vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen. Design ist heute alles, wie wir unlängst hier als Reaktion auf Euren Artikel gesehen haben. Bessere Hardware mit besserer Software und relativ schlechterem Design (Lumia im Verhältnis zum iPhone) zu einem vernünftigen Preis verkauft sich eben nicht so gut. Ein wichtiger Faktor vom „Haben-Wollen-Effekt“ sind ja überteuerte Preise, durchschnittliche Hardware mit exzellentem… Weiterlesen »

bobi
Mitglied

Für Kultobjekte bedarf es der richtigen Zeit und des richtigen Ortes.
Bei Marktsättigung kennen die Preise nur eine Richtung – die Andere!
Aber vielleicht das Kunsthandwerk: Goldrahmen, Diamtbestückung usw.
Dann könnte man das in Echtwert realisieren.
Senf war mal sehr exklusiv.
Ich erinnere an den Urlaubswein. Zuhause geöffnet kommen die Tatsachen zum Vorschein.

andy1954
Mitglied

Kaufen werde ich das Surface Studio wohl nicht. Es wäre seit Ende März 1989 erst der zweite Komplettrechner, den ich mir zulegen würde. Ansonsten baue ich seit Mitte 1990 die von mir verwendeten PCs so zusammen wie ich es möchte, Das werde ich auch die nächsten Jahre so weitermachen.