MicrosoftNews

Bericht: Microsoft kauft Hersteller des Surface Stiftes für 200 Millionen Dollar

Microsoft_Surface_Pro StiftMicrosoft kauft offenbar das israelische Technologie-Unternehmen N-Trig, das digitale Eingabe-Stifte und Chips für Touch-Screens herstellt. Gerüchten zu Folge soll der Kaufpreis bei mindestens 200 Millionen Dollar liegen.

N-Trig ist die Firma, die den Stylus Stift für die Surface Pro 3 herstellt. Die Redmonder sind damit ohnehin schon der mit Abstand größte Kunde der Israelis und dort für rund 79% des gesamten Umsatzes verantwortlich. Aktuell ist Microsoft bereits mit einem kleinen Anteil von 6.1% an der Firma beteiligt.

Microsoft hatte dafür bei der 3.Generation ihres Laptop/Tablet-Hybriden den Branchenprimus Wacom fallen gelassen – eine Entscheidung, die von manchen Kunden zunächst mit Skepsis betrachtet wurde. In unserem Test (und meiner persönlichen Meinung nach) schlägt sich der neue Stylus aber ausgezeichnet.

N-Trig hat derzeit mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Im ersten Quartal 2014 meldete das Unternehmen einen Verlust von 117 Millionen US-Dollar und Barreserven von weniger als 5 Millionen Dollar. Kürzlich soll die Rückzahlung eines Kredites gescheitert sein, was die Finanzlage nochmal verschärfte.

Es sieht also ein wenig danach aus, als würde Microsoft als Retter einspringen – womöglich um die Versorgung für die nächste Generation der Surface Pro sicherzustellen? Natürlich würde es aber vor allem strategisch Sinn machen die Weiterentwicklung der Stift-Technologie ins eigene Haus zu verlagern, nicht zuletzt weil auch Konkurrenten wie Apple auf dem Gebiet aktiv zu sein scheinen.

Von Seiten Microsoft’s oder N-Trig’s gibt es derzeit noch keine offizielle Bestätigung der geplanten Übernahme.


 

Quelle: Reuters, Globes [online] Israel business news

Vorheriger Artikel

Windows 10 Preview für Phones kommt heute!

Nächster Artikel

In eigener Sache: Die WindowsUnited App erhält Update auf Version 2.0.1.0

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: