MicrosoftNews

Bericht: Microsoft kauft 6Wunderkinder GmbH, Entwickler von Wunderlist

WP_20150602_00_14_26_Pro

Bereits im Mai gab es Berichte, dass Microsoft an einer Übernahme der deutschen 6Wunderkinder GmbH interessiert sei. Wie das Wall Street Journal nun berichtet, soll Microsoft das Start-Up tatsächlich gekauft haben. Das Berliner Unternehmen ist durch seine für Android, iOS und Windows sowie Windows Phone erhältliche To-Do-App „Wunderlist“ sehr bekannt. Der Preis für den Kauf soll sich zwischen 100- und 200 Millionen US Dollar bewegen.

Weitere Details sowie eine offizielle Bestätigung durch Microsoft gibt es derzeit jedoch nicht. Das 6Wunderkinder-Team soll nach Informationen des WSJ aber auch nach der Übernahme in Berlin bleiben und dort an der App weiterarbeiten. Außerdem wird spekuliert, dass Wunderlist mit Microsofts OneNote zusammengeführt werden soll.

Stimmt der Bericht, wäre die Übernahme ein weiterer Teil der aktuellen „Shopping-Tour“ von Microsoft. Erst 2014 hat Microsoft die Firma hinter der E-Mail-App Acompli gekauft und die Dienste für die neuen Outlook-Apps genutzt. Auch „Sunrise Calendar“ wurde Anfang des Jahres gekauft.

Quelle: Wall Street Journal

Vorheriger Artikel

Windows 10 Insider Preview Build 10130 erhält Update, behebt Fehler der Mail-App

Nächster Artikel

Umfrage: Werdet ihr gleich zu Beginn auf Windows 10 upgraden?

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Pecedirkmattis Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
dirkmattis
Gast
dirkmattis

Das hat mich jetzt doch neugierig gemacht. Leider stürzt die App aber auf meinem Surface 2 direkt wieder ab, wenn ich mich mit meinem MS-Account einloggen möchte. Auf dem Lumia kann es keine Verbindung mit MS herstellen. Würde die App gerne testen und mit OneNote vergleichen.

Pece
Gast
Pece

Ich nutze sie schon länger und sie hat eine uralte Desktop-Software ersetzt. Bin gespannt, wie Microsoft sie (in ONENOTE) integriert.

@dirkmattis Das sollte eigentlich nicht passieren. Probier es doch mal zuerst mit einem eigenen Extra-Konto nur für Wunderlist.