EditorialExclusivesMicrosoft

Microsoft, dein Store bringt mich zur Verzweiflung!

Microsoft Store

Bei allen Problemen, die Windows 10 Mobile gerade plagen (miserable Akkulaufzeiten, Reboots, generelle Performance, verschobene Starts), gerät eine andere Baustelle aus dem Blick: Der Microsoft Store. Der ist nämlich, Verzeihung, eine absolute Katastrophe – und ich spreche nicht von fehlenden Apps.

Apps finden

Schon mal versucht eine App im Store zu finden, ohne den genauen Namen zu kennen? Selbst wenn man den Namen exakt ausschreibt, bekomme ich manchmal völlig unpassende Treffer in der Ergebnisliste.

Der Tweet zeigt, dass der Bekanntheitsgrad oder die Downloadzahlen der App nicht von Bedeutung sind (Anm. Microsoft hat, auf Anfrage des Entwicklers, mittlerweile manuell nachgebessert, so das Poki nun gefunden wird).

Auch auf Schlüsselwörter reagiert der Store miserabel. Neuen Apps wird dadurch der Weg erschwert von Kunden gefunden zu werden. Sie bleiben in der Versenkung und werden irgendwann von enttäuschten Entwicklern gelöscht.

Changelog/Letztes Update

Bei vielen Apps fehlt der Changelog oder es wird ein Veralteter angezeigt. Nie habe ich so oft falsche Changelog von App Updates auf Newsseiten gelesen, wie in den letzten Monaten.

Fairerweise muss man sagen, dass auch Entwickler Mitschuld tragen, wenn ein Update ohne Changelog veröffentlicht wird. Auf der anderen Seite könnte Microsoft eine Changelog-Pflicht einführen.

 

Was sogar noch schlimmer als ein fehlender Changelog ist, ist die fehlende Angabe über den Zeitpunkt des letzten Updates. Was in WP 8.1 noch wunderbar funktionierte, scheint in Windows 10 Mobile die technischen Mittel der Redmonder zu übersteigen. Das erschwert nicht nur die Recherche bei der Newsarbeit, Nutzer haben auch konkrete Nachteile dadurch.

Früher konnte ich daraus schließen, ob eine Anwendung regelmäßig gepflegt wird, bevor ich sie kaufe – das geht nun nicht mehr (Und nein, Bewertungen geben darüber nicht immer Aufschluss, und überhaupt, das sollte selbstverständlich sein, kein wenn und aber).

User Experience

Das Aussehen des Stores ist Geschmackssache, meiner Meinung nach ist er aber auch unübersichtlich. Durch das UWP Design, müssen natürlich Kompromisse gemacht werden. Mir sind die „Schaltflächen“ der Kategorien beispielsweise zu unauffällig und klein.

Es gibt einzelne Lichtblicke. Die Idee hinter dem Store als universelle Anlaufstelle für Medien und Apps ist genial. Der Nutzer findet von seinen Lieblingsserien, Musik, Games und Produktivanwendungen, alles in dieser Zentrale – auf all seinen Geräten (ausgenommen Xbox, das kommt aber noch).

Die von mir genannten Kritikpunkte nerven aber schon in der Alltagsbedienung und sind teilweise ein Rückschritt gegenüber dem vorherigen Zustand.

Und das darf nicht sein.


Dies ist ein Meinungsartikel. Die Ansichten des Autors decken sich nicht zwingend mit denen von WindowsUnited

 

Vorheriger Artikel

Microsoft startet Rückruf-Aktion für Surface Pro Netzkabel

Nächster Artikel

[Update: Stifttreiber zurücksetzen]Surface Pro 3: Treiberupdate führt zu schweren Problemen!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
Reinertobi (cee)LJFBenskipersu Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
LinusWP
Mitglied

Ja, die Schlüsselwörter funktionieren null. Gar nicht. Nur der vollständige App-Name wird gefunden – aber welcher Nutzer kommt auf die Idee, nach einem App-Namen zu suchen, ohne die App zu kennen? Das ist schon etwas deprimierend und es überrascht mich, dass überhaupt Nutzer auf meine App stoßen.

Thomas
Gast
Thomas

Vom Ladenzeiten bis zum Look&Feel gebe ich dir Recht: Eine Katastrophe! Aber man hat sich ja mittlerweile daran gewöhnt und spricht derweil von WIN10BETA, unabhängig von der BuildNummer. So schlimm war es nicht mal mit Win8. Was ist das bloß los?

Mikez69
Mitglied

Windows ist wahrscheinlich die einzige Software, die sich von voll funktionierend hin zum alpha-Status entwickelt….
…?

Andreas Fucker
Mitglied

Dazu kommen noch „Kleinigkeiten“ wie das die live Kachel nicht mehr anzeigt wenn updates zur Verfügung stehen. Man muss immer erst den shop auf machen. Das automatische update möchte ich nicht. Ich möchte wissen wo sich was getan hat. 8.1 hat das immer zuverlässig angezeigt.

STP
Mitglied

Sehe ich auch so, der Store funktioniert irgendwie nicht wie er soll.

Ob ein Changelog vorhanden ist liegt 100% am Entwickler, jedoch benötigt der Windows 10 Store im Gegensatz zum Windows Phone 8.1 Store etwa 1 Tag länger bis visuelle Änderungen angezeigt werden.

Was mich auch nervt, ist die Tatsache, dass bei Universal Apps die Akzentfarbe des Phones als Hintergrund für das Logos genommen wird. :-/

chrishawelka
Mitglied

Bevor Microsoft eine Changelog-Pflicht einführt, müssten sie ertmal selbst anfangen Changelogs zu schreiben. Denn das können sie selbst nicht und gehen mit schlechtem Beispiel voran!!!

123321
Mitglied

Genau. Aber bei einer Changelog-Pflicht wären sie ja selbst auch betroffen 😉
Ich kann das auch echt nicht nachvollziehen. Selbst wenn man immer nur drin stehen hat Bugfixes und weitere Verbesserungen. Dann weiß man dennoch woran man ist. Wenn ein Update reingestellt wird dann wird ja so oder so etwas geändert worden sein. Warum also nicht mitteilen?

123321
Mitglied

poki wird bei mir zwar gefunden wenn ich das ganze Wort eingebe und auf enter drücke, aber bei den Vorschlägen während der Eingabe im Suchfeld werden genau die Sachen angezeigt wie im Screenshot oben. :/

Tobi
Master Developer

oh man 🙁
Bist du aus Deutschland, also hast den deutschen Store?

Gilb55
Mitglied

Stimme voll zu, plus Live Tile zeigt keine Updates mehr an und oft sehr langsame Ladezeiten oder ladet gat nicht.

vkutscher
Mitglied

Ich würde den Store als Baustelle Nummer Eins bezeichnen.

superuser123
Mitglied

Hoffentlich verstehen die „Handwerker“, in Redmond, was von ihrem Handwerk!

Nico
Gast
Nico

Auch nervig:

Wenn ich im Store unter „Downloads und Updates“ App-Updates angeboten bekomme, kann ich die Updates nur herunterladen. Ich kann aber zum Beispiel nicht einfach auf die App selbst drücken, um zur Store-Seite der App zu gelangen (um einen eventuellen Changelog zu sehen).

Benski
Gast
Benski

Ja das stimmt. Geht mir auch mächtig auf die Nerven! Ist auch nur im Microsoft Store so…

LJF
Mitglied

Same same!

persu
Mitglied

Ich bin 100%ig Deiner Meinung. Wir sind seit WP7 (gekommen von android) dabei…nun ist’s Zeit ade‘ zu sagen. Meine/unsere Geduld ist überstrapaziert. Gründe? 100erte…Seit ca. 1Jahr „fahre“ ich parallel auf ios…iPhone5, dann 6s. Mein geliebtes 1520 besitzt nur noch Experimentierstatus…nutzen bringt es mir im Vergleich (produktiv) zu ios keinen Mehrwert mehr. Im Gegenteil. Meine Familie steigt jetzt teilweise von 820/830 auf Android Samsung S6 und auf iPhone5s um…so ist der Lauf der Zeit. Wir gehen ohne Groll, weil es viele Alternativen gibt, die einen deutlichen Mehrwert im Nutzungsbereich als WP10 bieten. (Anzahl/Qualität bestimmter app, Vielzahl an qualitativ hochwertigen Phone, Stabilität… Weiterlesen »

Reiner
Gast
Reiner

Die Kritik kann ich gut nachvollziehen – ein Antippen der App in „Downloads und Updates“ sollte anzeigen, was geändert wird oder zur App leiten. Allerdings hat sich trotzdem viel getan, denn die Geschwindigkeit der Updates im Store hat erheblich zugenommen seit den früheren Versionen und die neue Gestaltung gefällt mir erheblich besser, auch das Menü ist deutlich übersichtlicher geworden. In der heutigen Zeit fände ich es wichtig, kostenlose Apps von denen mit In-App-Käufen, die gerne mal mehrere Hundert Euro verschlingen können, in Spalten zu trennen. Mittlerweile ist es ja sehr einträglich geworden, statt eines Spielekaufs für einen Festbetrag lieber Münzen,… Weiterlesen »