MicrosoftNews

AzureAD: Zertifikatsbasierte Office 365 Anmeldung für iOS und Android verfügbar

activedirecotry2

AzureAD – Microsoft hat heute die zertifikatsbasierte Anmeldung für Office für iOS und Android angekündigt. Dies erlaubt es den jeweiligen Nutzern sich mit einem einzigen Login über Azure Active Directory auch in ihre Office 365 Accounts einzuloggen.

Outlook und Skype for Business folgen bald

iOSAndroid
Office clients (Word, PowerPoint, Excel, OneNote)UnterstütztUnterstützt
OneDriveUnterstütztUnterstützt
OutlookKommt nochUnterstützt
Skype for BusinessKommt nochUnterstützt

Zwei neue Szenarien ergeben sich durch das neue Feature:

  1. iOS und Android Nutzer können nun zertifikatsbasiertes Login für Office 365 auf AzureAD Domains durchführen
  2. Unterstützte Exchange ActiveSync Apps für iOS und Android können nun zertifikatsbasierte Authentifizierungen zu Exchange Online durchführen.

Welche Schritte ihr genau durchführen müsst, erfahrt ihr auf dem offiziellen Blog von Microsoft.

Sind diese Neuerungen wichtig für euer Unternehmen?


Bildquelle: Microsoft

Vorheriger Artikel

Xbox One erhält Update auf Build 14393.2152

Nächster Artikel

Microsoft und HERE: Kartenmaterial-Partnerschaft verlängert

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Markus.SchulzExMicrosoftieTleclsire Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Tleclsire
Mitglied

Du meinst sicher Zertifikats basierte Anmeldung…;-)

ExMicrosoftie
Mitglied

Ich bin so frei: Androidnutzer heißt das, auch wenn die (ansonsten nicht) dämliche Rechtschreibprüfung von MS mit der Zusammenschreibung von Substantiven im Deutschen Probleme hat….
Und: Office-365-Anmeldung.

Markus.Schulz
Mitglied

Ich arbeite gerade daran den Kennwort-Hash gerade nicht in das AzureAD zu synchen sondern da zu belassen wo er hingehört: ins Unternehmensnetz und nicht in die Cloud 😉 Android und iOS unterstützen doch über die Remote-Preview Remote-Apps…also VPN und dann Remote-App, dann hat man praktischerweise auch direkt Zugang auf seine Daten auf den Netzwerk-Shares. (Ja, ich weiß dass man die auch in die Cloud (hier: OneDrive) packen kann, aber das mag die Legal dann gar nicht.)