News

AT&T und Verizon vor Kartellermittlungen wegen Manipulation des eSIM-Standards

Selbst Nationen mit einer derart freien Marktwirtschaft wie sie in den Vereinigten Staaten von Amerika vorherrscht haben ein Kartellamt. Und eben jenes Kartellamt hat nun ein Kartellverfahren („Antitrust“) gegen die beiden größten Mobilfunkanbieter der USA eröffnet: AT&T und Verizon. Beide Unternehmen sollen nämlich gemeinsam mit der GSMA, die Organisation welche die Mobilfunkstandards spezifiziert, versucht haben, den eSIM-Standard zu manipulieren.

Vorgeworfen wird, dass der Standard der eSIM derart verbogen werden sollte, dass es für den Endnutzer schwieriger wird, seinen Netzbetreiber zu wechseln. Dies hätte vor allem dazu führen sollen, dass etablierte Mobilfunkanbieter nicht so leicht von der Konkurrenz angegriffen werden können. In den USA ist beispielsweise die Tochter der Deutschen Telekom (T-Mobile US) bereits seit Jahren dabei, aggressiv den Markt aufzumischen und den großen Anbietern Quartal für Quartal Millionen Vertragskunden abzuluchsen.

Der eSIM-Standard ist eigentlich dazu gedacht, dass ein dedizierter Chip im Gerät die Funktionen einer echten SIM-Karte übernimmt und dieser dann per Software mit den nötigen Daten bespielt werden kann. Ein Beispiel hierfür wäre die aktuelle Apple Watch Series 3, wobei die Deutsche Telekom bisher als einziger Netzbetreiber diese unterstützt. Gerüchten zufolge testet aber mittlerweile auch Vodafone die Unterstützung der Apple Watch. Durch das reine Beschreiben durch Software wäre es prinzipiell auch möglich, sehr einfach den Netzbetreiber über ein Menü im Gerät zu wechseln. Und genau hier setzt die Manipulation der beiden Platzhirsche an.

Spekuliert wird, dass Apple hierfür eine Beschwerde bei der zuständigen Behörde eingereicht hat. Verizon und AT&T haben gemeinsam rund 70 Prozent aller Mobilfunkkunden unter Vertrag und dementsprechend Marktmacht, kleinere Anbieter vom Markt zu fegen. Das sieht selbst die US-amerikanische Kartellbehörde nicht gerne (siehe Zerschlagung von AT&T in den 80ern oder Zerschlagung von Standard Oil 1911).

Aktuell befindet sich AT&T in der etwa 85 Milliarden US-Dollar schweren Fusion mit Time Warner, welche ebenfalls vom US-amerikanischen Justizministerium fürs erste auf Eis gelegt worden ist.


Quellen: CNBC, 9to5mac.com

Vorheriger Artikel

Microsoft veröffentlicht mögliche RTM vom Spring Creators Update im Release Preview Ring

Nächster Artikel

[Xbox Game Review] The Council, Episode 1: The Mad Ones

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
ScavergasthmTomás Freresg.sys Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
gast
Mitglied

Die eSIM bedroht auch ohne Einflussnahme der beiden US-Netzbetreiber ohnehin die bisherigen Freiheitsgrade beim Anbieterwechsel und versetzt die Netzbetreiber wieder in eine deutlich stärkere Position gegenüber den Hardwareherstellern. Wir haben doch inzwischen schon die Nano-SIM. Es gibt im Grunde überhaupt keinen Bedarf und keinen echten Mehrwert bei der eSIM, dafür einen Haufen neuer Risiken und Unwägbarkeiten…

g.sys
Gast
g.sys

Tschuldige, ich kann jetzt nur aus Basis dieses Artikels spekulieren. Aber wenn ich meinen Anbieter quasi nur vom Menü in meinem Handy wechseln kann, dann kann ich dich theoretisch online einen neuen Vertrag abschließen, der mir binnen Minuten frei geschalten wird und schon brauche ich ihn mir nur auf der eSIM einstellen, fertig. Ich brauche keine Woche auf die SIM warten. Wäre das denn nicht ein möglicher Vorteil, wenn das geht?

Scaver
Mitglied

Richtig. Genauso können die Provider für Hersteller aber zwingen, vom eSIM Standard abzuweichen und schon gibt es diese Funktion nicht mehr. Und Hersteller die sich weigern fliegen aus dem Programm der Provider.
Und schon musst Du bei einem Vertragswechsel unbedingt ein neues Gerät dazu kaufen oder die Sperre kostenpflichtig entfernen lassen… nur damit der neue Provider diese direkt wieder aktiviert.
Ich sage nicht das es auch so kommt, aber es wäre möglich und könnte sogar bei uns legal sein, je nach Ausführung (siehe SIM Lock).

gast
Mitglied

Einer hat es begriffen! Sehr gut! 👍🏼
Wie ich unten schon erwähnte – um das ganze Übel aus den Anfangszeiten des Mobilfunks zu verhindern (die eSIM ist rein technisch überhaupt nichts neues) müsste der Gesetzgeber ran und die eSIM scharf regulieren!

Scaver
Mitglied

Ich zweifle daran, das dies in Deutschland passieren wird. Maximal auf EU Ebene vielleicht, aber das würde ja reichen. Wir können nur abwarten.

gast
Mitglied

Gar nichts kannst du künftig mit der eSIM. Nichts was du auch nicht schon mit normaler SIM kannst. Und wenn du nur den Artikel hier zur eSIM gelesen hast, dann hast du noch einiges Nachzulesen und noch mehr Nachzudenken…
Aus purer Faulheit die eigene Freiheit aufzugeben ist total bescheuert.

https://www.teltarif.de/telekom-esim-kein-netzwechsel/news/63808.html

hm
Mitglied

Das Gegenteil ist der Fall, der Wechsel geht einfacher und schneller.

Scaver
Mitglied

Nur wenn die Provider das freie System unterstützen werden und davon kann man gerade in Deutschland nicht ausgehen.

Scaver
Mitglied

Ha ich habe es ja prophezeit, dass Provider genau DAS versuchen werden. Gut, der Weg den ganzen Standard zu manipulieren… das hatte ich dann doch nicht gedacht… Trotzdem das ist erst der Anfang der (möglichen) eSIM Manipulationen, damit der Nutzer eben nicht einfach wechseln kann.