MS-iOSNews

Apples Seitenhieb gegen Microsoft: „Was ist ein Computer?“

Bei einem Vorstellungstermin für sein neues Buch „Hit Refresh“, hatte Microsoft CEO Satya Nadella kürzlich einige iPad-Nutzern den (guten) Rat gegeben, sich einen „richtigen Computer“ zu holen. Ob Apple sich wegen dieses Kommentars geärgert hat, wissen wir nicht, aber der Konzern aus Cupertino hat nun einen Werbeclip veröffentlicht, den man durchaus als Konter verstehen kann.

„Was ist ein Computer“

Die Handlung ist schnell erzählt: Ein Teenager nutzt sein iPad Pro für viele verschiedene Anwendungen (inklusive Microsoft Word). Irgendwann wird der Teenager von seiner Nachbarin gefragt, was er da auf seinem Computer mache. Der Teen antwortet lediglich: „Was ist ein Computer?“.

Es ist eine clevere und gut gemachte Werbung, die die Fähigkeiten des Apple iPad Pro hervorhebt. Das iPad Pro hat mit dem Update auf iOS 11 einige Desktopfunktionen erhalten (Multi-Fenster) und ersetzt für viele Anwendungsszenarien den PC. Der Stift ist ebenfalls hervorragend – sicher auf Surface Niveau.

Die Tastatur des iPad Pro ist natürlich grausam, was einen Teenager vielleicht nicht so sehr stört, wie jemanden, der mit Maus- und Tastatureingaben seinen Lebensunterhalt bestreitet.

Die Surface Reihe ist für mich die beste Form des hybriden Computers. Das iPad Pro würde ich dennoch niemals einfach mit einem Lächeln abtun. Apple hat hier ein sehr gutes Produkt geschaffen und eine passende Werbung dazu produziert. Der Titel und die Kernaussage sind sehr clever – „Was ist ein Computer?“ betont nicht nur, dass Microsofts PC für den Nachwuchs keine große Rolle mehr spielt, sondern stellt gleichzeitig auch die Frage, was einen Computer überhaupt ausmacht.

Wie findet ihr Apples neue iPad Pro Werbung. Ist sie ein effektiver Seitenhieb auf Microsoft?

Vorheriger Artikel

Microsofttradein.com: Bis zu €400 Tauschprämie für alte Hardware im Microsoft Store erhalten

Nächster Artikel

EzBook 3 Pro: Exklusiver Gutschein für WindowsUnited-Leser

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

84
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
24 Comment threads
60 Thread replies
3 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
36 Comment authors
EissphinxHannes Ldefected85CloudConnectedklaleu Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
voodoo
Mitglied

Ist aber auch nicht der erste in der Art man denke an die Werbung das es ja auch ms word auf dem ipad gibt.

Ranzakarle
Mitglied

Geil, ich finde diese Neckereien cool, das gabs früher viel mehr zwischen MS und Apple…

frank b.
Gast

Es dürfte doch langsam bekannt sein, dass WIN10M

Vergangenheit ist für MS.

clausi
Mitglied

Artikel gelesen? Darum geht’s doch hier gar nicht🤣

Jan Tenner
Mitglied

Der Unterschied ist, dass MS scheinbar für sich selbst entwickelt und dann blöd glotzt, wenn die Ladenhüter verstauben.
Bei Apple ist es umgekehrt. Sie bedienen Consumer-wünsche.
MS könnte doch die Werbung kopieren: Komplett lehrer MS-Store. Ein Verkäufer spielt an einem Surface Studio in einem Architektenprogramm rum oder versucht in der Outlook-App Mails zu löschen, die beim nächsten Öffnen der App alle wieder da sind. Kommt der Filialleiter dazu und fragt: Where are the Customers? Antwort vom Verkäufer: What is a Customer?

dernamenlose
Mitglied

Wo bedient Apple Consumer Wünsche? Schau dir doch mal das Macbook Pro an, wie viele „Pros“ regen sich darüber auf das es nur noch USB C und keinen SD Kartenslot mehr gibt.

Shyntaru
Mitglied

SD stimme ich dir zu. USB C dagegen ist großartig… deinen Monitor fix zum Hub umzubauen ist oft Gold wert.

backpflaune
Mitglied

Oder ’nen USB Stick oder ne USB Platte mal eben schnell anschließen oder was es sonst so alles als USB Peripherie gibt ohne eigenen Adapter zu brauchen…

clausi
Mitglied

Der ist gut und trifft den Nagel auf den Kopf 👍

WinMike
Mitglied

Ich kenne niemanden der zu 100% mit iOS arbeiten (kann). Es scheint als wolle Apple die beiden Systeme (iOS und MacOS) langsam aber doch verschmelzen – aber das dauert noch mehrere Jahre! Bis dahin gibt es zum wirklich effektiven arbeiten nur MacBook oder eben Geräte mit Windows!!!!

Shyntaru
Mitglied

Die verschmelzen nichts, glaube mir. IOS entwickelt sich nur weiter hin zu einem Studenten Programm für Grafiker etc. Mac OS hat sich mit High Sierra sogar noch ne ganze Ecke von IOS entfernt.

backpflaune
Mitglied

Mit dem Datei Management wohl kaum. Und Software fehlt noch immer. Es gibt wirklich geniale Apps im Store aber Illustrator ist nicht umsonst der Standard.

Informa71
Mitglied

Interessante Werbung.
Hier sieht man aber, wohin die Zukunft geht. Mobiles Gerät, mit dem viele Aufgabe schnell erledigt werden können. Ich besitze ebenfalls ein IPad Pro und bin mit dem Dingen sehr zufrieden. Apple hat es verstanden, ein sehr gutes Ökosystem zu bauen. MS war mal auf einem guten Weg aber hat sich wieder entfernt, schade eigentlich.
Microsoft hat einfach den Anschluss verloren. Business ist halt nicht alles, denn im Consumermarkt liegt das Geld. Irgendwann werden sie es auch mal begreifen…

nutella
Mitglied

Ist es nicht quasi auch ein Seitenhieb gegen Mac. Wenn man kein Computer braucht, warum also dann ein Mac. Haben sie nicht mal behauptet kein Mensch will eine Mischung aus Toaster und Kühlschrank. Und jetzt machen sie die Surface Reihe nach mit Tastatur und Stift.

Lawu
Mitglied

Die Message ist doch klar. Das iPad ist ein Kinderspielzeug. Das Kind hat noch nie den Vergleich zu einem richtig gutem Computer gehabt. Es kennt nur die Spielewelt. Mich wundert es, dass das Kind den Stift noch finden konnte.

mamagotchi
Mitglied

Die Message ist, dass das iPad Pro so einfach zu bedienen ist, dass es selbst ein Kind kann. Und da Kinder unsere Zukunft sind, soll damit auch symbolisiert werden, dass das iPad Pro die Zukunft ist.

Lawu
Mitglied

Über die Message kann man streiten. Kinderspielzeug oder Symbol für Business HighEnd. Da kann man sehen was man will anscheinend. Ich habe als Kind sicher auch mit Baggern gespielt. War zum Glück nicht meine Zukunft 😉 Ich würde solch ein teures Gerät übrigens nicht meinem Kind zum spielen geben. Aber es gibt ja solche und solche.Da hat wohl jemand genug von dem Apple kram gehabt und das Teil seinem Kind zum spielen gegeben. Warum auch nicht?

Shyntaru
Mitglied

Dazu kommt, dass gerade in Unis und im grafischen Berufen. das Teil durchaus Mehrwert hat.

mamagotchi
Mitglied

Ja das stimmt, allerdings sollte man sich vorher informieren, ob man während des Studiums gewisse Software (Uni-Lizenzen) ausführen können muss. Falls ja, ist das Surface Pro eigentlich ideal. Und falls jetzt wer mit dem hohen Preis kommen will: Die rennen da alle mit MacBooks rum. Geld scheint also keine Rolle zu spielen. Aber auch das Surface Laptop (oder Alternativen von OEMs) und sogar das Surface Book wären denkbare Alternativen. Wichtig hierbei ist die Unterstützung eines Styluses.

Hab aber schon oft gesehen, dass die Studenten für Mitschriften ein normales 0815-Android-Tablet mit passiven Stift verwenden.

hanno
Mitglied

Es nix besseres wie ein pc

Shyntaru
Mitglied

Doch, Schokoladeneis, ein Tag am Meer, ein fauler Regentag mit der Frau, Star Wars…. 😉

Shyntaru
Mitglied

Überraschend langweilige Werbung, nur zugegeben, wie sie das iPad schließt hat schon was 🙂 Aber mal Spaß beiseite, das iPad Pro ist schon ein tolles Gerät und mit IOS 11 ne ganze Ecke produktiver. Gerade für Leute die viel im grafischen Bereich arbeiten, kann es den Mac ersetzen. Und sry MS, der Stift ist einfach noch ne ganze Ecke besser, gerade jetzt nochmal in Kombi mit True Ton und 120Hrz. Sobald man aber lange Texte schreiben muss oder Videoschnitt mal jenseits des Standardkram sich aufhält ist es vorbei. Auf der Apple eigenen Tastatur zu schreiben gleicht Folter der schlimmsten Art.… Weiterlesen »

Hannes Lüer
Redakteur

Also gerade den Stift finde ich beim iPad nicht so toll… Latenz ist zwar deutlich besser als bei meinem Pro 4 aber er ist so hart… Wenn man mit einem echten Stift auf einem Blatt Papier schreibt, dann ist das bei weitem nicht so hart. Da ist das Surface viel angenehmer. Ansonsten hat er neben der Schreibeigenschaft ja noch einige weitere Vorteile: Knöpfe, Radierer, magnetische Halterung am Gerät, kein Akku, hochwertiges Aluminium, …

lorisobi
Mitglied

Naja. Videoschnitt ist so ne Sache, iMovie ist zwar primitiv aber lange nicht so primitiv wie man erwartet.

Shyntaru
Mitglied

Darum nutze ich Final Cut Pro.

Mario Oberländer
Gast
Mario Oberländer

Aus meiner Sicht ist das iPad Pro für Grafiker nicht wirklich optimal. Es fehlt einfach die Profi-Software. Keine professionelles Vektor-Grafik-Programm, kein Satzprogramm und bei Fotobearbeitung musste Serif einsteigen weil es Adobe ja nicht nötig hat. Die Zeichen-Tools reichen für Grafik einfach nicht aus. Videoschnitt hast du ja selbst schon angesprochen. Ich hatte ein ultramobiles Gerät für unterwegs gesucht, mit dem ich meine Layouts und Gestaltungen im Notfall auch mal auf der Parkbank, bei McDoof oder im Hotel fertigstellen oder korrigieren kann. Zur Wahl standen Surface oder iPad Pro. Macbook ging nicht, weil ich ziemlich häufig auch illustriere (Stift). Ich muss… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Mir genügte im Gegenzug die Stifteingabe des Surface nicht. Das ist ne ganze Ecke ungenauer als am iPad. Hast du schonmal ein Wacom Grafiktablett getestet. Fahre damit eigentlich am besten.

fredi830
Mitglied

Lächerlich. Wir haben bei uns ein iPad Pro im Haus. Als Tablet-Computer ist der sicherlich nicht schlecht, der Stift ist okay (zum malen schon, zum schreiben nicht). Die Tastatur ist miserabel (da ist die Onscreen-Tastatur sogar besser).

bambussel
Mitglied

hier ist der Unterschied gut zu erkennen:
Apple zeigt hier Anwendungen im „normalen“ Leben, während Surface-/MS businessorientiert bewirbt….
mit wem identifiziert sich ein ONV (OttoNormalVerb.)?
Wieviel Geräte werden in welchem Segment (Alltag, Business) verkauft und wer hat „freie“ Entscheidung bei der Wahl von Geräten..?

nordlicht2112
Mitglied

Ich weiß gar nicht warum alle behaupten die iPad Tastatur ist so grottig. Ich komme damit sehr gut zurecht auch bei längeren Texten. Das einzige was mich daran stört ist die Tasrsache das sich die Ecken der Tastatur immer wieder leicht hoch biegen. Und in Bezug auf das Video ist es doch inzwischen tatsächlich so das vielen ein iPad oder Tablet allgmein als Computer reicht. Wir Tech Freak aus den Foren sind nur eine Minderheit. Die meisten Leute dich ich kenne nutzen den PC fürs Internet, Mail und Briefe schreiben. Wenn man denen zeigt was ein iPad kann ist nur… Weiterlesen »

typo2708
Mitglied

Was soll eigentlich immer die Behauptung, dass der PC für die Jüngeren „keine Rolle mehr spielt“? Klar, als Teenager daddel ich fast nur mit Smartphone oder Tablet rum, aber jeder wird mal älter und muss auch mit einem Computer arbeiten können. Für mich unvorstellbar, für schriftliche Korrespondenz oder Bildbearbeitung ein Tablet oder gar Smartphone benutzen zu müssen. Hier wird der klassische PC auf unabsehbare Zeit seine Existenzberechtigung behalten. Die Frage „Was ist ein PC“ – auch wenn es Apple vielleicht gern anders hätte – kann man auch weiterhin mit dem bewährten Desktop-System beantworten und muss sich nicht ständig vom Nutzerverhalten… Weiterlesen »

Frightener
Mitglied

Man muß das alles nicht immer so verbissen und schwarz-weiß sehen. Natürlich gibt es Anwendungsfälle, bei denen ein PC – ob Windows oder Mac ist ja egal – notwendig ist. Nichtsdestotrotz sind Tablets – Marke hier auch egal – mittlerweile für viele Tätigkeiten ausreichend. Das hat absolut nichts mit dem Nutzerverhalten der Jugend zu tun. Immerhin kann man das Argument auch rumdrehen: Die Alten können sich nicht dem Fortschritt anpassen 😉

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Softwareentwicklung…also richtig Programme schreiben. Oder Buchhaltung, oder ganz normale Büroarbeit(z.B. Auftragsabwicklung) , technische Aufgaben (CAD/CAM/CAE),
Logistik (Versandsoftware) u.s.w. …kommt bei den meisten hier scheinbar überhaupt nicht vor.Weil offenbar keine Ahnung vom richtigen Berufsleben.
Aber das macht mal ohne einen herkömmlichen PC (das OS ist dabei irrelevant)…viel Spass.
Alleine einen Lieferschein oder ein Versanddlabel mit einem 2-in-1-Gerät drucken..muss
die helle Freude sein….

Tja, daas ist eben etwas anderes als malen, daddeln, facebooken, whatsappen, twittern.
Dafür reicht ein Spielzeug wie das Surface,iPad oder Android-Tablet.

Shyntaru
Mitglied

Drehen wir die Sache einfach mal um. Meine Mutter ist vor 1 Jahr in Rente gegangen und legte sich anschließend ein iPad zu.
Für den normalen Alltäglichen Bedarf, sei es nun kurze Briefe schreiben, Emails, Internet und Shopping, genügt das iPad ihr vollkommen.
Sie will keinen Rechner mehr, da er ihr schlicht zu schwer und zu unhandlich ist. Und dank Sim Karte, hat sie das Gerät zumeist immer bei sich in ihrer Tasche.
Soll heißen, Tablets sind nicht wirklich ein Jugendtrend, sondern schlicht eine Geräte Kategorie , die ihre eigene Zielgruppe hat.

ahoiiiiiiii
Mitglied

„Sie will keinen Rechner mehr, da er ihr schlicht zu schwer und zu unhandlich ist.“. Da lässt du deine alte Mutter den alten Tower durchs Haus tragen. Konntest du ihr kein Surface Pro/Book besorgen? Ach sorry, du hast ja keine Ahnung von Computern. Aber was für den normalen alltäglichen Bedarf gut ist, dass glaubst du zu wissen. Da muss sie als Rentnerin die vertraue Umgebung, die ihr der Windows-PC geboten hatte, aufgeben und sich in deine verengte iPad-Welt drängen lassen. Deine Mutter hatte dir einiges voraus in ihrem Alter. Das hat dich gewurmt.

Shyntaru
Mitglied

Meine Mutter nutze zuvor einen iMac 😉

Und um deine Welt etwas ins wanken zu bringen, auf meinen Gaming Rechner läuft W10 🙂

Lawu
Mitglied

Stimmt bei meinen Eltern ist es ein trekstor mit Windows 10. Sind Super zufrieden.

Frightener
Mitglied

Sieht bei meinem Vater genauso aus.

hansra1
Mitglied

Nein das gibt es doch noch, sind die Marketing Leute von Microsoft zu Apple gewandert, das ist ja sowas von gäääähhhnnnnn…..

ExMicrosoftie
Mitglied

Ich finde es sehr gut. Dann muss MS diese Diskussion, was einen Computer letztlich ausmacht, selbst nicht mehr anstoßen.
Und trotzdem wird die Diskussion (nochmal? jetzt erst recht?) kommen, wenn das neue kategoriedefinierende Gerät von MS rauskommt.
Im übrigen ist ja heute schon ein einfachstes Smartphone mächtiger als es die ersten Desktop-PCs je waren! Daran sieht man, wie sich die Ansprüche und die Begrifflichkeiten mit der Zeit ändern. Warum sollte man in ein paar Jahren nicht automatisch die Anforderungen an ein Handy stellen, die jetzt an einen PC gestellt werden?

nordlicht2112
Mitglied

Woher weisst du denn so genau das ein neues kategoriedefinierendes Gerät von MS kommt, welche Katwgorie soll das definieren und warum glaubst du das er sich nicht auch von der Konkurrenz kommen kann bevor MS in der Alge ist sowas auf den Markr zu bringen?
Nicht falsch verstehen, sowas liest man in Windows Communities ja öfter aber bisher konnte niemand genauer definieren was das genau heißt bzw. sein soll.
So wie du dich ausdrückst habe ich den Eindruck du könntest vielleicht genauer definieren was dir darunter so vorschwebt

ExMicrosoftie
Mitglied

Das wurde bereits hier und anderswo genauer erläutert. Als nächstes (2018) erstmal ein Tablet mit Win10ARM. Dann ein faltbares mit Win10ARM (Herbst 2018 oder 2019), beide mit Mobilfunkmodul, letzteres auch mit Telefonie. Auf Win10ARM laufen alle Desktopprogramme und alle Apps. Genau weiß ich es natürlich nicht, allerdings gibt es mehrere Indizien: verschiedene Patente zum Klappmechanismus, Win10ARM resp. Andromeda wurde geleakt, die Cshell ebenfalls. Außerdem hieß es von Nadella „the next big thing“, wegen dem er WinM im Stich ließ. Sodann hieß es, dass diesen Herbst noch was neues käme. Das könnte auch das Trekstor oder das zurückgezogene HP gewesen sein.… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Ok Also kurz gesagt argumentierst du genauso wie viele andere nicht mit Fakten sondern nur irgendwelchen Hoffnungen, Gerüchten und Fantasien.
Schade ich dachte es kann mal jemand sagen was diese sagenumwobene neue Kategorie nach dem Smartphone denn sein soll.
Ein Gerät mit Win10Arms scheint jeeenfalls nach bsiherigen Gerüchten nicht weiter als ein weiteres Tablet bzw. ein weiterer PC zu sein und nichts was eine wirkliche neue Kategierie definiert. Das wäre wie mit den Surface lediglich eine Weiterentwicklung in einem Kategoriebereich.

Christoph
Gast
Christoph

„Der Stift ist ebenfalls hervorragend – sicher auf Surface Niveau.“

Äääähm, eher andersherum! Der Surfacestift kommt annähernd an den Apple Pencil heran. Er ist aber dennoch ein ordentliches Stück entfernt um gleichzuziehen. Ich kann es beurteilen, da ich beides nutze.

zaigoo
Mitglied

Das sehe ich anders. Ich habe auch beides und kann nur sagen dass sich der Surface bedeutend besser schreibt als der Pencil. Damit meine ich insbesondere die Stiftspitze, die beim Pencil eher unangenehm hart und unnatürlich ist.

Mario Oberländer
Gast
Mario Oberländer

Welches Surface verwendest Du? 2017? Ich habe noch ein Pro 4 und frage mich ob die Aktualisierung etwas gebracht hat. Das System soll ja nun auch Neigung und mehr Druckstufen unterstützen

Shyntaru
Mitglied

Stimme ich voll und ganz zu. Der Apple Pencil ist doch noch ne Ecke besser als jener aus dem Surface. Gerade wer viel zeichnet, wird hier erhebliche entscheide spüren.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Bedenkt man Apples Neigung, keine Steuern zu zahlen und vor diesem Hintergrund, die Bereitschaft des Consumers, trotzdem den hohen Preis für die Apple-Geräte zu zahlen, bekommt die Frage des Teens, was ein Computer ist, eine ganz andere Bedeutung.

Shyntaru
Mitglied

Du bemerkst teils nicht einmal, wie du dich ins Abseits schießt, oder? Erstaunlich 👍

ahoiiiiiiii
Mitglied

Fühlst du dich nicht wohl in deiner Haut als Apple-Geräte-Consumer vor dem Hintergrund von Apples Steuerhinterziehungspraxis? Musst du mich deshalb ausgrenzen und ins Abseits schicken, obwohl du doch wohl eher einer derjenigen bist die sich durch Käufe von Geräten dieses asozialen Schweinekonzerns selbst ins Abseits geschickt haben. 👎

Shyntaru
Mitglied

Ach wie schön, dass ich nicht einmal etwas schreiben muss, damit du mich bestätigst, danke dafür 😉 In diesem Beitrag, ging es um 2 Produkte, den Pc in seiner Klassischen Form und das iPad Pro. Das ganze mit dem Hintergrund der Frage, was zeichnet einen PC aus. Jeder in diesem Kommentar Bereich trug etwas zu einer sinnigen und netten Diskussion bei. Nun ja, bis auf deiner einer. Dein Beitrag bezieht sich auf etwas, wo wir null diskutieren müssen, dass es falsch ist. Geht jedoch im Gegenzug vollkommen am Thema vorbei. Daher Abseits, merkte selbst oder? Und nebenbei, sei bitte nicht… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Anstatt Steuern zu entrichten, verteilt Apple iPhones, iPads (Pro) und MacBooks als Geschenke an die Medien, um diese bei der Stange zu halten. Das ist kein Marketing, das ist Korruption.

Shyntaru
Mitglied

Schön, führe deinen Kampf weiter und versinke in einer naiven Weltansicht. Wenn du nicht verstehen kannst, dass jede Firma in irgendeinerweise etwas betreibt, dass normalsterbliche als illegal oder sagen wir besser moralisch verwerflich definieren würde, dann ist das schön, denn du hast dir etwas kindliches bewahrt.
Tatsache ist, dass du in einem Markt, in dem bestimmte geschäftliche Gegenheiten vorherrschen mitziehen musst oder du wirst untergehen. MS ist in dem Sinne nur intelligenter alst Apple gewesen, den sie haben sich bislang nicht erwischen lassen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Das ist kein Kampf. Das ist ein aktuelles Thema: „Paradise Papers“. Ich werde mich auch nur hier und heute darüber auslassen. Aber in Ordnung ist die Praxis nicht. Ich kann und will mir auch nicht vorstellen, dass du oder irgend jemand hier diese Praxis befürwortet. Es zeigt nur, dass Apple nicht der saubere Konzern ist als den die Apple Fans ihn hier gerne vorgeben. Vielleicht kommt dazu hier mal ein eigener Artikel. So und damit ist’s vorerst auch genug.

Shyntaru
Mitglied

Wie ich sehe, bestätigst du alles und daher bin ich raus. Du magst zur keiner Zeit teilhaben an einer Diskussion und denkst du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Aber das ist ok, die Welt braucht auch Leute wie dich, sonst hätten bestimmte Printmedien keinen Absatz.
Es ist eben schade, da du zur keiner Zeit verstehst, was mein Standpunkt ist uns essenzielles gerne überließt, damit deine Argumente passen. In diesem Sinne, wünsche ich dir natürlich dennoch noch ein schönes Wochenende und ich füttere dich nicht weiter 😉

defected85
Gast

Vorsicht.
Sonst muss er sich bald wieder einen neuen Nutzernamen ausdenken. 😀

ahoiiiiiiii
Mitglied

Was ist mit Patrick76, deinem Zweituser? Nutzt du den nur noch im Hintergrund, um deine negativen Votes zu verringern und meine zu erhöhen? 😜

Shyntaru
Mitglied

Ach da ist er sicher kreativ, denke nicht, dass das hier das einzigste Forum ist, in dem er aktiv ist 😉

ahoiiiiiiii
Mitglied

Am Thema vorbei ist mein Kommentar absolut nicht. Der bezog sich eindeutig auf die Kernaussage des Werbespots, nämlich dem alles entscheidenden Satz des Teenies, “was ist ein Computer?”.. Und klar, dass du das herunterspielst und zur gängigen Praxis der Konzerne machst. Nur, gehört Microsoft nicht zu diesen asozialen Schweinekonzernen, deren ganzer Wert darauf beruht, Steuern zu hinterziehen und den Consumer zu verarschen. Der zahlt nämlich 19% MwSt (ausgesprochen: MehrwertSTEUER) beim Kauf eines über 1000€ teuren iPhone sind das 200€, die nie beim Fiskus ankommen. IPhone-Besitzer sind also die größten im Lande herum laufenden Trottel, die besser gewusst hätten was ein… Weiterlesen »

defected85
Gast

Somit bin ich ein Trottel.
Gut, immer noch besser als du. 😉

windows.sa
Mitglied

Windows 10 = Primär Produktives OS
Mac Os / IOS = Konsumenten OS

Shyntaru
Mitglied

Das ist zu einfach gedacht. Gerade besagter Videoschnitt ist mit Windows 10 noch immer nicht auf dem lvl wie unter MacOs. Gleiches gilt hier für Bildbearbeitung.
Windows 10 hat seine Vorteile, das möchte ich nicht abstreiten, doch ernsthaft damit in einem kreativen Sektor arbeiten zu wollen… ne danke

Eissphinx
Gast
Eissphinx

in 99,9% aller Betriebe sind Videoschnitt und Bildbearbeitung…primär ein Hobby vom Chef
bestenfalls noch (falls überhaupt vorhanden) der Marketinabteilung.
Ansonsten sind dort eher Programme wie Warenschwirtschaft, Buchhaltung, Logistik, Produktionsplanung etc angesagt.
Insofern ist die Aussage:

Windows =Für Produktiveinsatz,
IOS = Für Consumer

völlig zutreffend

lorisobi
Mitglied

In Meinen Augen kann man mit Windows 10 in einigen wenigen Sektoren schon kreativ – produktiv arbeiten. Also wenn es nur um Grafikdesign von Plakaten und User Interfaces, Layouten von Zeitschriften, Fotodesign, Fotobearbeitung, Zeichnen oder Videoschnitt und -bearbeitung geht ist Windows 10 sehr wohl produktiv. Was Office Anwendungen angeht eigentlich auch

zaigoo
Mitglied

Es gibt auf der Welt aber nicht nur Leute, die kreativ sondern einfach nur produktiv arbeiten wollen und davon ist auch ein iPad pro weit entfernt. Ich habe beides zu Hause und muss sagen, dass man den iPad einfach anmerkt, dass es ein mobiles Betriebssystem hat mit all den Einschränkungen plus Schranken, die Apple sowieso hinsichtlich Datenaustausch setzt. Nein danke.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Jetzt mal nicht so schnell klein beigeben. Ich kenne von Apple kein Gerät mit dem es sich annähernd so kreativ arbeiten lässt wie mit einem Surface Studio. Dass das MacOS Shyntarus Bedürfnis befriedigt, besagt gar nichts. Für den Windows PC gibt es längst nicht nur Software für den professionellen Einsatz, sondern jede Menge für jeden Geldbeutel und Einsatzzweck/-umfang.

Shyntaru
Mitglied

Das Surface Studio ist toll, nur bei weitem zu schwach. Daher ist das für mich keine Option. Und letztlich geht es viel um dne eigenen Geschmack, so etwas wie zb Final Cut Pro finde ich eben auf Windows nicht bzw ist nicht in dem Umfang umgesetzt.

MsLover
Mitglied

Die Werbung untermalt einfach den klassischen Applekunden, der keine Ahnung von Technik hat und deswegen irgendein namhaften teuren scheiss kauft und nicht mal weiss was ein PC ist…

matti44
Mitglied

Mhhhmm, stimmt, PC, da war doch mal was.
Als normaler Nutzer (dazu zähle ich auch den apple user) braucht man schon lange keinen PC mehr, Laptop reicht.
Und wenn MS so weiter macht, fragt man in ein paar Jahren: “ Was ist ein Microsoft?”

ahoiiiiiiii
Mitglied

Apple User sind normale Nutzer wovon?

klaleu
Mitglied

Wenn man in die heutige Arbeitswelt schaut, dann sieht man in der großen Mehrheit Windows Betriebssysteme aber oft sitzt der Mensch davor nicht an einem physischen PC sondern an einem Thin Client/Terminal und sein Rechner ist eine virtuelle Maschine. Der Grund warum es derzeit Windows ist, liegt darin das die Mehrheit der Businesssoftware eben für Windows entwickelt wurde. Aus meiner Sicht liegt das daran, dass bis Mitte des vorigen Jahrzehnt in vielen Familien mindestens ein PC stand und die Unternehmen von diesem Umstand profitierten. Wenn MS hier den Zug komplett verschlägt kann sich das rächen, wenn der Mitarbeiter dann eben… Weiterlesen »

CloudConnected
Mitglied

Gut gemacht, und wenn als Seitenhieb auf Nadellas dümmliche Aussage gedacht, inhaltlich ein Volltreffer. Als ich von N. Aussage gehört habe, hätte ich mir anstelle der angesprochenen Reporter auch gedacht: Wozu ein Computer? Was kann der konkret besser, als das Tool, dass ich bereits nutze?

defected85
Gast

„Wie findet ihr Apples neue iPad Pro Werbung.“

Auf jeden Fall um Welten besser als Werbung von Microsoft.