App zum Sonntag

App zum Sonntag: UniShare – einmal posten, überall teilen

App zum Sonntag

In dieser Rubrik stellen wir euch jeden Samstagabend die App zum Sonntag vor – Dabei bieten wir auf der einen Seite Entwicklern die Möglichkeit, ihre App vorzustellen und testen auf der anderen Seite Apps, die uns empfohlen werden.

Facebook, Twitter, LinkedIn, Tumblr – bei mehreren sozialen Netzwerken registriert zu sein und alle Accounts zu pflegen, kann manchmal etwas anstrengend werden. Vor allem dann, wenn man alle Profile regelmäßig mit neuen Posts versorgen möchte und man sich deshalb nacheinander bei allen Seiten anmeldet und jeweils einen neuen Post macht um beispielsweise ein Bild überall zu teilen. Teilweise können Accounts zwar verknüpft werden und ein Post bei Facebook kann automatisch auch bei Twitter geteilt werden – überall und mit jedem Dienst funktioniert das jedoch leider nicht.

Windows Phone konnte einige Zeit aushelfen: In Windows Phone 8 konnte man verschiedene Dienste und soziale Netzwerke mit dem System verknüpfen und einen Post auf mehreren Profilen gleichzeitig teilen. In Windows Phone 8.1 können in den Einstellungen zwar ebenfalls mehrere Konten hinzugefügt werden, die Möglichkeit, nur einmal posten zu müssen um mehrere Accounts zu versorgen, gibt es jedoch nicht mehr. In Windows 10 Mobile kann man die oben genannten Dienste und Netzwerke erst gar nicht hinzufügen, hier sind die entsprechenden Apps nötig, um die Accounts mit dem Handy zu verknüpfen, damit Neuigkeiten in der Kontakte-App angezeigt werden.

Die Lösung kommt aus der Community: Marco Siccardi, Gründer von MSiccDev Software Development, hat mit UniShare eine App entwickelt, mit der es möglich ist, einen Post bei mehreren sozialen Netzwerken gleichzeitig zu teilen.

Die App

UniShareUnited

Mit UniShare wird das Posten auf sozialen Netzwerken und ähnlichen Diensten um einiges angenehmer: Einmal mit allen gewünschten Accounts angemeldet, muss man über die App nur einen Status posten, der auf allen verknüpften Profilen veröffentlicht wird. Das erspart das mehrmalige Posten auf verschiedenen Seiten. Praktisch ist, dass die App nicht nur über die App-Liste geöffnet werden muss, um etwas zu teilen. UniShare steht unter anderem auch in der „Ich“-Kachel und in der Foto-App als Option um etwas zu teilen bereit.

In der kostenlosen Version für Windows Phone 8.1 und Windows 10 Mobile stehen Facebook, Twitter und LinkedIn zur Verfügung. Weitere Dienste können durch einen In-App-Kauf hinzugefügt werden, außerdem gibt es einige weitere Erweiterungen, durch die unter anderem das Posten von Bildern möglich wird:

  • „More Networks Package“ – Fügt Tumblr, Geeklist, Path, vk und Pocket, um Links speichern zu können, hinzu. Preis: 0,99€
  • „UniShare Photo Package“ – Schaltet die Möglichkeit frei, Bilder über die App aufzunehmen, zu bearbeiten und hochzuladen. Preis: 0,99€
  • „UniShare FB Pro Package“ – Ermöglicht das Posten auf / als eine/r Seite auf Facebook. Preis: 0,99€.
  • „Unlock All Features Package“ – beinhaltet alle Erweiterungen, neue werden automatisch hinzugefügt. Preis: 2,49€.

Ausblick: UniShare als Universal App für Windows 10

UniShareUnited2Derzeit arbeitet Marco an einer Universal App für Windows 10, die für Tablets, Smartphones und PCs im Windows Store verfügbar sein wird. Aus diesem Grund erhält die Version für Windows Phone 8.1 keine neuen Features mehr. Die Beta-Version befindet sich bereits im Store und wir hatten die Möglichkeit, sie zu installieren und zu testen. Das Design wurde weiter verbessert und an Windows 10 angepasst, außerdem sind neue Features und neue Netzwerke, Slack und Reddit, hinzugekommen.

Eine coole Neuerung ist zum Beispiel, dass die App nun auch mit dem eigenen bit.ly-Konto verknüpft werden kann, um Links automatisch zu kürzen. Mein persönliches Highlight der neuen Universal App: Continuum wird unterstützt!

Auch bei den kostenlosen Features sowie den In-App-Käufen gibt es Neuerungen. Statt verschiedenen Paketen gibt es nun die Möglichkeit, „UniShare Pro“ freizuschalten. Dadurch kann man bis zu 3 Twitter-Accounts gleichzeitig nutzen; auf einer Facebook-Seite posten, von der man Admin ist; Tumblr, Geeklist, Pocket, Slack, Path, Reddit und vk werden hinzugefügt und man kann unbegrenzt Bilder posten.

Einen Monat gibt es gratis, zur Verlängerung gibt es folgende Optionen:

  • 3 Monate UniShare Pro, 3,99€
  • 6 Monate UniShare Pro, 5,49€
  • 1 Jahr UniShare Pro, 9,89€

Derzeit ist die App nur in Englisch verfügbar, mit einem zukünftigen Updates kommen aber weitere Sprachen, darunter auch Deutsch, hinzu.

UniShareUWPUnited

Wer die App bereits jetzt testen möchte, kann sich über das Kontaktformular auf dieser Seite bewerben. Besonders schön ist, dass Tester an der Entwicklung aktiv teilnehmen können und man einer Slack-Gruppe beitreten kann, um Feedback zu geben, Wünsche zu äußern und mit dem Entwickler in Kontakt sein zu können.

Fazit

UniShare ist eine sehr gute und praktische App und ist für das Posten auf mehreren Netzwerken ein Muss. Die App ist sehr übersichtlich und lässt sich einfach bedienen. Die kommende Universal App für Windows 10 bringt einige Neuerungen und Verbesserungen, mit denen die App noch besser wird.

Außerdem ist UniShare ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig private Entwickler für die Plattform sind. Marco hat die App erst für sich entwickelt, da Microsoft das Feature in Windows Phone 8.1 gestrichen hat – nach einigen Anfragen von Nutzern hat er die App schließlich in den Windows Store gestellt und eine inzwischen beliebte App veröffentlicht.

Sobald die neue Universal App zum Download bereit steht, informieren wir euch hier bei WindowsUnited.

UniShare
UniShare
Entwickler: MSiccDev
Preis: Kostenlos+

Über den Entwickler

1. Woher kommst du? 
Geboren wurde ich in Deutschland, wohne aber mittlerweile in der Schweiz

2. Wie alt bist du?
Ich werde im April 35

3. Was machst du beruflich?
Ich bin auch im Hauptberuf Programmierer

4. Was hat dich dazu bewegt, die App „Unishare“ zu entwickeln?
Genau wie in der Beschreibung der App die Tatsache erwähnt, hat mich das Entfernen der cross-posting Funktion in WP8.1 dazu bewogen, UniShare zu entwickeln. Zuerst war es eigentlich nur für mich gedacht, aufgrund verschiedener Anfragen meiner Twitter-Follower habe ich UniShare dann weiterentwickelt und in den Store gestellt.

5. Hast du diese App alleine entwickelt?
Yupp, ich hab das ganz alleine verbockt 😉

6. Wie lange hat die Entwicklung gedauert?
Die erste Beta war nach einem Wochenende fertig. Für UniShare in der aktuellen 8.1 Variante habe ich ca. 6 Monate gebraucht. Allerdings hatte ich auch noch weitere Apps, die mit Updates versorgt werden wollten. Viele Features entstanden direkt aus User-Feedback, wie z. B. die Musik-Sharing Funktion.

7. Wie viele Apps gibt es schon von dir und welche?
Insgesamt 13, wobei zwei derzeit nicht verfügbar sind:
• Angelknoten +
• NFC Toolkit (keine gewöhnliche NFC app)
• Car Dashboard
• XMusicShare (suche und teile einen Song aus dem Groove Music Katalog)
• Mix, Play & Share (für Nokia Mixradio, funktioniert aktuell leider dank deren Änderungen nur eingeschränkt)
• UniShare
• Voices Admin (App zum Administrieren eines UserVoice accounts)
• RandR BETA (Texterkennungs-App)
• MSicc´s Blog (Blog Reader für meinen persönlichen Blog)
• WinPhanDev Blog (Blog Reader für winphandev.com, der Windows Platform Fans comunity)
• MSiccDev Showcase (Showcase app und Blog Reader für meinen „Firmen“-Blog)
• Momentan nicht im Store: Ich lerne Schuhebinden
• Momentan nicht im Store: TweeCoMinder

8. Wieso entwickelst du gerade für die Windows Plattform und wo hast du Programmieren gelernt?
Damals, zu WP7 Zeiten, gab es noch keine Angelknoten App im Store. Ich hatte gerade frisch meinen Frischereischein bestanden und konnte mir aber die Knoten nicht wirklich merken. Das alles zusammen brachte mich so sehr auf die Palme, dass ich angefangen habe, das Programmieren zu lernen. Damals gab es auf Channel 9 von Microsoft eine Video-Serie, mit der habe ich begonnen. Dazu viel gelesen, probiert etc. Tatsächlich war meine App lange Zeit die einzige echte Angelknoten App im Store

10. Ist von der App „Unishare“ auch eine Universal-App geplant?
Ich arbeite derzeit an UniShare als Universal App und habe diese auch als Beta im Windows Store (und auch noch einige Plätze für Feedback-willige Tester frei)

11. Seit wann verwendest du Windows Phones?
Wie bereits oben erwähnt, seit der ersten Stunde von Windows Phone 7.

12. Welches Gerät verwendest du derzeit?
Ich bin seit Weihnachten stolzer Besitzer eines Lumia 950 XL 🙂

13. Welches Gerät hast du vorher verwendet? (Vor WP)
Da ich bei Telefonica im Hardware-Support tätig war, hatte ich unterschiedliche Geräte. Meine Hauptgeräte waren allerdings immer Windows Mobile Geräte, angefangen beim Xda Orbit II bis hin zum Xperia X1 und zum Schluss dann ein HTC HD2, bis es das HD7 dann gab.

14. Wie findest du Windows 10 / Windows 10 Mobile?
Windows 10 ist für mich – trotz aller Kinderkrankheiten – das beste Windows aller Zeiten. Ich bin natürlich auch ein „gebeutelter“ Windows Insider und konnte die ganze Entwicklung miterleben. Ich bin nach wie vor begeisterter Windows Nutzer – auf all meinen Geräten.

15. Was müsste Microsoft Deiner Meinung nach noch verbessern (evtl. aus Sicht eines Entwicklers)?
Microsoft und Windows befinden sich derzeit im Umbruch. Das Ziel ist klar, der Weg liegt teils noch im Nebel. In den letzten Wochen/Monaten haben wir viel von (teils unbekannten OEMs) gehört, die das Ziel sehen und Windows unterstützen. Schön wäre, wenn auch HTC und Samsung wieder an Bord kämen. Vor Nokia waren die HTC Geräte das Maß aller Dinge. Und Samsung würde als Platzhirsch einige zum Wechsel der Plattform bewegen können.

16. Was wünschst du dir für die Zukunft der Plattform?
Dass der Weg zum Ziel nicht ganz so holprig ist wie er in den letzten Jahren war und aktuell ist.

17. Gibt es noch etwas, was du der Community mitteilen möchtest?
Auch wenn es momentan nicht sooo rosig für Windows (Mobile) aussieht, ich glaube daran, dass Microsoft den längeren Atem hat. Microsoft ist auf dem besten Weg, wieder der Innovationsträger zu werden. Windows Hello und Continuum sind nur zwei Beispiele dafür. Ich werde weiterhin hinter Windows stehen und auch weiterhin dazu, dass ich ein WinPhan bin. Geduld zahlt sich meist aus. Die Entwicklung von WP7 zu Windows 10 Mobile macht dies deutlich. Das beste was jede(r) einzelne tun kann, ist an Microsoft zu geben. Nur durch Feedback ist Windows 10 so ein tolles OS geworden. Auch ich versuche möglichst viel Feedback zu bekommen – daher habe ich auch Voices Admin entwickelt – um immer die Möglichkeit zu haben, auf Feedback zu reagieren. Nutzt jede Möglichkeit, Feedback zu geben – sei es an Microsoft oder an uns App-Entwickler.

Vielen Dank an Marco für das Interview!


Du hast selbst eine App entwickelt und möchtest diese vorstellen? Dann schreib uns an [email protected]. Vielleicht sehen wir in den kommenden Wochen ja schon deine App in dieser Rubrik? Wir freuen uns darauf! Wenn ihr Vorschläge für Apps, die wir für euch austesten und dann vorstellen sollen, habt, könnt ihr uns einen Kommentar hinterlassen. Vielen Dank!

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile Build 10586.71 könnte als nächstes kumulatives Update erscheinen

Nächster Artikel

Lumia 950(XL):"Doubletap to Wake" und "Hochempfindliches Display" - kommen sie wieder?

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
drodaNiclasdesignMauricemsicc Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
msicc
Redakteur

Vielen Dank für den tollen Artikel über meine App ☺

Niclasdesign
Gast

Stark, sehr informativ. Vielen Dank. Werde ich morgen Abend ausprobieren.

droda
Mitglied

Tolle App und toller Artikel – weiter so!