App zum SonntagApps

[AzS] SonicWeb – So geht Radio heute

Bereits in der letzten Ausgabe dieser Rubrik gab es jede Menge über Musik in unserem Alltag zu lesen, als wir uns mit Streaming-Diensten befasst haben – schließlich finden genau solche in unserem Leben immer mehr Integration. Doch eine gewisse Gefahr bringen sie ebenfalls mit sich: Die Radiolandschaft – und vor allem die Hörerschaft von Radiostationen – schwindet durch Nutzer, die genau auf solche Alternativen ausweichen. Für viele Radio-Fans stellt sich nun folgende Frage: Wie kann man diesem „Phänomen“ entgegenwirken?

SonicWeb vereint Radio und Musik-Streaming miteinander und bietet daher die aus meiner Sicht beste Lösung. Mit annähernd 3.000 Stationen gewährt uns die App eine Sender-Vielfalt bestehend aus Internetradio-Stationen sowie den Online-Streams herkömmlicher UKW-Programme. Nach Beliebtheitsgrad sortiert, zeigt sich die Liste aller Sender schon beim Starten der App.

Diese Zusammenstellung wird vom Entwickler kontinuierlich gepflegt und auf Anfrage der Nutzer stets erweitert. Doch auch bis zur nächsten Erweiterung besteht Hörern die Möglichkeit, nicht vorhandene Sender selber hinzuzufügen. Die bereits vorhandenen lassen sich mithilfe der Suche bzw. der entsprechenden Filterungen nach Genre immer leicht finden (siehe linke Menü-Leiste).

Im Player-Modus (aufrufbar durch einen Klick auf den angezeigten Titel bzw. Interpreten unten links) sind weitere Informationen zum gespielten Song verfügbar, und auch die Wiedergabeliste kommt zum Vorschein. Durch die Timeshift-Wiedergabe lässt sich das Programm pausieren und jederzeit ohne Unterbrechung fortsetzen. Praktisch, wenn es genau während der Lieblingssendung zu Zwischenfällen kommt und man von zu Hause verscheucht wird.

Wenn man Stunden später wieder zu Hause angekommen ist und die Sendung, die eigentlich schon längst vorbei ist, endlich weitergehört werden darf, kann schnell festgestellt werden, dass diese einem dann auch noch besser gefällt, als man es zu Beginn ohnehin schon empfunden hat. In solchen Fällen sollte man nicht allzu unruhig reagieren. Erstens rate ich generell davon ab, denn auf die Gesundheit wirken sich solche Faktoren immer negativ aus… Doch der Hauptgrund ist ein ganz anderer: Neben der Funktion eines Radio-Players bietet SonicWeb auch die eines Radio-Recorders – und das auf eine ganz besondere Art und Weise. Durch sogenannte Radiolisten lassen sich Sammlungen, bestehend aus bis zu zehn Sendern, erstellen. Bei Aktivierung einer solchen Liste nimmt die App alle Stationen, welche zu der Sammlung gehören, auf. Dabei besteht die Möglichkeit, das Programm „aufzuteilen“, was bedeutet, dass die im Radioprogramm gespielten Stücke (inkl. Name und Interpret) automatisch in die Liste einsortiert werden.

Alle Titel, die bereits einer Radioliste auf diese Weise hinzugefügt worden sind, können auch einer Wiedergabeliste zugeordnet werden. Die persönlich ausgewählten Lieder lassen sich dann übergangslos und unterbrechungsfrei wiedergeben, schneiden und sogar exportieren.

Damit die kontinuierliche Wiedergabe störungsfrei funktioniert und die ständigen Lautstärkeregelungen Seitens des Nutzers erspart bleiben, setzt SonicWeb auf eine dynamische Anpassung der Lautstärke. Auch dies trägt dazu bei, eine insgesamt persönliche und vor allem auch werbefreie Alternative (bis auf die Werbung im einen oder anderen Radioprogramm) zu Streaming-Diensten anzubieten, welche immer weiter ausgebaut wird.

Neben der Pro-Version für 3,99 € ist sie hier im Store kostenlos zu erhalten.

SonicWeb Internet Radio Player
SonicWeb Internet Radio Player
Entwickler: Patrick Dehne
Preis: Kostenlos+

 

Hinweis: Auf Grund von Serverarbeiten könnten Kommentare unter diesem Beitrag verloren gehen. 

 

Vorheriger Artikel

[Ankündigung] Serverarbeiten Samstag bis Sonntag

Nächster Artikel

GATT-Unterstützung: Fitbit sucht Beta-Tester

Der Autor

Peter Karacsonyi

Peter Karacsonyi

Musik. Radio. Windows.
Immer da, immer zu hören - der mit der durchgehend guten Laune

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
7 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
Solution-DesignHirsch71TobyStgtOlafTom Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Königsstein
Admin

Test!

Solution-Design
Mitglied

Auch Test. Eine Test-News wäre nicht schlecht 😀

Tom
Redakteur

Wozu? Gibt doch schon ein paar neue Beiträge…

Chloride
Mitglied

Obwohl auf dem Bild oben ein Handy gezeigt ist , ist diese App nur für PC

Olaf
Gast
Olaf

Die Handy App wird wohl mit dem Creaters Update nachgereicht. Die App ist von Grund auf als UWA für Windows entwickelt worden. Bisher gab es sie nur als IOS App. Der Entwickler ist sehr sympatisch und läßt auch in die Weiter entwicklung Ideen mit einfliessen. Stand gestern alles auf Dr. Widow.

Hirsch71
Mitglied

Wäre schön, wenn’s voran geht u. Nutzung per Smartphone oder UWP bald möglich wäre… 950 XL plus Continuum ersetzt meinen PC fast durchweg… Grüße aus Cottbus via 950 XL

Tom
Redakteur

Die Kommentare wurden leider aufgrund der Wartungsarbeiten gelöscht. Soweit ich noch weiss, wird an der Phone-App aktuell noch gearbeitet, das Grundgerüst steht und die Skalierungen auch. Wird nicht mehr allzu lange dauern.

TobyStgt
Mitglied

Gut! 👍

Chloride
Mitglied

Freut mich sehr. Ich bin bereit für eine werbefreie Radio-App 5,99 Euro zu zahlen.
Auch die Benutzer, die auf der App-Seite kommentiert haben, wollen UWP. Da TuneIn für mich nicht in Frage kommt, benutze ich zurzeit radio.de. Leider kommt immer mehr und mehr (Deutsche) Werbung zwischen den Liedern, egal ob man ein lokales Radio aus Ecuador hört. Noch schlimmer: Die App ist kostenlos und mit dem Geld kann man nicht werbungfreies Radio hören.
Für PC ist Audials, mit über 108.000 Sender konkurrenzlos. 59.- Euro habe ich gerne bezahlt und bezahle 19.- Euro für jährliches Update weiterhin.

TobyStgt
Mitglied

Wieso kommt TuneIn nicht in Frage?

Chloride
Mitglied

Vibrierende Werbung unten macht mich sehr nervös und verrückt. Plus siehe etwa 1.000 mal 1-Stern-Bewertung auf Store