EditorialExclusivesMicrosoftSurface PhoneWindows 10

Android App-Integration in Windows 10: Wieso jetzt der richtige Zeitpunkt wäre

“Universal Apps werden nicht funktionieren.“ – Steve Ballmer (Dezember 2015)

Als Microsoft 2015 ein Android Subsystem  für Windows 10 Mobile einführte, stand der Großteil der Windows Phone Community der ganzen Geschichte extrem skeptisch gegenüber. Project Astoria, so die offizielle Bezeichnung für das Feature, erlaubte die direkte Installation von Android APKs auf Windows 10 Mobile. Microsoft stampfte das Projekt recht schnell wieder ein – der offizielle Grund: Es handelte sich dabei nicht um native Applikationen und sie konnten, im Gegensatz zu iOS Apps, die mittels Project Islandwood portiert worden waren, keine UWP-Apps werden.

Multi Instanzen UWP App Windows 10

 

Damals klang das so als stünde die iOS Portierungswelle an Apps vor der Haustür und so machte die Erklärung einigermaßen Sinn. Wieso sollten wir uns mit nicht nativen Android Apps zufrieden geben, wenn wir bald in den Genuß von iOS Apps mit UWP-Features kämen? Gleichzeitig entstünde keine Gefahr für das UWP-Konzept an sich – die Nutzung von unmodifizierbaren Android Applikationen auf Windows 10 Mobile hätte unweigerlich zu einer Fragmentierung des Ökosystems geführt und die native Entwicklung von UWP-Apps gehemmt.

Status UWP-Apps im Jahr 2018

Wie ich vor einigen Tagen bereits in einem anderem Artikel schrieb, steht es sehr schlecht um die Entwicklung neuer UWP-Applikationen. Bei der überwiegenden Mehrheit neuer Apps handelt es sich um Portierungen alter Win32-Programme, die mittels „Project Centennial“ in den Microsoft Store kommen. Was Microsoft als genialen Erfolg feiert und es zeitweise so hinstellt als sei hier irgendein Master-Plan aufgegangen, ist in Wirklichkeit ein ziemliches Trauerspiel.

Microsoft Store Surface Book 2

Versteht mich nicht falsch: Der Einzug alter Programme in den Microsoft Store ist wichtig, vor allem wenn die Entwickler neue UWP-APIs einsetzen (was die Wenigsten tun). Grundsätzlich wird der Microsoft Store dadurch für den Otto-Normal-Verbraucher aber nicht attraktiver. Er hat nicht plötzlich Zugriff auf neue Programme, es ist lediglich ein neuer Vertriebskanal hinzugekommen.

Einstige Hoffnungsträger wie Project Islandwood und Astoria, die die Speerspitze bei der Bevölkerung des Microsoft Store bilden sollten, haben keine Relevanz mehr. Durch den Wegfall von Windows Phone, gibt es kaum noch Gründe für Entwickler, ihre iOS oder Android Apps nach Windows 10 zu bringen.

PWA ist neuer Hoffnungsträger

Microsoft hat bereits ein neues Rettungsboot Ziel vor Augen: Progressive Web Apps (PWAs). Diese unterstützen die Redmonder nun mit voller Hingabe und haben (klugerweise) „Project Westminster“ dafür eingestampft (Webseiten-zu-App-Konverter). Ein absolut sinnvoller Schritt….aber….

Falls Progressive Web Apps in Zukunft wirklich zum Standard werden sollten und ein Großteil der Apps in dieser Weise angeboten wird, stirbt die UWA-Entwicklung vollkommen aus. Ich weiss, ich weiss, Microsoft betont gerne, dass es trotz PWA Gründe gibt eine UWP-App zu programmen – und das stimmt.  Doch die meisten Unternehmen bevorzugen eine günstige Entwicklung, solange das Nutzererlebnis „gut genug“ ist.

Wenn wir also realistisch sind und den ganzen widersprüchlichen PR-Schmuh aus Redmond außer Acht lassen, dann wird der Aufstieg von Progressive Web Apps der Entwicklung von nativen UWP-Apps voraussichtlich den Todesstoß geben. Das bedeutet nicht, dass es keinen Entwickler mehr geben wird, der für UWP entwickelt, hinsichtlich neuer Formfaktoren wird es sicher spezialisierte Anwendungen geben, die profitabel sein können. Die UWP-Appentwicklung „en masse“, wird es aber nicht mehr geben.

Android Emulation-Layer in Windows 10 – Jetzt ist der richtige Zeitpunkt

Selbst wenn Progressive Web Apps der neue Standard für viele Unternehmen werden sollten, wird eine großflächige Marktpenetration noch einige Jahre dauern.

Da Microsoft aber keine große Rücksicht mehr auf die Verbreitung von UWP-Apps mehr nehmen muss, wäre ein Android Emulations-Layer (Schicht) in Windows 10 der beste Kompromiss, bis PWAs eine breite Akzeptanz erreicht haben.

Mit Emulations-Layer ist ein ganz ähnliches Konzept wie „Project Astoria“ gemeint. APKs von Android Apps sollten ohne Modifikationen direkt unter Windows laufen. Einige Apps benötigen zwar Google Dienste, um korrekt zu funktionieren, die Play Services könnte Microsoft allerdings lizensieren (Nadella hat doch ohnehin ein großes Herz für die Konkurrenz). Alternativ könnte Microsoft die Google APIs mit Microsoft Diensten ersetzen, was aber die Mitarbeit von Entwicklern voraussetzen würde – und wir wissen alle wie sehr sich Developer um Microsoft reissen.

Microsoft würde hiermit natürlich das Scheitern des UWP-Konzepts zugeben. Allerdings wäre dies hinsichtlich des Zustandes des Microsoft Store allenfalls ein Faktenbekenntnis.

Ich weiss, dass einige Unities an die mirakulöse Zündung des Microsoft Store glauben – Teile dieser Gruppe hoffen allerdings auch noch auf ein Comeback von Windows Phone. Zahllose Gespräche mit Entwicklern lassen nur wenig Hoffnungen zu, dass das App-Ökosystem von Microsoft auch nur annähernd an den Zustand des Google Play oder App Stores herankommen wird.

Es wird Zeit kreativere Wege einzuschlagen.

Vorheriger Artikel

Surface Hub die Zweite: Microsoft soll an neuer Generation arbeiten

Nächster Artikel

Microsoft Edge für Android: Update bringt bessere Performance

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

68
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Comment threads
49 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Hirsch71nordlicht2112gastahoiiiiiiiiAndrovoid Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ExMicrosoftie
Mitglied

Das Problem mit dem Store sind weniger die fehlenden Apps, als eher die fehlende Bereitschaft der Nutzer, überhaupt erstmal in den Store zu gucken. Die holen sich immer noch ihre Programme von den altbekannten Seiten, heise.de ist ein etwas vertrauenswürdigeres Beispiel dafür. Und solange es für die Entwickler egal ist, ob sie im Store sind oder nicht, reißen die sich auch kein Bein aus. Mit PWAs dagegen könnte die Etablierung des Stores in der Nutzerwahrnehmung gelingen – und dann könnte sich das alles hin zu den UWPs drehen. Denn so bequem PWAs auch sein mögen, sie brauchen eine Internetverbindung und… Weiterlesen »

gast
Mitglied

Doch. Das ist das Problem. Wer das verkennt oder leugnet hat einfach nichts verstanden.

Ich schrieb hier immer wieder in die Kommentare, dass es ein Projekt Astoria 2.0 braucht und finde es gut, dass der Gedanke nun mal in einem Artikel aufgegriffen wurde.

nordlicht2112
Mitglied

Doch das Problem sind fehlende und gute Apps die die Desktop Programme zu 100% ersetzen können, was bei den meisten immer noch nicht der Fall ist.
Alle W10 Nutzer, bis auf einen, die ich kenne sagen inzwischen das der Store im Vergleich zu der Konkurrenz nichts taugt und zu wenige Apps hat die den gleichen Funktionsumfang bieten wie Desktop Programme.
Das ist eine Tatsache die man einfach nicht mehr leugnen kann und wer das weiterhin nicht als Realität ansieht hat wohl die letzten 2 Jahre in einem anderen Universum verbracht.

Ngdata
Mitglied

Interessanter Artikel. 👍

Luzifer4m0k
Mitglied

Bitte keine Android App Layer in Win10 … um Gottes Willen !!! ich musst nun, dank eines tragischen Unfalls, auf ein Android Phone umsteigen und ich könnte das ding täglich an die Wand klatschen. in aktuell ver.8 kann ich nur sagen, das es der größte haufen müll ist was ich so an OS kenne. playstore und anzahl „apps“ darin sind auch mehr schein als sein und 75% davon is schrott bzw. irgendwelcher kack design anpassungsmüll … übersichtlichkeit der menues ist ein fremdwort bei android. eine einheitliche grundstruktur der apps gibt es gar nicht und jeder zimmert seine app zusammen wie… Weiterlesen »

GrimReaper
Mitglied

Ganz deiner Meinung….Viva la Elite und 950xl❤

nextgenwinuser
Mitglied

Also ich kenne kaum Liebevoll programmierte Apps im MicStore, ausnahme bildet da nur diese App und Edge. WhatsApp oder Facebook laufen wenn es dergleichen überhaupt gibt extrem schlecht haben ewige Ladezeiten und stürzen oft ab. Hab ich auf meinem Tab und alten Handy bei den meisten Apps nie gehabt :/ da muss man schon gezielt nach Suchen. Und es gibt 90% der Apps die ich benötige NICHT im MicStore aber auf Android in guter Qualität(Firefox, Outlook, Tasker, Office, YouTube, Photoshop, Snapchat, Bluefirereader, diverse Minigames, usw.)

Sit
Mitglied

Ich habe ein Android Phone und kann deine Argumentation nicht bestätigen. Klingt für mich eher nach schlechtmachen.

Taeniatus
Mitglied

Nach „Jahrzehnten“ Windows Phone Erfahrung musste ich auch nach einem tragischen Unfall auf Android umsteigen. Ich war auch immer gegen Android. Mittlerweile kann ich sagen, dass es nicht alles Gold ist und es gibt noch Raum für Verbesserungen (z. B. Das Chaos auf der SD Karte – da war WP um Welten besser), aber es ist auch nicht alles so schlimm wie „Luzi“ beschreibt.

gast
Mitglied

Das ist ja auch keine Argumentation, die er hier führt, er kotzt generell über Android ab. Das ist billig und flach. Es geht prinzipiell nur um das App-Format, welches von Android verwendet wird auch für Windows verfügbar zu machen. Über die Optik oder das Durchschleusen durch einen Konverter ist noch gar nicht gesprochen…

nordlicht2112
Mitglied

Genau so ist es, das ist Android Bashing auf unterstem Niveau ohne ein einziges nachvollziehbaren Argument.
Selbst wenn 75% aller Apps dort tatsächlich Schrott wären, wäre die App Vielfalt und Qualität der verbleibenen 25% die kein Schrott sind immer noch um ein Vielfaches höher als im MS Store.
Man muss Android ja nicht mögen, aber einfach noch irgendwelchen haltlosen Unsinn runterschreiben ist wenig zielführend.

Jack B.
Mitglied

Genau so ist es, ich hab ausprobiert : Huawei Mate 10 Pro und Lite, Honor 10 View, iphone X, jetzt bin ich beim Honor 9 Lite da ich da das wenigste Geld versenke! Nehme ich mein 950XL wieder, ist es wie nachhause kommen. I

Ranzakarle
Mitglied

Ich kann das alles sowieso nicht verstehn, wie kann denn das überhaupt so schwierig sein, eine Art Emulator bereit zu stellen, der es ermöglicht Apps anderer Os lauffähig zu machen…
Das wäre so als hätte Phillips damals einen DVD Spieler gebaut, dar ausschließlich ihr DVD’s kann, völlig sinnfrei für mich…
Als MS würde ich alles daran setzen das so viele wie möglich auf mein OS umsteigen, weil’s super ist und alles drauf läuft….

GrimReaper
Mitglied

Leider unterstützen sie aber eher/lieber die Konkurrenz, um ein paar ihrer Winapps dort an den Mann zu bringen 🤬…..zb Galaxy 9 WindowsEdition 🤣🤣🤣🤣🤫

GrimReaper
Mitglied

Nadella hat doch ohnehin ein großes Herz für die Konkurrenz……🤣🤣🤣🤣👌…… Ich nutze immer noch Winphones mit Liebe hihi, aber apps hab ich wenig in Verwendung (nur Monument Browser, teils MyTube und WinUnited 😉)…. Hauptsächlich is eben der Browser in Verwendung (mehr PC-Feeling 😛)…. Solange die paar Apps laufen bin ich zufrieden – PC dito

Luk
Mitglied

Mir ist egal ob ich eine Android-,PWA- oder UWP-App nutze Hauptsache es gibt die Apps die ich haben will in einer guten Qualität. Also warum nicht…

Den Windows Store zu einem populärem Vertriebsweg zu machen ist meiner Meinung nach sehr wichtig.

superuser123
Mitglied

„Zahllose Gespräche mit Entwicklern lassen nur wenig Hoffnungen zu, dass das App-Ökosystem von Microsoft auch nur annähernd an den Zustand des Google Play oder App Stores herankommen wird.“ Das ist die bisherige Sichtweise auf die abgegrenzten Plattformen, die schon mittelfristig an Bedeutung verlieren werden (durch PWA). PWA oder UWP? PWA wird in Zukunft ein attraktiver und kostensenkender Standard für Unternehmen, die eine Applikation an den Kunden und nicht an eine Plattform bringen möchten! UWP wird in Zukunft ein Standard für Unternehmen, die eine Applikation speziell für die Windows-Architektur erstellen möchten! ************************************************************************* Ich finde das ganze momentane „Geplapper“ um UWP ein… Weiterlesen »

Doctore99
Mitglied

Wie der Developer day zeigt geht das Team aus Redmond einen ganz anderen Weg. Es ist wie villeicht der Eine oder Andere bemerkt für Microsoft nicht damit getan irgendwas zu entwickeln was dann spektakulär funktioniert und Eindruck macht. Es geht Ihnen darum das Alles was Sie an die Öffentlichkeit geben in ein Konzept passt die Ansprüche erfüllt und die beste technische Lösung darstellt. Daher kein nachträglich eingeschobenes Android-Emulationssystem wenn es die Anforderungen an Windows 10 Mobile nicht zu 100 % erfüllt. Das galt früher und ich glaube es gilt auch heute noch. Kann sein das Einer noch einmal das Thema… Weiterlesen »

Taeniatus
Mitglied

Nur leider haben die auch ein Problem mit der Qualität.

kunderico
Mitglied

Das Problem. Ist auch,im Store ist kein Wettbewerb. Programm x kostet im Laden 50€, bei MS 60€ uns im Internet 35€ bei diversen Anbietern. Schon von den preisen interessiert mich der store nicht.

Doctore99
Mitglied

Sehe ich genauso aber die Preise sind schon manchmal günstiger als bei „diversen Anbietern“ nicht immer umgekehrt.

GrimReaper
Mitglied

Continuum Unterstützung wäre wichtig.. Nutze es täglich (eher als in StandPC)

Taeniatus
Mitglied

“Nadella hat doch ohnehin ein großes Herz für die Konkurrenz” – und die eigene Community im Ar.ch!

Edit:
Danke für die 👎. Manche können die Wahrheit schließlich schlecht akzeptieren.

keinuntertan
Mitglied

Treffende Analyse, der Artikel. Nur die Wiederbelebung von Project Astoria, dem Android-Subsystem, diesmal nur auf Windows 10 (Desktop), ohne Mobile, weil Mobile ja aufgrund hirnrissiger Fehlentscheidung Microsofts nicht mehr parallel weiterentwickelt wird, erscheint nicht wirklich sinnvoll. Wüsste nicht, welche Android-Apps ich auf einem Windows 10 Notebook, Tablet oder Stand-PC bräuchte. Drohnen-Steuerung, Spiele oder Banking-Apps, oder was? Dazu sind diese Devices nicht wirklich mobil und unhandlich. Anders bei Mobile. Aber da will MS ja nicht mehr. Thema UWP: Ja, es tut sich wenig, zu wenig. Aber es gibt Juwelen unter den UWP-Apps, aufgrund enthusiastischer Entwickler, die gar nicht bekannt sind und… Weiterlesen »

superuser123
Mitglied

Nadella:
„Fragt nicht immer langweiliges Zeug – wir bauen Chips!“ 😀

Taeniatus
Mitglied

@supi: hat er auch gesagt, ob ungarisch oder Chees und onion? 🤣🤣

Androvoid
Mitglied

Es gäbe da schon einen “kreativen” Weg in Richtung eines Comebacks von WP! Einfach in fremde aber gewieftere Hände auslagern, wenn da offenbar weder die Lust noch die Fähigkeit vorhanden ist, das ganze doch noch mittels einer späten Gewaltaktion hochzureißen… Jetzt ohne Nokia natürlich viel schwerer… Aber abgesehen vom Mangel an Fähigkeit, Willen und Interesse, reicht doch Redmonds “Corporate Intelligence” offenbar nicht einmal mehr zu der einfachen Erkenntnis, dass das eigene Schicksal längerfristig von diesem wichtigen Smartphone-Faden abhängt… Ohne auf allen Geräte-Typen anwesend zu sein sieht es da ganz schlecht aus, weil sich da andererseits die Konkurrenten – nach Jahrzehnten… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ich möchte mich einlassen auf etwas Neues. Hier klebt man aber sehr am Alten fest, das noch nicht einmal durch Microsoft geprägt ist, sondern durch Android und iOS.

Tiberium
Mitglied

Gibt es denn was neues ?! Ich meine ausser Wunschträumen von MS Fans……

ahoiiiiiiii
Mitglied

Noch gibt es so wenig Neues wie in deinen Antworten. Im Gegensatz zu deinen Antworten wird sich das bei Microsoft aber sehr bald ändern.

Tiberium
Mitglied

Das mit dem „bald“ hört man nun auch schon seit 2 Jahren. Und wenn wirklich mal was neues kommen sollte, wird sich auch was an meinen Antworten ändern. Bis dato gibt es dazu aber definitiv keinen Grund !

nordlicht2112
Mitglied

Immer die gleichen Sprüche ohne Inhalt und ohne Argumente.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Redest du von deinem Wunschtraum, der Rückkehr von Windows Phone?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Microsoft versteht sich als Trendsetter, nicht als [Edit:] alten Trends [/Edit] Hinterherläufer.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Arbeiten Android und iOS eigentlich schon digital oder noch analog?

nordlicht2112
Mitglied

Selbst wenn sie noch analog arbeiten würden,da arbeitet wenigstens etwas. Ob das bei dir auch so ist lässt sich da schlechter einschätzen aber zumindest muss das aus Zeiten vor dem analogen Zeitalter sein.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Da spricht wohl die Leuchte des Nordens aus dir.

Hirsch71
Mitglied

Alles nur aufgewärmte Thesen😒… Ich hab aufgrund von open source bei Android u. Project Astoria eher eine Tendenz zur Geschlossenheit von iOS u. Project Islandwood … Das hätte eher zu Windows 10 mobile gepasst, wenn man auf Sicherheit u. App-Qualität bedacht ist… Aber Andromeda OS wird mit der Emulation von PC-Programmen die Geschlossenheit nicht mehr haben u. mir fehlt am PC unter Windows 10 Professional nichts Lebenswichtiges zum Arbeiten oder Kommunizieren u. selten Spielen… Daher hänge ich alten Zeiten nicht nach, arbeite mit dem 950 XL nebst Continuum weiter produktiv, bis sich ein kategoriedefinierendes Gerät mit Telefonfunktion von Microsoft unter… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wenn du keine Post von meinem Anwalt willst, löscht du deinen Post unter meinem gefälschten Nick besser sofort.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Mit dem ähnlichen Nick entlarvst du nur den Entwickler als Stümper, weil er nicht fähig ist, sowas abzufangen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Bist du jemand aus dem Team mit Adminrechten? Dann bist du jetzt aber richtig am Arsch. Lösch den Nick!!!