MicrosoftNews

Amazon ist nun mehr wert als Microsoft

Amazon überholt Microsoft

Jeff Bezos ist der reichste Buchhändler der Wert und hat mit Amazon ein Imperium erschaffen. Laut aktueller Marktkapitalisierung überholt Amazon nun den Cloudriesen Microsoft – wenn auch nur knapp.

Amazon mischt überall mit

Amazons Strategie ist seit jeher eine des Wachstums. Bis vor zwei Jahren generierte das Unternehmen unglaubliche Umsätze, aber kaum Gewinn. Bezos steckt das meiste Geld wieder in alte und neue Projekte, was dazu führt, dass Amazon vom Cloudgeschäft über Smart Home Austattung, Filmproduktion und E-Commerce, überall mitmischt.

Amazon ist nun $702.46 Milliarden, Microsoft $699.22 Milliarden wert. An der Spitze steht weiterhin Apple mit $849.24 Milliarden, dicht gefolgt von Alphabet (Google) mit $744.73 Milliarden.

Jeff Bezos steht durch die positive Entwicklung von Amazon nun an der Spitze der Forbes-Liste der reichsten Männer der Welt. Platz 2 belegt Microsoft Mitgründer Bill Gates.

Besorgniserregend ist diese Meldung weder für Microsoft noch für Bill Gates. Erstere konkurriert in fast keinem Gebiet mit Amazon (auch beim Cloudgeschäft können beide Firmen koexistieren – siehe Beitrag). Letzterem dürfte es herzlich wenig interessieren wie reich ihn die Analysten von Forbes einschätzen.

In einem kürzlich geführten Interview ließ Gates sogar verlauten, dass er immer noch viel zu reich sei und mehr spenden müsse. Er sei froh, wenn er gar nicht mehr auf der Liste auftauchen würde.

Vorheriger Artikel

[Deals] Mega Steam-Sale: Das Jahr des Hundes

Nächster Artikel

Windows 10 Mobile Build 15254.249 ist live, fixt den falschen Bug

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
ahoiiiiiiiigastbackpflaunenordlicht2112coffinwood Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Taeniatus
Mitglied

„An der Spitze steht weiterhin Apple mit $849.24 Milliarden, dicht gefolgt von Alphabet (Google) mit $744.73 Milliarden.“ <- Über 100 Milliarden Differenz als "dicht gefolgt" zu bezeichnen, finde ich aber sehr interessant…

Flying Dutchmen
Gast
Flying Dutchmen

😀 Ja, das dachte ich auch. Amazon überholt MS knapp mit rund 3Mrd. Dollar, aber Apple wird mit 100Mrd dicht gefolgt

Lernstudio
Mitglied

Vielleicht macht Amazon mehr für die Kunden?

Flying Dutchmen
Gast
Flying Dutchmen

Anscheinend lohnt sich dieser Handel mit diesen „Consumern“ doch..

coffinwood
Mitglied

„wert“ schreibt man in dem Fall klein.

backpflaune
Mitglied

Man sollte aber nicht außer acht lassen, dass das hauptsächlich durch AWS kommt. Und da wird es interessant. Ja, Amazon ist immer noch Marktführer, aber MS kommt mit Azure in großen Schritten näher. Eine fast unglaubliche Erfolgsgeschichte. Aber auch IBM und Alphabet machen sich da mittlerweile gut, wenn auch (noch) weit angeschlagen. Am Ende geht es aber auch gar nicht darum wer die Nummer eins ist. Hauptsache (extrem) erfolgreich müssen die Unternehmen sein.

Lernstudio
Mitglied

Ohne Consumer nutzt die cloud auf Dauer auch nichts.

Lernstudio
Mitglied

Irgendwer muss sie ja bezahlen.

backpflaune
Mitglied

Hier geht es nicht um OneDrive Speicher oder Amazon Fotos oder sonstwas. Mit dem Markt hat der Consumer direkt gar nichts zu tun. Indirekt zieht er daraus natürlich Vorteile.

gast
Mitglied

Ich sag’s mal richtig böse (wenn man sich im Vergleich die abgehobenen wie ignoranten Traumtänzer und Phantasten aus Redmond danben mal anschaut); Amzon handelt vor allem mit echten Waren und Gütern, die die Menschen lieben und brauchen. Diese grundsolide Erdung hat Amazon mit in sein gesamtes Digitalbusiness genommen. Amazon verspricht kein Wolkekuckucksheim in glorreicher Zukunft. Die entwickeln in Ruhe etwas, prüfen es auf Einfachheit und Kundencredibilty und bringen es dann FERTIG auf den Markt. Keine Bananenwaren- und Dienstleistungen. Jüngstes Beispiel; Dienstlich habe ich im vergangenen Jahr einen Amazon Businessacount für die Beschaffungen eröffnet. Der Dienst wurde recht still und leise… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Soll das Andromeda nicht das erste Produkt sein, das Amazon per Drone und sogar auch ohne Prime Abo frei Haus liefert? Ich hab da sowas “trommeln” hören. 😅😂 🤣

ahoiiiiiiii
Mitglied

“Und das auch noch in ganz bescheidener Manier. Ohne Allüren und ohne sich selbst städig ob der vermeintlichen eigenen Großartigkeit auf die Brust zu trommeln.”. Diese charakterlichen Mängel hat Amazon dann wohl komplett an dich outgesourced. 😅😂 🤣