News

Always Connected PCs: Xiaomi und Samsung mit von der Partie

Es sind einige Tage vergangen seit der Ankündigung des Always Connected PCs mit Windows 10 ARM. Eine Qualcomm nahe Quelle hat nun verraten, dass Asus, Lenovo und HP nicht alleine mit ihren Geräten bleiben werden: Xiaomi und Samsung werden wahrscheinlich auch eigene Geräte veröffentlichen.

Die Gästeliste wird größer

Während Qualcomm und Microsoft auf der jährlichen Konferenz des Chipherstellers gemeinsam ihre Zukunftsvision für den PC vorstellten, fielen schon drei Namen derjenigen Hersteller, die bald eigene Always Connected PCs herstellen werden.

Asus und HP haben sogar bereits ihre jeweiligen Produkte vorgestellt und Lenovo wird Anfang nächsten Jahres ebenfalls etwas anzukündigen haben. Nun berichtet fudzilla.com von zwei weiteren Herstellern, die die Tanzfläche auf Basis des Snapdragons 835 und Windows 10 ARM betreten werden.

Samsung und Xiaomi arbeiten selbst an eigenen Geräten. Damit sind nun zwei Hersteller mit von der Partie, die viel Expertise als Smartphone-OEMs mitbringen. Dies dürfte bei den ultradünnen Formfaktoren, die theoretisch möglich wären, von Vorteil sein.

Sollte der Always Connected PC gut aufgenommen werden, steht uns mit besagten Herstellern eine spannende Windows 10 ARM-Zeit an. Ich würde mich besonders über PC-Varianten mit faltbarem Bildschirm von Samsung und Xiaomi freuen.

Was sagt ihr zu den Nachrichten? Findet ihr es gut, dass Samsung und Xiaomi beim Windows 10 ARM-Abenteuer mitmischen?

Vorheriger Artikel

Amazon Last Minute: Das sind die besten Angebote von heute

Nächster Artikel

Microsoft Launcher für Android: Version 4.3.0.38986 ist nun Live

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
HäggeThomasB0815nutellaGrimReaperzorro Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
mwp10
Mitglied

Egal wie schlecht ich über WoARM _noch_ denke, es ist immer gut, wenn die Konkurrenz größer wird. Bei 5 Herstellern ist die Wahrscheinlichkeit auch größer, dass es unterschiedliche Displaygrößen in _jede_ Richtung geben wird. 😉
Das einzig negative könnte sein, wenn der Markt eine Nische bleibt, dass alle 5 Firmen Verluste einfahren und den Markt wieder verlassen, bevor die Kinderkrankheiten ausgemerzt sind.

zorro
Mitglied

einen schuss in den ofen kann es immer geben, wenn man etwas „neues“ wagt. doch glaube ich nicht, dass die firmen so denken, denn dann würden sie nicht investieren. also nicht immer vom negativsten aller möglichkeiten ausgehen, sondern sich freuen, dass da was gutes kommt. denn wenn es funktioniert, ist es unbestritten, meiner meinung nach, dass diese geräte uns wirklich weiterbringen, allein schon wegen der giringen akku-nutzung

GrimReaper
Mitglied

HP💪🏻 will haben gg

nutella
Mitglied

Ja.

ThomasB0815
Mitglied

Gibt es für W10ARM überhaupt Programme (außer Office)? Alle Anbieter müssten ihre Anwendungen erstmal Portieren damit diese funktionieren. Google und Co werden das kaum machen, weil z.B. Google diese als Konkurrenz zum Chrome Book sehen werden. Wird schwierig aus der Nische herauszukommen.

Hägge
Gast
Hägge

Läuft alles drauf was auch auf deinem PC läuft, ist eine Emulation. Wenn Windows 10 S drauf ist, hast Du die Möglichkeit auf volles Windows 10 kostenlos upzudaten