MicrosoftNewsWindows 10

Admins können Cortana-Websuche in Windows 10 Version 1803 nicht mehr blocken

Administratoren können die Cortana-Websuche in Windows 10 unter dem Spring Creators Update (Version 1803) nicht blockieren. Ob das gewollt oder einfach nur ein Bug ist, lässt sich zurzeit nicht sagen.

Cortana Websuche Windows 10

Richtlinien anpassen wirkunsglos

Suchrichtlinien (zu finden unter Lokale Computerrichtlinie > Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Suche), die früher funktionierten, verhindern nun die Internetsuche nicht mehr.

Die betroffenen Policen sind:

  • Keine Websuche zulassen
  • Suchen Sie nicht im Web oder zeigen Sie Web-Ergebnisse in der Suchfunktion an.
  • Suchen Sie nicht im Web oder zeigen Sie Web-Ergebnisse in „Suche über getaktete Verbindungen“ an.
  • Auch in den RS5-Builds (also „Skip Ahead“), sind die entsprechenden Richtiglinienänderungen wirkungslos

Das Problem kann mit der Überarbeitung der Suchfunktion in RS4 zusammenhängen, oder es kann beabsichtigt sein, die Monetarisierung von Windows 10 zu erhöhen. Dies wäre nicht das erste Mal, dass Microsoft gegen die Interessen von Unternehmenskunden vorgeht und es beispielsweise schwierig macht, den Microsoft Store auf Firmen-PCs zu deaktivieren.

Die Richtlinien scheitern für Windows 10 Pro. In Windows 10 Enterprise und den Edu-Versionen, funktionieren diese allerdings noch. Die „Enterprise“-Versionen sind allerdings auch recht teuer, was vor allem für kleinere Unternehmen schlecht ist.

GHacks hat die Änderung festgestellt und hat sogleich eine Reihe Registry-Änderungen bereit gestellt, die den Block aushebeln. Die Änderungen findet ihr hier.

Hinweis: Änderungen an der Registry können euren Computer beschädigen. WindowsUnited übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden jeder Art. Ihr handelt auf eigenes Risiko.

 


Quelle: GHacks via MSPU

Vorheriger Artikel

uTube PRO Yotube Client für Windows 10 - statt €4,99 heute kostenlos

Nächster Artikel

Windows 10 RS5: Akku-Status von Bluetooth-Geräten wird angezeigt

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
ScaverExMicrosoftiebackpflaunesmokermarinemelexis Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
spaten
Mitglied

Nice! mich nervt es total, dass die Websuche auf meinem Firmenrechner deaktiviert ist… Ich bin das so gewohnt, darüber zu suchen, dass ich es immer wieder versuche…

Firefly
Mitglied

Kann ich absolut verstehen – bei uns sind auch nahezu alle Windows 10 Features geblockt. Per GPO oder irgendwie selbst gescriptet.🤢 🤮

dicks
Mitglied

Mitarbeiter sollen ja produktiv sein, deswegen blockt man alles 🤣

melexis
Mitglied

Euer Admin verdient dafür ’nen Ordnen und ’ne fette Gehaltserhöhung.

melexis
Mitglied

Natürlich geht das alles in Richtung Firmenkunden zur überteuerte Enterprise zu drücken. Machen es ja schon bei W10 Pro so dass manche Grulis entfallen. Microsoft schafft es tatsächlich eine Version mit weniger Plemborium für mehr Geld zu verkaufen. Was für ein Drecksverein.
Ein unkastriertes Windows 10 kommt mir nicht in die Firma. Dino Nuhagic sei Dank!

smokermarine
Mitglied

Ich hab cortana gar nicht auf meinem pc… Kann es sein, dass sie in Österreich gar nicht aktiviert ist?

backpflaune
Mitglied

Ja, warum auch immer. Wenn sie in Deutschland (so naja) läuft warum dann nicht auch in Österreich?
Sprachlich unterscheiden wir uns abseits der Dialekte ja kaum. Und der Rest dürfte auch kein Problem sein.

backpflaune
Mitglied

Bezieht sich das dann nur auf die Websuche? Da verstehe ich das Problem so oder so nicht. Dass man Cortana blocken möchte ist ja nachvollziehbar für Unternehmen, aber bei der einfachen Websuche sehe ich das Problem nicht.

ExMicrosoftie
Mitglied

Gerade die einfache Websuche, gefolgt vom Blocken bestimmter Webseiten, wenn man nicht gleich eine Whitelist macht, ist sehr beliebt. Die Mitarbeiter sollen ja arbeiten, surfen können sie zuhause.
Wenn es ein Mitarbeiter aber für die Arbeit braucht, dann wird es sicherlich auch nicht deaktiviert.
Die Überlegung ist folgende: Der Mitarbeiter ist produktiver, die Enterpriseversion macht sich dadurch bezahlt. Von daher sehe ich gar keine Notwendigkeit, dass die Proversion das können sollte. 😉

Scaver
Mitglied

Es ist eine Testversion. Es kann also ein Bug sein, oder absichtlich gesperrt, da MS hier gerade noch etwas testet oder ändert.