MicrosoftNewsWindows Phone

Acer Jade Primo: Angst vor Androidversion unbegründet!

acer-jade-primo-1

Es ist ein auf und ab in der (mobilen) Welt von Windows. Einerseits wartet die Fangemeinde seit Jahren treu auf einen Befreiungsschlag, der ihre geliebte Plattform aus dem Underdog-Dasein hervorholen wird. Andererseits lässt ein schwelender Zynismus (Zyniker nennen ihn Realismus) die Community hinter jeder Meldung einen negativen Zusammenhang sehen.

Gestern wurde von verschiedenen Techseiten ein Benchmark-Leak veröffentlicht, der auf eine vermeintliche Android Version des kommenden Windows 10 Mobile Flaggschiffs, Acer Liquid Jade Primo, hinweist. Diese Möglichkeit ist nicht unwahrscheinlich. Einige Hersteller haben ihre Modelle sowohl mit Android als auch Windows Phone (Mobile) veröffentlicht. Microsoft hat das Fundament für eben diese Praxis bereits vor Jahren gelegt, als man viele obligatorische Hardwarevoraussetzungen für Windows Phone herabgestuft hat (Hardwareknöpfe z.B)

Ich war dann doch etwas erstaunt, wieviel in Acers Entschluss hineininterpretiert worden ist. Das Jade Primo war das erste Windows 10 Mobile Flaggschiff, dass der Öffentlichkeit präsentiert wurde – erschienen ist es aber immer noch nicht. Der Termin wurde bereits zweimal verschoben, aktuell peilt man Mitte März an.

Nun kann man natürlich sagen: Das Acer wurde verschoben (aus welchen Gründen auch immer), sie bringen ihre Hardware auch mit Android raus, zack, das Jade Primo mit Windows Mobile wird eine Totgeburt.

Man kann aber auch einige andere Aspekte in diese Situation hineinbeziehen.

Acer hat sich nicht für ein Windows 10 Mobile Flaggschiff entschieden, weil Nadella so wunderschöne braune Augen hat. Ein ganz bestimmtes Feature hat sie (und vermutlich auch HP) zu diesem Entschluß geführt: Continuum.

Der ganze Aufhänger des Jade Primo war die Nutzung als PC für die Hosentasche. Nicht die tolle 21 MP Kamera oder der tolle AMOLED Screen. Bei jeder Gelegenheit präsentierten die Chinesen stolz ihr Windows 10 Mobile Smartphone, das in Verbindung mit einem externen Display und Peripherie, als Desktopersatz dienen konnte. Continuum ist Windows-Exklusiv.

Es kann also tatsächlich sein, dass Acer kalte Füße bekommen hat und nun versucht mit einer Androidversion Schadensbegrenzung zu betreiben. Es könnte genausogut auch nicht miteinander zu tun haben. Der Hardwarehersteller könnte wirklich überzeugt von einem Feature sein, das er nur auf „unserer“ Plattform bekommt.

Vorheriger Artikel

Here Apps nun im Store von Windows 10 Mobile verfügbar!

Nächster Artikel

Kommentar: Was bringt das Windows Insider Programm?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

16
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
10 Comment authors
ASOnlineNLTLNiKrOlegassGerd48 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Portalez
Gast

Continuum hier, Continuum da – scheiß drauf. Ne sorry, aber in Continuum wird viel zu viel Potential hineininterpretiert. Liegt aber auch daran, dass die Hersteller sagen, „ist cool näh, musst haben!“, was nichts weiter als Werbung ist. Das ist wie der große Hype um 3D Fernseher: Die Werbung suggeriert, „brauchste willste“, aber am Ende setzt sich das nicht durch – Fernseher werden nicht speziell deshalb gekauft, da der Mehrwert gegen null tendiert. Ähnliches halte ich derzeit von Continuum: Für die meisten ist das überflüssiger Spielkram. Noch. Denn wenn es die Möglichkeit gäbe – oder bald gibt – per Continuum x86… Weiterlesen »

nikolawolf
Mitglied

Gerade die breite Masse braucht keine x86-Anwendungen. Erst gestern habe ich es wieder miterlebt, dass auf meine Frage wie man mit solch einem Mini-Iphone ernsthaft produktiv was machen kann die Antwort kommt „dafür hab ich mein Ipad/Tablet“. Was macht die breite Masse denn? Surfen, streamen, Musik und Filme – und das war’s auch schon. Lebt mal außerhalb eurer Technik-Welt und ihr stellt fest, dass ihr eine Minderheit seid. Mir würde Continuum auch völlig reichen oder ein W10m-Tablet, sobald man mit W10m drucken kann.

Portalez
Gast

Sobald man drucken kann? Oder das App-Angebot stimmt? Das ist’s nämlich, weshalb auf deine Frage, wie man denn mit einem iPhone was produktiv machen kann: Da gibt es Apps. Nicht nur den Spielkram wie Clash Of Clans, sondern auch Adobe Lightroom und Konsorten. Davon, wie produktiv man mit einem iPhone sein kann, können wir Windows Phone/Mobile Nutzer nur träumen. Deshalb brachte ich x86 Anwendungen für Continuum ins Spiel. Entweder das, oder aber ein breitgefächertes App-Angebot. Ist wohl für die meisten Anwender (auch so Normalos; bin auch so einer) wichtig, auch das machen zu können, was man machen möchte, und nicht… Weiterlesen »

Stefan
Mitglied

Die warten wahrscheinlich auf eine Mobile Build die funktioniert.

Nils
Mitglied

Fällt mir ja jetzt erst auf dass der Präsentations-Typ von Acer auf der Innenseite seines Daumens „Jade Primo :-)“ stehen hat. ?

Gerd48
Mitglied

Continuum jetzt bei ebay pendelt zwischen 50 und 70€. Fast alles von 950XL-Käufern, die keins wollen.

Olegass
Gast
Olegass

also zum Thema Continuum muss ich auch sagen, dass das wahrscheinlich kaum einer benutzen wird. Ständiges Um- und Angestöpsel nervt doch, vor allem wo eh der PC oder das Tablet daneben liegt. Außerdem gibts ja auch noch die Wolke, warum dann Continuum. Nett aber sicher kaum erfolgreich.

NiKr
Mitglied

Womit connectest du dich denn zur Cloud wenn mal kein Tablet /PC da steht? Noch haben wir keinen eingebauten LTE Chip im Kopf, so dass wir dir Infos ohne Endgerät abrufen können. Mal ernsthaft, das ist nicht dafür gedacht wenn jmd bereits alles hat, sondern eher für den Businessbereich, wenn man neue Geräte an seine Mitarbeiter herausgibt. Oder aber anstatt einen neuen PC zu kaufen, nutzt man das daheim, wenn einem die Apps reichen und keine x86 Programme benötigt werden. Was aber bei sehr vielen Menschen mittlerweile der Fall ist.

Olegass
Gast
Olegass

Hab vergessen zu erwähnen, dass ich Windows liebe, auch mein Lumia 930

ASOnline
Mitglied

Das Problem an der Geschichte ist eher das späte erscheinen des Acer Flaggschiffes. Bis dahin ist das Lumia950 wohl schon bei unter 500€ angekommen. Ob dann noch viele zum Acer greifen werden? Und alle die heiß auf Windows10 Mobile sind haben sich wohl dann auch schon anderweitig eingedeckt. Von daher spricht nicht viel für einen großen Verkaufserfolg. Das ist schade, denn es wäre schon toll wenn Acer Gefallen finden würde an Windows10 Mobile!