Deals

Einkaufsführer: 8 Zoll Windows Tablets

Eine  Übersicht handlicher Tablets mit Windows 8 (Stand August 2014)

Mit der Veröffentlichung des Surface hat Microsoft am 18. Juni 2012 eine neue Gerätekategorie erfunden, die nun mit dem Surface Pro 3 endlich zuhause angekommen zu sein scheint. Rein ingenieurstechnisch ist das Pro 3 schon ein echtes Meisterwerk, mit dem lüfterlosen Design, dem variablen Kickstand und der geringen Tiefe des Geräts. Was allerdings fehlt ist eine von vielen ersehnte 7-9″ Variante des Surface, welche häufig auch „Surface Mini“ genannt wird.

Gerüchten zufolge hätte das Surface Mini zusammen mit dem Pro 3 am 20.Mai 2014 vorgestellt werden sollen. Jedoch sollen Satya Nadella (CEO, Microsoft) und Stephen Elop (Executive Vice President, Microsoft Devices) höchst selbst noch kurz vorher die Veröffentlichung des Mini auf unbestimmte Zeit verschoben haben.

In den Handbüchern des Pro 3 wird das Mini ebenfalls bereits erwähnt.

Microsoft-vertraute Experten wie Mary Jo Foley von ZDNet sagen, dass mit dem Surface Mini erst mit dem Release von Touch Office (Codename „Gemini“) für Windows 8.1 / 9(?) zu rechnen ist. Das könnte erst im kommenden Frühjahr soweit sein. Allerdings gibt es bereits jetzt gute Modelle mit ca. 8″-großen Displays. Diese möchte ich euch hier kurz vorstellen.


Die Modelle:

Die folgenden Modelle sind von der grundlegenden Hardware her sehr ähnlich. Alle, bis auf ein Tablet, verwenden im wesentlichen folgende Komponenten:

  • Intel Bay Trail Z Quad Core Prozessor (64bit fähig)
  • Ungefähr 8″ großes IPS Display mit einer Auflösung von 1280×800
  • 1-2 GB DDR3 Ram
  • 16-128GB Flash Speicher
  • Micro SD Slot, Micro USB 2.0
  • Front- und Rückkamera
  • Windows 8.1 32bit (x86, kein RT)
  • GPS, A-GPS
  • WLAN a,b,g,n

Kritikpunkte sind demnach bei den meisten:

  • Keine Full-HD Auflösung
  • „nur“ 2 GB Ram maximal

Alle Tablets erzielen also eine vergleichbare Leistung, bzw. sind für die selben Anwendungsfälle gedacht. Da es sich um ein volles Windows handelt, sind diese Geräte zu allem in der Lage, was auch ein Desktop PC kann. Am meisten Spaß wird man aber wohl mit Modern UI und Windows Apps haben, sowie mit Filme gucken und Musik hören. Darüber hinaus gibt es aber die Möglichkeit über USB Docking Stations gleich mehrere Monitore anzusprechen, sowie bspw. eine Maus, Tastatur und einen USB-Hub zu betreiben. Das bietet die Möglichkeit unterwegs extrem portabel zu sein und dann zuhause typische Desktop-Arbeiten zu erledigen. Vergleichen mit der Leistung eines Surface Pro kann man das natürlich nicht. Sehr gut zu gebrauchen sind die Geräte auch als „Add-On“ zu einem Notebook oder Desktop, um bspw. schnell zwischendurch Notizen oder kleinere Aufgaben zu erledigen.

Generell kann man sagen, dass sie nicht wie das Surface Pro 3 als Notebook-Ersatz gedacht sind, sondern eher als Zusatzoption weitere Optionen eröffnen. Man kriegt also all das, was man auch mit kleinen Android Tablets und iPad Minis bekommt, und on top die Möglichkeiten die ein großes Windows bietet.

Nun zu den einzelnen Geräten:

 

Acer Iconia W4

AcerIconiaW4

 

Das Iconia W4 ist der Nachfolger eines der ersten x86-8″-Windows-Tablets (Iconia W3). Wie üblich für ein Nachfolge-Gerät wurde an allen Ecken und Enden verbessert. So verfügt das Iconia W4 zum Beispiel über einen schnellerer Quad-Core Intel Atom Prozessor, anstatt des Dual-Core Intel Atoms des Vorgängers, sowie über einen deutlich besserer Display-Blickwinkel. Gegenüber der Konkurrenz kann das W4 eine Acer-typische gute Verarbeitung bieten, sowie einen Micro HDMI (Typ D) Anschluss, um direkt einen Monitor oder Fernseher damit zu verbinden. Zudem ist das Gerät gerade mal 1cm dick. Acer bietet zudem extra Zubehör für das W4 an, wie zB das „Crunch Cover“ und das „Crunch Keyboard“, die wie ich finde, beide gut gelöst sind. Bilder davon seht ihr hier.

 

Preise:

Ab 250€ für 32 GB, ohne 3G

Ab 310€ für 64 GB, ohne 3G

Ab 400€ für 64 GB, mit 3G

Pro:

  • HDMI-Out
  • 3G Option
  • Gutes Original-Zubehör

Contra:

  • Kein LTE, sondern „nur“ optional 3G
  • Kein Stylus

 


Asus VivoTab Note 8

ASUS-VivoTab-Note-8-1024x824

 

Das VivoTab Note 8 ist als Notiz-Tablet gedacht und kommt somit dem, was über das Surface Mini spekuliert wird (via Netzwelt), schon ziemlich nahe. Prunkstück des Tablets ist ein Wacom Digitizer, der sich im Gehäuse des Gerätes verstauen lässt. Als Original-Zubehör ist eine „VersaSleeve“ genannte Tasche und ein Miracast Dongle erhältlich. Mit dem Miracast Dongle lässt sich kabellos Bild und Ton zu einem Gerät mit HDMI-IN übertragen.

 

Preise:

Ab 240€ für 32 GB

Ab 300€ für 64 GB

Pro:

  • Wacom Digitizer (Stylus)
  • HDMI-Out

Contra:

  • Kein LTE/3G

 


 Dell Venue 8 Pro

Dell-Venue-8-Pro

 

Das Dell Venue 8 Pro ist eines der meist verkauftesten 8 Zoll Windows Tablets und ein sehr gutes Allround Gerät zu einem sehr günstigen Preis. Die Verarbeitungsqualität ist hochwertig und allgemein ist das Gerät  gut durchdacht. Wie beim Asus Tablet gibt es auch hier einen Stylus, jedoch nicht von Wacom. Stattdessen setzt Dell auf eine eigene Technik, die Tests und Videos zufolge nach aktuellem Stand brauchbar ist. Zuvor waren wohl noch einige Software Updates nötig.

Dell bietet eine sehr gute Palette an Zubehör für das Venue 8 Pro an. So findet man z.B. ein Tasche, ein Wireless Keyboard, den Active Stylus und ein Outdoor-Case, die explizit für dieses Tablet gebaut wurden. Das raffinierte ist, dass das Keyboard größentechnisch exakt zur Tasche passt und sich so hinten an die Tasche „andocken“ lässt. Das erlaubt extreme Portabilität, selbst wenn man Tablet, Tasche, Keyboard und Stylus gemeinsam transportiert. Wie unten zu sehen ist, wurde für den Stylus an der Tasche extra eine Schlaufe angebracht.

 

Preise:

Ab 200€ für 32 GB

Ab 300€ für 64 GB

Pro:

  • 0,9cm flach
  • Stylus
  • 3G erhätlilich (kein LTE)
  • Sehr gutes Original Zubehör
  • Sehr hohe Verarbeitungsqualität

Contra:

  • Kein LTE
  • Kein HDMI Out

 


Lenovo ThinkPad 8

ThinkPad8

Das ThinkPad 8 ist momentan das konkurrenzlose Premium-Gerät in Reihen der 8″ Windows Tablets. Im Gegensatz zu den vorher genannten Modellen verfügt das ThinkPad 8 über folgende Hardware:

  • 8,3″ IPS Display mit 1920×1200 Auflösung
  • 8 Megapixel Rückkamera, 2.2 MP Frontkamera, Full HD Video bei beiden möglich
  • 0,88cm flach
  • Intel Atom Z3770 (maximal 2.4 GHz anstatt 1.8 GHz)
  • LTE möglich
  • USB 3.0
  • Micro HDMI

Die bereits jetzt herausragenden Hardware-Spezifikationen werden  mit der Neuauflage des TP8 sogar noch übertrumpft. Im Lenovo Store ist diese bereits jetzt zu kaufen. Neu sind:

  • 4GB Ram
  • Intel Z3795 CPU, 0,2GHz höherer Basistakt als Z3770

Die 4GB Ram  sind hierbei relativ bahnbrechend, da diese ein besseres Multitasking, speziell auf dem Desktop ermöglichen. Ebenso ist mit Performance-Schüben bei Desktop Spielen oder großen Desktop Programmen wie Photoshop zu rechnen, da Programme sich mehr Arbeitsspeicher zusichern können. Man rückt somit dem „Traum“ des kleinen mobilen Gerätes, das alles kann, einen großen Schritt näher.

Insgesamt ist das ThinkPad 8 rein vom Datenblatt her jedem anderen 8″ Windows Tablet überlegen. Hinzu kommt  noch eine „ThinkPad“-typische Bauqualität mit einem sehr wertig wirkenden Alu-Gehäuse. Wegen des äußerst hochwertigen Eindrucks wird dieses Tablet rein äußerlich gerne auch als „iPad mini – Killer“ bezeichnet. Ein weiteres herausstechendes Feauture hängt mit dem erhältlichen Zubehör zusammen. Das sogenannte QuickShot Cover hat eine umfaltbare, magnetische Ecke, welche beim Umklappen automatisch die Kamera-App öffnet und somit eben den „QuickShot“ ermöglicht. Zudem sind die Kameras des TP8 deutlicher besser als die der Konkurrenz.

Alles in Allem merkt man dem Gerät an, dass Lenovo hier ein Gerät für Business-Benutzer gebaut hat, die ein hochwertiges Gerät mit bester Hardware suchen. Das Gerät ist prädestiniert für lange Skype-Sitzungen, Desktop-Arbeiten an einer USB-Dockingstation, Modern UI und Medien-Konsum in jeder Form. Ein Surface Mini dürfte wahrscheinlich dem TP8 am ähnlichsten werden und sich genauso vor allem an Business-Kunden orientieren – was nicht heißt, dass dieses Tablet für Otto Normal unbrauchbar ist. Einzig der „Premium-Preis“ für dieses Premium-Gerät dürfte manche Leute abschrecken.

Als Zubehör bietet Lenovo das QuickShot Cover an, eine Outdoor-Schutzhülle, sowie zwei verschiedene Arten Sicherheitsfolien.

lenovo-thinkpad-tablet-8-quickshot-cover-10

 

Preise:

„Altes“ Modell

Ab 400€ für 64 GB

Ab 500€ für 64 GB + LTE

Ab 450€ für 128 GB

Ab 650€ für 128 GB + LTE

 

Neues Modell, bislang nur bei Lenovo Deutschland erhätlich

459,99€ für 64 GB, 4GB RAM

579,99€ für 64 GB, 4GB RAM + LTE

759,99€ für 128 GB, 4 GB RAM + LTE

 

Man kann erwarten, dass die Preise für das neue Modell geringer ausfallen, sobald das Gerät bei Resellern eintrifft. Auf meine Anfrage hat Lenovo bislang nicht geantwortet.

Pro:

  • Full HD
  • LTE
  • USB 3.0
  • HDMI Out
  • 0,88cm flach
  • Hochwertige Front- und Rückkameras mit 1080p Video-Aufnahme
  • QuickShot-Cover

Contra:

  • Relativ hoher Preis
  • Kein Stylus

Low-Budget Modelle:

Neben diesen vier Top-Modellen namhafter Hersteller gibt es eine steigende Anzahl an 8″ Windows Tablets aus Asien. Diese möchte ich hier nur kurz namentlich erwähnen, da sie vor allem durch extrem niedrige Preis auffallen. Die Verfügbarkeit in Europa dürfte sich aber in Grenzen halten.

 

Kingsing W8

  • 1280×800 IPS
  • 1 GB DDR3 Ram
  • SDHC/SDXC Slot
  • 2 MP Front- und Rückkamera
  • WLAN N, Bluetooth 4.0, 3G
  • HDMI Out

Preis: 99$

Kingsing-W8

 

Emdoor-I8080

  • 1280×800
  • 1GB DDR3 Ram
  • 16GB SSD
  • microSD Slot
  • HDMI Out

Preis: 100$

Emdoor-Em-i8080-Windows-tablet

 

Chuwi VX8 3G

  • Android oder Windows 8
  • 1280×800
  • 3G
  • 2GB Ram
  • 16GB SSD
  • Sehr edles Design

VX8-3G-1

VX8-3G-2

 


Fazit:

Schlussendlich kristallisieren sich für mich ein paar Favoriten heraus:

GÜNSTIGSTES WINDOWS 8″ TABLET

Beginnend im Budget-Bereich stechen das Kingsing W8 und das Emdoor I8080 sehr stark heraus, dank des unschlagbaren Preises von rund 100$. Dies ist möglich aufgrund der neuen Windows 8.1 Small Screen Touch Version, welches keine Lizenzgebühren für Geräte unter 9″ erzeugt.

Leider werden diese Geräte so in Europa wahrscheinlich nicht verfügbar sein, abgesehen von Einzelimports. Dies zumindest der aktuelle Stand.

 

PREIS/LEISTUNG

Im Bereich der „Marken-Tablets“ ist für mich das Dell Venue 8 Pro der Preis-Leistungs-Sieger.

Für einen vertretbaren Preis kriegt man ein sehr stimmiges Tablet-Gesamtpaket. Zu kritisieren sind jedoch die relativ geringe Pixeldichte (189 Pixel pro Zoll, aufgrund der Auflösung von 1280×800 Pixel auf 8 Zoll), der fehlende HDMI-Port und „nur“ 3G anstatt LTE. Zu diesem Preis gibt es aber sonst keine Lösung, die ein so ausgeglichenes Gesamtbild liefert.

Knapp hinter dem Dell würde ich das VivoTab Note 8 sehen, welches vor allem für Leute die kein mobiles Internet brauchen, aber  einen Wacom Stylus und HDMI-Port wollen, eine attraktive Alternative ist.

Unser Redakteur Königsstein besitzt übrigens das Dell Venue 8 Pro, falls ihr also noch weitere Fragen habt, dann ab ins Forum!

 

Der Testsieger

Nun also zum bislang noch unangefochtenen König unter den 8″ Windows Tablets, dem Lenovo ThinkPad 8.

Aufgrund von LTE, Full-HD Bildschirm, dem stärksten Prozessor im Feld und in der neuen Version sogar 4GB RAM ist das ThinkPad 8 für höchste Ansprüche ausgelegt. Dazu auch noch die stärksten Kameras, einen HDMI Port und die mit Abstand beste Verarbeitung, die keinen Vergleich mit dem iPad Mini scheuen muss. Einzig der Preis ist ein kleiner Wehrmutstropfen. Zumindest bislang.

Dank der neuen Windows 8.1 Bing Version, die kostenlos an OEMs verteilt wird, sinkt der Preis aktuell um ca. 50€. Da zudem gerade die neue Version erscheint, werden die Preise für den Vorgänger weiter fallen.

 

Welches Tablet ist das richtige für mich?
  • Wer das „Experiment“ Low-Budget wagen möchte, kann probieren eines der 100$ Tablets zu importieren, falls sie nicht auch in Deutschland in den Handel kommen.
  • Wer ein solides „Marken-Tablet“ zu einem fairen Preis haben möchte, der dürfte mit dem Dell Venue 8 Pro glücklich werden. Wer mag auch mit der 3G Version für mobiles Internet.
  • Wer auf mobiles Internet verzichten kann und lieber einen Wacom-Stylus und einen HDMI-Port hat, greift zum Asus VivoTab Note 8.
  • Wer das beste Tablet und „iPad-Mini-Killer“ sein eigen nennen möchte, sollte zum ThinkPad 8 greifen. Dieses lege ich mir übrigens auch zu, sobald die 64GB Variante mit 4GB RAM in Deutschland zu einem guten Preis verfügbar ist.  😉

 

WAS MUSS ICH NOCH WISSEN?

Ich empfehle, die 8″ Tablets vor allem in der Modern UI (Kachel-Oberfläche) zu betreiben und ohne externen Monitor nicht andauernd auf den Desktop zu scheuchen.

Andersherum ist es für einige vielleicht sinnvoll ein passendes HDMI Kabel zu kaufen oder einen USB Dock, um das Tablet an einen externen Monitor anzuschließen. Damit Hand in Hand geht eine externe Maus und Tastatur, die am besten über Bluetooth kabellos mit dem Tablet kommunizieren. Wenn man ein USB Dock nutzt, kann man aber auch problemlos kabelgebundene Peripherie nutzen. Man ist ja sowieso ortsgebunden mit dem Dock.

Ich persönlich bin ein Freund von Versicherungen. Zumindest das ThinkPad 8 ist meiner Meinung nach teuer genug, dass sich eine Versicherung lohnt. Wer mit dem tablet viel unterwegs ist, wird sehr wahrscheinlich mal in Gefahr geraten das Gerät zu beschädigen. Ohne Versicherung kann das ein teures Versehen sein. Helfen können sicherlich auch eine passende Tasche, eventuell auch eine Displayfolie. Weiteres sinnvolles Zubehör ist eventuell ein Adapter für Micro-HDMI auf normales HDMI, oder micro USB auf USB A.

 


Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Ratgeber behilflich sein. Wer Fragen hat kann sie hier in den Kommentaren unten oder in unserem Forum stellen. Bei Verbesserungsvorschlägen oder Korrekturen bitte die Kommentarfunktion nutzen.

Vorheriger Artikel

Spotify endlich Gratis auf Windows Phone!

Nächster Artikel

Huawei hat keine Lust mehr auf Windows Phone

Der Autor

zuckerthoben

zuckerthoben

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Surface 3 + Mini Launch noch dieses Jahr? | thewphubLumia 1520 Erfahrungsbericht | The Windows Phone Hub Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] ich mein Lumia 1520 habe, merke ich auch, dass ich mein 8-Zoll Windows Tablet viel seltener benutze. Das 1520 ist zwar immernoch mehr Phone als Tablet, aber in vielen Dingen […]

trackback

[…] News-Seite Neowin bereitet Microsoft aktuell die Veröffentlichung des Surface 3 (Windows RT) und Surface Mini vor. Beide Geräte wären wohl die letzten Geräte die noch mit Windows RT veröffentlicht werden, […]