News

73 Prozent der jungen Internetnutzer verschicken laut Bitkom Sprachnachrichten

Sprachnachrichten sind ein eher junges Phänomen. Während viele, vor allem wichtigere Angelegenheiten meist noch per Telefonat geklärt werden, sind Sprachnachrichten quasi das Mittelding zwischen einer textbasierten Nachricht und einem Anruf. Häufig werden Sprachnachrichten verschickt, wenn das Anliegen zu kompliziert oder zu lang für eine simple Textnachricht ist und es durch das Sprechen einfach schneller geht.

Besonders bei jungen Menschen sind Sprachnachrichten besonders beliebt und ganze Chatverläufe können teilweise ausschließlich aus Sprachnachrichten bestehen. So hat die Bitkom eine Umfrage mit ca. 1.200 Teilnehmern ab 14 Jahren durchgeführt und herausgefunden, dass in der Altersgruppe von 14-29 Jahre 73 Prozent der Teilnehmer Sprachnachrichten verschicken. Von 30 bis 64 Jahre sind es 50 Prozent und darüber nur noch 31 Prozent. Insgesamt hat also bereits jeder zweite Internetnutzer statistisch gesehen eine Sprachnachricht verschickt.

Viele junge Menschen trauen sich häufig auch eher, eine Sprachnachricht zu verschicken, als die Person anzurufen, da man so länger Zeit hat sich zu überlegen, was man antworten könnte.

Man könnte Sprachnachrichten auch als eine Art erzwungene Mailbox sehen. Für alle die nicht mehr wissen was eine Mailbox ist: Sollte man jemanden anrufen, und die Person geht nicht dran, dann wird häufig die Mailbox eingesetzt, um der angerufenen Person kurz eine Nachricht mit dem Anliegen zu hinterlassen. Auf modernen Smartphones muss man die Mailbox meist auch gar nicht mehr Anrufen, um seine Nachrichten abzuhören, sie werden vom System häufig bereits grafisch aufbereitet. Dies heißt dann Visual Voicemail.

Verschickt ihr Sprachnachrichten oder zieht ihr doch das gute alte Telefonat vor?


Quelle: Bitkom

Vorheriger Artikel

[Xbox One] No Man's Sky: Bekanntgabe von Release-Termin und Multiplayer-Details

Nächster Artikel

Microsofts "Edu"-Surface offenbart den miserablen Zustand von Windows ARM

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

27
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
10 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
AndrovoidT0RL0CgallionasEnnerExMicrosoftie Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
remmy
Mitglied

Ich hasse Sprachnachrichten… Entweder Text oder anrufen.

gast
Mitglied

Manchmal sind sie schon praktisch. Wenn man beispielsweise geraden keine Hand zum tippen frei hat… Mailbox nutze ich aber auch nicht.

AndreasIndelicato
Mitglied

Kommt immer auf die Situation an.. meistens eine Mischung aus Sprachnachricht, schreiben und anrufen.. also alles zusammen.

Bugi
Mitglied

Die nächste Evolutionsstufe des. Menschen ist der Borg! Somit hat sich der Mensch erfolgreich abgeschafft!

Leonard Klint
Admin

Björn Borg? Was hat der damit zu tun?

Enner
Mitglied

Nanochips und AR im Augapfel, Venendynamos für Strom der Komponenten. So abwegig ist das gar nicht. Müssen halt noch 20-30 Jahre warten bis das serienreif ist. Natürlich von einem autonomen Roboter -Arzt-Dingens rein operiert.

Bugi
Mitglied

Wir zerstören die Umwelt,ohne App finden viele das Klo nicht und der größte Störfaktor ist biologisches Leben! 3 D Drucker,künstliche Organe- alles effizient und berechenbar! Enterprise“Seven of Nine“=Zukunft der Menschheit ohne Menschen

Soeren
Mitglied

Stimmt fast, nur das Seven of Nine nicht auf der Enterprise war, sondern auf der Voyager.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Also ich finde die Sprachnachricht persönlicher als die Textnachricht. Ich kann mit dem Empfänger zeitversetzt reden, weil er gerade nicht reden kann. Das finde ich zumindest auch nicht schlechter als telefonieren. Sprachnachrichten sind auch nicht neu. Ich habe schon Sprachnachrichten auf Kassette verschickt und empfangen im Walkman Zeitalter anstatt Briefe geschrieben.

Soeren
Mitglied

Ich habe, bis jetzt, noch nie eine verschickt. Aber in meiner Familie fangen jetzt auch ein paar damit an. Scheint beliebter zu werden.

Zoerrvivor
Mitglied

Hey ich heiß auch Sören 😀

Soeren
Mitglied

Cool, hört man leider nur sehr selten… Dabei ist das so ein schöner Name….

Lawu
Mitglied

Ich verstehe das Prinzip nicht. Warum rufen die Leute nicht direkt auf dem Anrufbeantworter an,wenn sie eine Nachricht hinterlassen wollen? Anstatt irgendeine App zu nehmen, die dann das Ganze über 2g versucht hochzuladen. Abends stellt man dann fest, das 3 von 10 Nachrichten nicht gesendet werden konnten. So ein Quatsch.
Eine Telefon Flatrate gibt’s schon ab 7 €. Wieso Sprachnachrichten verschicken?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Sprachnachrichten kosten nichts extra. Mit WhatsApp kannst du Textnachrichten und Sprachnachrichten senden und empfangen… und auch telefonieren. Aber wie gesagt, beim Telefonieren muss der Empfänger auch gerade die Zeit dafür haben und natürlich auch anwesend sein.

KiNG_laRz
Mitglied

Und Bilder und Videos etc.

Lawu
Mitglied

Sowas verschick ich per email. Das hat jeder. Mittlerweile bräuchte ich sonst 4 chat Apps . WhatsApp, Telegram, skype und threema. Ich frag mich nur wozu, wenn es mit telefonieren, sms und email auch so geht?! Ich glaube, dass das ein künstlicher Bedarf ist. Man glaubt das man es braucht. Weil man denkt, das man sonst was falsch macht, wenn man diese Apps nicht nutzen würde.

Lawu
Mitglied

Mit einer Telefon und sms flat für 7 € im Monat kann ich das auch. Einfach anrufen oder sms schreiben. Fertig. Ohne extra App. Mich kosten dann Sprachnachrichten und Text Nachrichten auch nix. Der unterschied ist. Diese Nachrichten kommen sicher an. Über WhatsApp muss man immer erst kontrollieren wie der Internet empfang gerade ist. Viel zu umständlich

g.sys
Gast
g.sys

Ich habe mich das letzte Jahr oft gefragt wieso Leute beim Telefonieren ihr Handy waagerecht vors Kinn halten. Bis ich mal für kurze Zeit in einem belebten WhatsApp-Channel war. Da wurde mir klar, dass es sich um Sprachnachrichten handeln müsste. Man kann dabei laufen und muss nicht auf den Bildschirm schauen und dann evtl. irgendwo gegen rennen.

Ist aber irgendwo nervig, jedes mal auf Play zu klicken, stört den sonst vorhandenen Lesefluss und man muss oft konzentriert zuhören weil auch nicht immer alles gleich laut und störungsfrei ist.

Lawu
Mitglied

Alleine schon private Dinge als Sprachnachricht verschicken, hängt stark von der Umgebung ab. Im großraumbüro ist das etwas schwierig. Für mich völlig unbrauchbar.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wie kommst du bei Sprachnachricht von privaten Dingen auf Großraumbüro? Das ist ja gerade der Vorteil der Sprachnachricht. Empfängst du ein Telefonat im Großraumbüro kannst du es annehmen oder nicht. Die Sprachnachricht kannst du in einer Pause abhören und beantworten.

Lawu
Mitglied

Beim Telefonat im großraumbüro schicke ich denjenigen auf meinen Anrufbeantworter. Es gibt keinen Vorteil bei einer Sprachnachricht.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Im Großraumbüro wirst nicht nur du durch einen privaten Anruf bei der Arbeit gestört. Du musst tätig werden, um die Störung zu beenden. Von der Sprachnachricht bekommst selbst du als Empfänger erst etwas mit, wenn du auf dein Smartphone schaust, das du im Dienst im Großraumbüro auf leise stellst. Du kannst es biegen und wenden wie du willst, es gibt Vorteile bei einer Sprachnachricht. 😉

Lawu
Mitglied

Genau. Das nennt man Anrufbeantworter

ExMicrosoftie
Mitglied

Sprachnachrichten in der Gruppe scheinen mir noch sinnvoll zu sein, ansonsten ziehe ich immer das Telefonat vor. In einem Zweier-Chat kann man aber auch schreiben, wird es komplizierter, ist ein Telefonat auch viel schneller als Sprachnachrichten. Immer dann, wenn man statt einem Telefonat (das möglich wäre) Sprachnachrichten verschickt, ist das aber nach meinem Gefühl her eher unpersönlicher, weil man ja dem direkten Dialog ausweicht.

gallionas
Mitglied

Ich mags geräuschlos. Wenn ich per Sprache etwas eingeben möchte oder muss, z.B. im Auto, dann wird Cortana damit beschäftigt das ganze in Text umzuwandeln. Sprachnachrichten abhören ist fürs Umfeld nach meinen empfinden störender als eine Textnachricht zu lesen oder ein Telefonat zu führen.

T0RL0C
Mitglied

Nervig wenn du eine Sprachnachricht bekommst und diese Person dazu Staubsaugt, den Abwasch macht, auf dem Klo sitzt…. Entweder hört man nicht was die Person sagt, oder man hört dinge, die man nicht hören will.

Androvoid
Mitglied

…lol… „Für alle die nicht mehr wissen was eine Mailbox ist“