AnwendungAppsExclusivesReport

Musik-Streaming-Dienste für Windows Phone im direkten Vergleich

Deezer

Es muss nicht immer Groove sein:

Lange ist’s her, dass man vor seinem Radio stundenlang auf seinen Lieblingssong gewartet hat um diesen auf Kassette aufzunehmen, damit man ihn immer wieder unterwegs auf dem Walkman hören kann. Und dann quatschte einem der Moderator dazwischen. Hatte man dann doch eine gescheite Aufnahme, hat man im Unterricht mit Hilfe eines Bleistiftes die Kassette zurückgespult – um Batterien zu sparen. Mit einem Discman und später dann dem MP3-Player hatte sich dieses Problem fast von allein gelöst.

Heute gibt es eigentlich nur noch die die digitale Audiodatei (MP3, WMA, AAC, FLAC…) und Streaming-Dienste.

Wir haben uns für euch drei Alternativen zu Microsofts eigenem Streaming-Dienst Groove angeschaut, welche ebenfalls eine Windows Phone- bzw. eine Windows 10 Mobile-App anbieten.

Spotify

Spotify ist wohl der bekannteste Vertreter, der sich hier im Testfeld befindet. Hängt sicher auch damit zusammen, dass der Dienst schon seit März 2012 in Deutschland am Markt ist. Mit 30 Millionen Titel ist Spotify zwar nicht Spitzenreiter, hat jedoch Exklusiv-Deals mit Bands wie zum Beispiel Rammstein.

Account
Spotify gibt dem Benutzer die Möglichkeit, das komplette Angebot 30 Tage kostenlos zu testen. Danach gibt es zwei Möglichkeiten: Die erste ist, dass man seinen Account für 9,99 € in einen Premium-Account wandelt, wo man weiterhin uneingeschränkten Zugriff auf das Angebot erhält.

Die zweite Möglichkeit ist der Gratis-Account. Bei diesem erhält der Nutzer am PC und Tablet kompletten Zugriff auf die Datenbank, wird aber jedoch mit Werbung zwischen den Titeln konfrontiert. Zusätzlich kann man auf dem Smartphone Musik nur im Shuffle-Modus hören und maximal sechs Lieder pro Stunde überspringen. Einen Offline-Modus gibt es ebenso wenig.

Die App
Eigentlich müsste der App-Support von Spotify lobend erwähnt werden. Denn es gibt sogar Apps für Symbian S60, Meego und HP webOS. Leider erschien das letzte Update für Windows Phone im Februar 2015.

Die App selbst weist keine Schwächen auf. Das Interface wirkt aufgeräumt, Performance-Schwierigkeiten konnten wir im gesamten Testzeitraum nicht feststellen. Ein wenig nervig ist für Free-User nur, dass man ständig damit konfrontiert wird, dass man sich doch einen Premium-Account zulegen soll.

Deezer

Auch Deezer dürfte mittlerweile fast jedem ein Begriff sein. Was viele aber vielleicht nicht wussten: Deezer ist bereits seit Dezember 2011 in Deutschland verfügbar und damit sogar länger als Spotify. Mit über 35 Millionen Songs im Angebot ist dieser Dienst in unserem Testfeld Spitzenreiter.

Account
Bei Deezer verhält es sich ganz ähnlich, wie bei Spotify. Es gibt einen 30 Tage Test-Account, der dann entweder in einen Premium- oder Gratis-Account übergehen kann. Beim Gratis-Account gibt es aber ein paar kleine Unterschiede zum Konkurrenten: In der mobilen App dürfen pro Stunde nur fünf Titel übersprungen werden. Dafür kann man den Offline-Modus am PC nutzen – vorausgesetzt man nutzt Google Chrome.

Die App
Der App-Support für Windows Phone ist bei Deezer ein wenig besser, als bei Spotify. Das letzte Update stammt von September 2015. Auch ist eine App im Windows-Store am PC zu finden im Gegensatz zum Konkurrenten. Die Windows Phone App weist vom Design starke Ähnlichkeiten zur Spotify-App auf. Auch hier gibt es bezüglich Performance und Interface nichts zu beanstanden.

Napster

Der Name Napster ist ja schon gefühlt seit Ewigkeiten am Markt. Angefangen als grenzlegale, später dann illegale, Musiktauschbörse. Die Zeiten sind vorbei. Heute ist Napster ein legaler Musikstreaming-Dienst und mit über 34 Millionen Songs ist das Angebot ziemlich üppig. Zusätzlich befinden noch ein paar Hörbücher im Sortiment. Im August 2015 ist der komplette Dienst MTV Music in Napster übergegangen und auch Aldi Life Musik läuft über Napster.

Account
Im Gegensatz zu Deezer und Spotify bietet Napster keinen Gratis-Account an. Es gibt nur einen 30 tägigen Testmonat, der dann in einen Premium-Account gewandelt werden kann. Dieser kostet entweder 7,99 € (bspw. als Option bei Telefónica Handy-Tarifen) oder 9,99 €. Der Aldi Life Account kostet unabhängig vom Provider 7,99 € im Monat.

App
Die Napster-App kann man im besten Falle als unübersichtlichen Durchschnitt bezeichnen. Immerhin wird sie relativ oft geupdatet. Das letzte Update stammt vom November 2015 – nur leider wurden bisher wesentliche Verbesserungen ausgespart: So ist die App recht träge und ab und zu ruckelt sie sogar. Dass das bei Windows Phone nicht sein muss, sollte hinlänglich bekannt sein.

Ein weiterer Fehler, der ab und zu unangenehm auffällt, ist, dass bei vollem LTE-Ausschlag angezeigt wird, dass man Offline ist und keine Verbindung zum Internet hat. Das war auch schon zu MTV Music-Zeiten so. Wie Deezer findet man auch im Store am PC eine Napster-App, welche aber auch kein Highlight darstellt.

 

Testparcours“ ausgewählte Songs

SpotifyDeezerNapster
Rock/Metal
Rammstein – Wo bist du

+

Metallica – Master of Puppets

+

L*

L*

Epica – The Essence of Silence

+

+

+

Words of Farewell – Continuum Shift

+

+

+

Deftones – Back to school

+

+

+

Hip Hop/Rap
Cypress Hill – (Rock) Superstar

+

+

+

Frauenarzt & Manny Marc mit Alexander Markus – Florida Lady

+

+

+

Sean Paul – Get Busy

+

+

+

Cro – Bye Bye

+

+

+

Alligatoah – Vor Gericht

+

+

+

Elektronische Musik
Deepack – The Prophecy

+

+

David Guetta vs. David Bowie – Just for one day (Heroes)

+

+

+

Einmusik – Jittery Heritage

+

+

+

Alter Ego – Rocker

+

+

+

Evil Activities – Nobody said it was easy

+

+

Pop
Britney Spears – …Baby one more time

+

+

+

Adele – Hello

+

+

Loreen – Euphoria

+

+

+

Boyzone – No matter what

+

+

+

Sarah Connor – Wie schön du bist

+

+

+

Oldies“
Soft Cell – Tainted Love/Where did your love go (12“ Mix)

+

+

+

Elvis Presley – Suspicious Minds

+

+

+

Zager and Evans – In the year 2525 (Exordium & Terminus)

+

+

+

Dead or Alive – You spin me round (like a record)

+

+

+

The Sisters of Mercy – Marian (Version)

+

+

*nur Live-Version

Top 10 Alben (Stand 03.12.2015)

SpotifyDeezerNapster
Adele – 25

Helene Fischer – Weihnachten

Enya – Dark Sky Island

+

+

+

Metrickz – Ultraviolett II

+

+

+

Sarah Connor – Muttersprache

+

+

+

Kraftklub – Randale (Live)

+

+

+

Peter Maffay – Tabaluga – Es lebe die Freundschaft

+*

+*

+*

Helene Fischer – Farbenspiel

+

+

+

Pur – Achtung

+

+

+

Justin Bieber – Purpose

+

+

+

*die Titel mit Helene Fischer sind nicht dabei

Fazit

Obwohl Spotify mit „nur“ 30 Millionen Songs die geringste Auswahl hat, haben wir dort die meisten Titel gefunden. Das neue Adele-Album ist bei keinem Streaming-Anbieter erhältlich. Ebenso wenig Das Weihnachts-Album von Helene Fischer, sowie ihre Beiträge aus dem Tabaluga-Album fehlen auch bei jedem Dienst. Ob das schlimm ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ein eindeutiges Fazit zu schließen ist nicht ganz einfach. Spotify punktet zwar klar mit den gefundenen Songs, aber deren App-Support für Windows Phone lässt arg zu wünschen übrig. Deezer schneidet hier besser ab und bietet auch theoretisch die meisten Songs an. Das gleiche gilt auch für Napster. Gegen diesen Dienst sprechen allerdings die höchstens mittelmäßigen Apps (via Browser, Windows-Phone- und –PC-App). Wer jedoch gerne mal einem Hörbuch lauscht, darf hier gerne einmal reinschnuppern.

Fragt zudem am besten bei eurem Mobilfunkanbieter nach, ob er für euch eine günstige Option bereithält: Spotify hat eine Aktion mit der Telekom, Deezer mit Vodafone und Napster mit Telefónica. Alternativ kann man sich auch bei MixRadio und Qobuz umsehen. Insbesondere für Klassik-Liebhaber ist letztgenannter Anbieter einen Blick wert.

Spotify
Spotify
Entwickler: Spotify AB
Preis: Kostenlos
Deezer
Deezer
Entwickler: Deezer SA
Preis: Kostenlos
Napster
Napster
Entwickler: Rhapsody International Inc
Preis: Kostenlos
Vorheriger Artikel

Verkauf beschleunigt: Nokia HERE wechselt schon morgen den Besitzer

Nächster Artikel

Skype Desktop App erhält Update mit 2 neuen Funktionen

Der Autor

Dolph_Lundgren

Dolph_Lundgren

25
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Comment threads
14 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
Leonard KlintLxndr89MarySvobiPhil Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
lu_830
Mitglied

Gott sei Dank gibt es noch Vinyl !!!
Das ist das Non+Ultra wenn’s um Musik geht.
Ich bin kein Fan von den zusammengequetschten mp3’s & Co….
Für das Auto und unterwegs akzeptiere ich sie – für Musikgenuß sind sie nicht geeignet.

NLTL
Mitglied

Kommt drauf an wie stark die Kompressionsschraube angezogen wurde. 320 geht schon ziemlich gut ab. Das Hauptproblem ist eher das Ausgangsmaterial, also das Digitalisieren mit zu wenig bits/Kanal (16) und zu geringer Abtastrate. Bei original CD mit ca 44 kHz wird ab 22 kHz alles gekappt und die Lautstärke wird in 2 hoch 16 Stufen (65536) aufgelöst. Bei Vinyl geht alles durch was Platte, Nadel bis hin zu den Boxen hergeben. Somit auch nicht hörbare Oberwellen, die aber auf den hörbaren Bereich „rückkoppeln“. Denn erst dies alles lockt bei manchen Instrumenten ihre spezielle „Klangfarbe“ hervor. Aber dazu braucht es ein… Weiterlesen »

Raphael
Mitglied

Man kann über Deezer und Spotify auch jede Menge Hörbücher hören! Auch wenn das Abspielen in auf Musik ausgerichteten Diensten eher umständlich ist (am besten Screenshot machen, um letzte Hörposition festzuhalten).

Benni
Mitglied

Also wie bei euch die Spotify-App keine Performance-Probleme macht ist mir unklar! Ich hab seit drei Jahren einen Premium-Account bei Spotify. Ich habe den Dienst jetzt gekündigt weil die App für Windows Phone bei meinen Geräten ( 1020 und 1520) eine unterirdische Performance an den Tag legt sobald ein paar Songs offline vorhanden sind. Betrachtet man die Support-Seite gibt es dort ellenlange Beiträge zu genau diesem Thema. Spotify äußert sich dazu gar nicht und wie schon richtig erwähnt: das letzte Update ist nun schon 10 Monate her. Für so einen schlechten Support bezahle ich keine 10€ pro Monat mehr. Im… Weiterlesen »

Oli1917
Mitglied

Sehe ich genauso, hab vor nem jahr zu spotify gewechselt weil mir bei xbox music einige titel gefehlt haben. Die Spotify App selbst ist echt beschissen, stürzt ab, ist langsam, nette funktionen fehlen und die navigation ist teilweise schlecht.

konsol
Gast
konsol

es stimmt nicht so ganz das spotify keine App für Windows 7/8/10 bietet. Sie wird zwar nicht im Store angeboten, sondern nur über die Webseite, jedoch ist diese(s) Programm besser als die Apps von Deezer , Groove, o.ä. denn:

-Sehr Touchfreundlich (gerade auf den Surface-Modellen
-Pinch to Zoom der gesamten benutzeroberfläche möglich- ein Novum
-umfangreiche Songtext-Funktionen
-Intuitive Benutzeroberfläche

Ein zusätzliches , wichtiges argument für Spotify statt deezer oder Groove.

GulDukat66
Mitglied

Ich nutze keinen dieser Dienste. Im Auto oder beim Joggen höre ich entweder eigene Musik oder ich nutze MixRadio. Das ist völlig ausreichend. Keine Anmeldung erforderlich.

dancle
Gast
dancle

„Die App selbst weist keine Schwächen auf.“ – Also entweder kennt der Ersteller die iOS- und Android-Version der App nicht oder nutzt das „PlayTo“-Feature nicht. Das hat es bis heute nicht in die Windows-Phone-App geschafft und somit kann ich bis heute keine Musik direkt an meine Stereoanlage streamen.

Es ist wie immer der miese App-Umfang der Windows Phone-App, leider ist Spotify da kein Einzelfall.

NLTL
Mitglied

Apropos Adele. Die werdet ihr nirgendwo finden, weil sie beschlossen hat ausschliesslich über CD usw. zu verkaufen.

Phil
Gast
Phil

Hey Philipp, Glückwunsch erstmal zum Namen und danke für Deinen Artikel 🙂 Ich finde ja, dass Aldi Life via Napster ein recht unterschätzter Anbieter ist. Preislich der beste und das Angebot ist nominell auch das Größte. An der App müsste man evtl. noch etwas arbeiten, aber das hat Spotify sich ja auch erst über die Jahre erarbeitet. Zudem kann man auch die Napster App nutzen, ich recht nice finde.

Svobi
Gast
Svobi

Phone: Lumia 830 WP8.1 Update2
Premium Account
Spotify: Lief bei mir mit mehreren heruntergeladenen Playlists ok, trotzdem nicht so schnell wie auf meinem Iphone vorher. Aber ok!

War damit aber nicht zufrieden, deshalb wechsel zu Deezer.

Deezer: Bei frischen Start der App immer alles ok, doch wenn man später die App aus dem Hintergrund wieder zurückholt, funktioniert dann nichts mehr. Reagiert mit 10 Sekunden latenz und alles was hilft ist ein Task Beenden der App und neustart.
Bin echt enttäuscht, gehe wieder zu Spotify zurück.

Ich mag mei WP, aber die Aussenseiterposition des WP macht es echt hart im Alltag zu überleben 🙂

Mary
Gast
Mary

hi. ich teste jetzt Aldilife mit meinem iPhone und auf dem iPad nutze ich AppleMusic. und ich muss ganz ehrlich sagen Aldilife ist für mich genauso gut wie AppleMusic 😀 macht Spaß unterwegs und bin zufrieden.

Lxndr89
Gast
Lxndr89

Warum wurde denn Groove nicht auch mitgetestet? Wäre auch nicht uninteressant für den ein oder anderen gewesen. Ich persönlich kann die Bewertung von Deezer nicht verstehen. Bleibt dauernd hängen und ist eher ein Glücksspiel bis man seine offlinemusik anhören kann. Trotz Offlinemusik kann ich oft nicht drauf zugreifen, weil er in dem Moment Internet möchte, welches ich an bestimmten Stelle nicht habe oder nur schlechtes. Ein Unding. Daher zu Groove Music/k gegangen. Einfach top. Selbst auf der Xbox hören ist kein Problem inklusive Videos. Macht man auch bei Rabattaktion für Xbox Live Guthaben mit, so kann man den Preis von… Weiterlesen »

Leonard Klint
Admin

Antwort: Der Tester hat WP 8.1 , ergo kein Groove. Wird zu gegebener Zeit ergänzt ☺