News

Microsoft wird 2017 ein Windows Phone zeigen…aber kein Surface Phone

Das “Surface Phone” hat einen regelrecht mythischen Status innerhalb der Windows Community und wohl auch dar√ľber hinaus erlangt. Diesem Ger√§t werden mittlerweile alle m√∂glichen Eigenschaften nachgesagt: Vollwertige PC-Features, Stiftunterst√ľtzung, Tastaturcover und noch einiges mehr.

Die meisten Szene-Beobachter und Insider sind sich einig, dass es sich um einen PC im Smartphoneformat handeln wird, der auf Basis von Windows 10 ARM funktioniert. Per Continuum w√ľrde es dann zum vollwertigen Windows 10 PC im klassischen Format. Dank Cshell, einer neuen, adaptiven UI, w√ľrde der Nutzer nahtlos auf die verschiedenen Eingabe- und Anzeigemedien wechseln k√∂nnen.

Laut unseren microsoftnahen Quellen ist ein solches “Surface Phone”mit Windows 10 ARM tats√§chlich in Arbeit. Erscheinen soll es aber nicht vor 2018. ¬†Ende 2017 soll es trotzdem ein Smartphone aus Redmond geben, welches erste Elemente und Funktionen der Cshell beinhalten wird, weiterhin aber auf Apps aus dem Windows Store (Win32 Apps mittels Centennial Portierungen inklusive) beschr√§nkt ist.

Auf unsere Frage, wieso Microsoft so etwas tun sollte, kam folgende Erkl√§rung. Microsoft m√∂chte den Neuangriff im mobilen Segment perfekt ausf√ľhren. Sie haben den Druck herausgenommen und wollen ein ausgezeichnetes Nutzererlebnis kreieren, statt etwas verfr√ľht auf den Markt zu bringen. Das ist der eine Punkt.

Der zweite Punkt liegt in der Vorbereitung der Nutzer. Wie Qualcomm bereits bei Gespr√§chen bez√ľglich Windows 10 ARM erw√§hnt hat, muss der Nutzer auf das neue Konzept eingestimmt werden. Die Aussage bezog sich haupts√§chlich auf die 2017 erscheinenden PCs und Laptops mit Windows 10 ARM, f√ľr den Smartphone-Formfaktor w√ľrde dieser Punkt aber sogar noch st√§rker greifen.

Um die Br√ľcke zum ersten “wahren” Surface Phone zu schlagen, soll Ende 2017 das bereits erw√§hnte Smartphone erscheinen, Nutzer an ein neues Konzept heranf√ľhren und Felderfahrung f√ľr Microsoft sammeln.

Ich verstehe die Gedanken, die hinter diesen Pl√§nen stecken, halte sie aber, sollten sie genau so eintreten, f√ľr sehr gef√§hrlich. Die Nerven der Fans sind schon strapaziert genug und viele warten auf ein Ger√§t, das f√ľr etwas Entspannung innerhalb der Community sorgt. Die Gefahr ist au√üerdem gro√ü, dass Nutzer dann doch auf “das echte Zeug” warten und das 2017er Smartphone in den Regalen bleibt.

Es h√§ngt auch ein wenig von der Build 2017 ab. Wenn es gro√üz√ľgige Ank√ľndigungen zu neuen UWP Apps, vor allem Win32 Portierungen, gibt, dann k√∂nnte ein Phone, das nur Store-Zugang hat, durchaus seinen Reiz haben.

Wie immer gibt es bei solchen inoffiziellen Informationen keine Gew√§hr auf Richtigkeit. Unsere Quelle war bisher zuverl√§ssig, doch Microsoft ist bekannt f√ľr seine √ľberraschenden Richtungswechsel. Ein “echtes” Surface Phone k√∂nnte also tats√§chlich schon fr√ľher oder aber auch gar nicht erscheinen.

Was meint ihr: W√§re es klug mit dem “Surface Phone” bis 2018 zu warten und in der Zwischenzeit ein √úbergangsger√§t zu ver√∂ffentlichen?

Vorheriger Artikel

Nach Windows 10 ARM - Qualcomm unterst√ľtzt nun Windows Server

Nächster Artikel

Windows 10 Mobile Build 15051 im Insider Fast Ring verf√ľgbar (Changelog)

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

95 Kommentare auf "Microsoft wird 2017 ein Windows Phone zeigen…aber kein Surface Phone"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung
wpDiscuz