GerĂŒchte&LeaksNewsWindows Phone

Kommt es doch? Neue Fotos zeigen mögliches Lumia 850

Lumia850 05

Sehen wir hier das gecancelte (oder doch bald erscheinende) Lumia 850?

Welche GerÀte Microsoft nun gestrichen hat und welche doch noch das Licht der Smartphone-Welt erblicken werden, kann weiterhin nur wage spekuliert werden.

Direkt aus der halbgaren GerĂŒchtekĂŒche stammen auch ein mögliches Lumia 750 sowie das hier vermutlich abgebildete Lumia 850 (Codename: Honjo), bei dem es sich laut unbestĂ€tigten Angaben aber auch um ein Lumia 650 XL handeln könnte.

Wir wollen die wilden Spekulationen jetzt gar nicht weiter vertiefen, sondern uns einfach mal sorgenlos am Anblick des vorliegenden GerÀtes erfreuen, keine Render sondern echte Fotos:

Die aus China stammende Quelle spricht von einem Mittelklasse-GerĂ€t mit einem 5,4 Zoll großen Display. Deutlich zu erkennen: Der goldfarbene Metallrahmen und die sehr schlanke Bauweise.

Auf der RĂŒckseite: Das neue Microsoft-Logo sowie der leichte Kamera-Buckel, allerdings keine Kamera-Taste an der Seite.

Auf der Frontseite wird ein Iris-Scanner vermutet.

Das Design entspricht also ziemlich exakt dem der zuvor bekanntgewordenen Render-Bildern.

Als gesichert gilt: Zumindest das bereits mehrfach geleakte Lumia 650 dĂŒrfte in KĂŒrze eine offizielle Vorstellung seitens Microsoft erfahren. Ob und wann weitere GerĂ€te der Lumia-Reihe erscheinen werden oder das Lumia 650 gar das letzte Lumia wird, ist weiterhin nicht bekannt.

Wir bleiben dran.


Quelle: Baidu via NPU

Vorheriger Artikel

Das W5.5 Pro: Wasserdichter Spanier mit W10M und soliden Specs

NĂ€chster Artikel

Windows 10: Neues Update KB3136562, Versionssprung auf 10586.79 (Non Insider)

11 Kommentare

  1. 2. Februar 2016 von 11:50 — Antworten

    Einfach alles raushauen, was die noch in der Pipeline haben. So wĂŒrden man den unsinnigen GerĂŒchten, Windows Phone seie tod, ganz einfach entgegentreten. Ausserdem, warum nicht. Bisher ist kein Mittelklasse GerĂ€t vorgestellt worden. Sollte das 650 wirklich mit den Specs kommen, wie es erwartet wird, ist das ebenfalls kein Mittelklasse sondern LowEnd GerĂ€t. Weiterhin sollte dieses Mittelklasse(Business) GerĂ€t Continuum haben, da es sonst kein Business GerĂ€t ist, was den derzeitigen Windows 10 Stand angibt. Auch wenn Continuum nicht jeder nutzt, sollte es doch vorhanden sein, bei einem BusinessgerĂ€t. Das 850 mit dem aussehen und dem Snappy 617 zu nem ordentlichen Preis. Klasse.

  2. 2. Februar 2016 von 11:55 — Antworten

    WĂ€re auch mein neues Smartphone und wĂŒrde mein 830 in Rente schicken

  3. 2. Februar 2016 von 12:06 — Antworten

    Das 850/650 XL hĂ€tte ich mir anstelle des 950 XL geholt, hĂ€tte es das vor Weihnachten 2015 schon gegeben. Schönes Smartphone. Der Tod sieht anders aus. 😉

  4. 2. Februar 2016 von 12:12 — Antworten

    Weiß nicht wie ich euch Tipps senden kann aber hab zum 850 letztens auch was gefunden…
    http://www.areamobile.de/handys/5283-microsoft-lumia-850

  5. 2. Februar 2016 von 12:31 — Antworten

    Mehr davon!
    Die Goldkante ist Geschmackssache, aber so ein GerÀt findet in Europa genug KÀufer. Sieht edel aus.
    Tippe aber eher auf ein 750, da keine Kamerataste.

  6. 2. Februar 2016 von 13:16 — Antworten

    Ich glaube nicht, dass noch ein Lumia kommt.
    MS hat doch im Prinzip nur 2 Möglichkeiten:
    1. Man lĂ€sst Win 10M so langsam „aussterben“, weil man gemerkt hat, hier ist kein Blumentopf zu gewinnen.
    2. Es werden jetzt mehrere Modelle auf den Markt gebracht, um die Plattform ordentlich zu pushen.

    In anderen LĂ€ndern ist Win 10M schon „tot“ wie z.B bei the Verge nachzulesen ist.
    Wenn es MS nicht innerhalb kĂŒrzester Zeit schafft, den Appstore auf Vordermann zu bringen, war es das.

    • 2. Februar 2016 von 17:45 — Antworten

      Ja, Ja. Sterben mĂŒssen wir alle, ob mit oder ohne Lumia!
      Die technischen Möglichkeiten, die ein SmartphoneComputer in der Zukunft bietet, sind viel zu groß um jetzt vorzeitig aus dem Mobilen GeschĂ€ft auszusteigen. FĂŒr MS wird es wichtig sein, bei der mobilen OS-Entwicklung zukĂŒnftig dabei zu sein. Daraus werden sich in 10 oder 15 Jahren neue GeschĂ€ftsfelder ergrĂŒnden!!!

  7. McG
    2. Februar 2016 von 16:20 — Antworten

    Schönes GerÀt, ganz klar.
    Goldkannte, naja, gewöhnungsbedĂŒrftig.
    @LumiaÂŽs Tod

    Macht doch nichts, wenn die Marke Lumia stirbt, es gibt doch mittlerweile auch sehr gute OEMs.
    Die sollen die Massen bedienen mit W10M und MS haut sein „mögliches“ Surface Phone raus.

    WĂ€re doch okay.

  8. Martin
    4. Februar 2016 von 13:01 — Antworten

    Hallo miteinander!

    Meine persönliche Theorie:

    Das 650 wird kurzfristig gestrichen und dafĂŒr das 850 kommen… Das wĂ€re m.E. auch die einzig sinnige (wenn auch sehr spĂ€te) Entscheidung.

    Die AnkĂŒndigung des 650 zum 1. Februar ist nicht erfolgt (mit BegrĂŒndung bzgl. irgendwelcher Softwareprobleme). Basierend darauf, dass das 650 auf nahezu identische Grundhardware setzen soll, wie das 550 (welches mit Win10 ja ganz gut lĂ€uft), halte diesen Grund etwas vorgeschoben und seltsam. Eine reine AnkĂŒndigung (die ja nie zwingend einen konkreten Release-Termin enthalten muss) wĂ€re dadurch, in diesem scheinbar spĂ€ten Entwicklungsstadium, nicht abgebrochen worden.

    Die außerdem plötzlich auftauchenden 850er Zubehörteile, welche zuhauf in diversen Onlineshops (darunter auch Amazon) auftauchen, lassen darauf schließen, dass bei MS im Hintergrund möglicherweise die Strategie umgeworfen wurde.

    Und ganz ehrlich: Ein Business-Phone ohne Continuum-KompatibilitĂ€t mit Einsteiger-Hardware? Da bleibt doch jedes Unternehmen besser bei Apple, oder? Da die GerĂ€te außerdem fast nie gekauft, sondern geleast werden, ist ein gĂŒnstiger Anschaffungspreis im Business zumeist absolut egal.

    Das 850 wĂŒrde den Business-Bereich mit dem noch fehlenden Midrange-Bereich sinnvoll kombinieren und könnte dadurch zu einer echten Alternative fĂŒr Jedermann (inklusive mir!) werden. Da kann man dann auch ruhigen Gewissens 350-400 EUR veranschlagen.

    Die MS-Strategie mit der schlankeren Produktplatte (drei GerÀte in drei Zielgruppen) bliebe damit ja grundlegend erhalten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *