NewsSurface Phone

Kultserie “Black Mirror”: Ist das etwa ein “Surface Phone”?

Die Netflix-Serie “Black Mirror” ist Kult. Nicht nur ich liebe sie, Millionen andere Menschen auf dem Planeten auch. Die Serie setzt sich kritisch mit Technologie auseinander und webt daraus eine meist dunkle Zukunftsvision.

Ich will hier aber nicht f√ľr “Black Mirror” missionieren (ein bisschen vielleicht – schaut die Serie!), sondern auf eine interessante Szene aufmerksam machen, die aus der letzten Folge der vierten Staffel stammt (keine Sorge, es folgt kein Spoiler). Die Folge spielt in der Zukunft, auch wenn nicht ganz klar ist wie weit.

Die Protagonistin hat ein nettes Gadget dabei. Als es im Close-Up gezeigt wird, sieht es folgendermaßen aus:

Sieht aus wie ein Reisepass oder so etwas in der Art. Eventuell ein Notizbuch. Im aufgeklappten Zustand sieht es so aus:

 

 

Sieht das nicht stark nach den “Surface Phone” Patenten aus, die wir die letzten Wochen von Microsoft gesehen haben? Ein klappbares Ger√§t, das auf der einen Bildschirmseite eine On-Screen-Tastatur zeigt.

Ich finde es sehr interessant, dass in der Zukunftsvision einer der Serienschreiber, ein solches Gerät Anwendung findet. Nicht nur deshalb ist Folge 6 der 4. Staffel mein Favorit (Folge 1 ist aber auch sehr genial).

Was meint ihr dazu: K√∂nnte so das “Surface Phone”-Konzept von Microsoft gemeint sein oder wird es v√∂llig anders aussehen?

Vorheriger Artikel

Microsoft stoppt Bitcoin als Zahlungsmethode

Nächster Artikel

Windows Tool zum Entfernen bösartiger Software - so funktioniert es

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

59 Kommentare auf "Kultserie “Black Mirror”: Ist das etwa ein “Surface Phone”?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung