EditorialMicrosoft HoloLensWindows Holographic

“Alles Spielzeug im Vergleich zur HoloLens” – MS Fans bashen ARCore und ARKit

Wenn Firmen sich in einer Machtposition befinden, dann neigen sie nicht selten zu √úberheblichkeit, Arroganz und Bequemlichkeit. Microsoft zeigte all diese Eigenschaften in den 90er und fr√ľhen 2000er Jahren. Als Quasi-Monopolist im alles beherrschenden Desktopbereich, ging es den Redmondern vor allem um die Pflege ihrer Goldesel Windows und Office und weniger um die W√ľnsche seiner Nutzerbasis. Zu dieser Zeit war die Macht des Softwaregiganten allgegenw√§rtig und eine Welt ohne dessen Betriebssystem oder Dienste undenkbar.

Hololens Inside ‚Äď Der bisher tiefste Einblick in Microsofts Mixed-Reality-Brille

Die Zeiten haben sich mittlerweile nat√ľrlich stark ver√§ndert und Microsoft k√§mpft im Jahre 2017 um Relevanz im Endverbraucherbreich. Doch trotz der Gefahr, die f√ľr den Fortbestand von Windows besteht, scheint Microsoft die Arroganz seiner Hochzeit nicht ganz ablegen zu k√∂nnen, was auch auf Teile seiner Fangemeinschaft abf√§rbt.

Hier ein Auszug der Kommentare einer englischsprachigen Seite:

Das klassische Beispiel hierf√ľr ist der Mobilbereich. Noch heute wird Android von einigen Windows Phone Fans als “Spielzeug” beschimpft, obwohl das weitverbreitetste Betriebssystem der Welt, √§u√üerst produktiv eingesetzt werden kann. Microsoft selbst verkannte das iPhone bei dessen Einf√ľhrung und verspielte leichtfertig seine Vormachtsstellung im Smartphonebereich.

Das Szenario scheint sich nun im Bereich “Augmented Reality” (oder Mixed Reality, wie Microsoft es nennt) zu wiederholen. Microsoft hat mit der Einf√ľhrung der HoloLens die gesamte Welt in Staunen versetzt und einen Markt beherrscht, der noch gar nicht richtig da war. Durch den Fokus auf den Businessbereich und dem Mangel an g√ľnstiger Verbraucherhardware, haben Google und Apple nicht nur aufgeholt, sondern mit ARCore (Google) und ARKit (Apple) mittlerweile eine gr√∂√üere Mindshare bei den Nutzern.

Apples und Googles Technik ist unterlegen – aber das ist egal

[Kommentar] iPhone X РHätte Microsoft das auch gekonnt?

Dabei ist es v√∂llig gleich ob eine HoloLens, mit all ihren Sensoren, der aufwendigen Optik und allen anderen Features, ein sehr viel h√∂heres technisches Niveau besitzt, als ein Smartphone oder Tablet, welches Objekte mittels ARCore oder ARKit darstellt. Die Plattformen von Google und Apple bedienen sich an Hardware, die jeder Nutzer bereits besitzt. F√ľr Microsoft Mixed Reality muss man entweder ‚ā¨3200 zahlen oder auf die Mixed-Reality-Brillen der OEMs warten. Und auch dann muss man mindestens ‚ā¨300 plus entsprechende Kosten f√ľr einen potenten PC berappen – und einfach mit nach drau√üen nehmen ist dann auch nicht!

Millionen und Abermillionen Entwickler stehen bereits in den Startl√∂chern um f√ľr ARCore und ARKit zu entwickeln. Da man die Augmented-Reality Inhalte mit dem Smartphone nutzt, sind sie nicht auf die Nische Wohnzimmer beschr√§nkt, wodurch Legionen von Developern, getrieben von der Aussicht auf einen neuen, profitablen Markt, kreative Anwendungen schreiben.

Developer, die f√ľr Windows Mixed Reality programmieren wollen, haben noch gar keine Nutzerbasis. Sie m√ľssen darauf hoffen, dass m√∂glichst viele Nutzer eine Brille von Acer, ASUS, Lenovo oder HP kaufen und entweder bereits einen Gaming PC besitzen, oder bereit sind auch in diese Hardware zu investieren.

Es geht, wie immer, um Software

Auch im aufkeimenden AR/MR – Markt liegt der Schl√ľssel zum Erfolg, an der Beteiligung der Entwickler. Microsoft hat es meiner Meinung nach vers√§umt, seinen Vorsprung und die mediale Aufmerksamkeit im Augmented-Reality-Bereich sinnvoll zu nutzen. Microsoft h√§tte entweder, zeitgleich mit der Vorstellung der HoloLens, eine g√ľnstige Verbraucher-Brille vorstellen oder seine OEM-Partner gleich fr√ľh ins Boot nehmen m√ľssen.

So wie es jetzt ist, besteht eine große Gefahr, dass das Projekt Mixed-Reality zum Scheitern verurteilt ist, noch bevor es richtig angefangen hat.

Anmerkung “View 3D”

Mir ist bewusst, dass man dank “View 3D”, ebenfalls Augmented-Reality Objekte durch sein Windows Tablet oder Smartphone sehen kann. Doch auch hier hat Microsoft meiner Meinung nach entscheidende Nachteile gegen√ľber Google und Apple.

Zunächst einmal ist die Zahl ein Windows Smartphones vernachlässigbar und auch der Anteil an Windows 10 Tablets ist, angesichts von 2 Milliarden Android-Geräten, winzig.

Hinzu kommt, dass Microsoft mit dem Begriff “Mixed Reality” sein eigenes S√ľppchen kocht, dass f√ľr die Mindshare der Plattform pures Gift ist. Es ist egal ob “Mixed Reality” die F√§higkeiten der redmonder Plattform viel treffender beschreibt. Die Welt wird auf die weit popul√§rere Bezeichnung AR eingestellt (ARCore, ARKit). Es liegt nicht nur an der Unwissenheit der Verk√§ufer, wenn auch zu nicht Apple-Displays, “Retina” sagen. Mit popul√§ren Begriffen ist es sehr viel leichter an den Kunden zu kommen.

Hat Microsoft den Kampf und virtualisierte Realitäten bereits verloren? Ich freue mich auf euren Input.

Vorheriger Artikel

Skype f√ľr Windows 10 (Mobile) - gro√ües Update unterwegs (RP)

Nächster Artikel

[Anleitung] "Unlöschbare" Windows 10 System-Apps entfernen (und installieren)

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "“Alles Spielzeug im Vergleich zur HoloLens” – MS Fans bashen ARCore und ARKit"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung
wpDiscuz