MicrosoftNews

Microsoft & Google: Planung für standardisierten AdBlocker für Browser

  • Einführung eines integrierten Werbeblockers
  • Werbeanzeigen, die nicht den Standards entsprechen sollen blockiert werden
  • “Coalition of Better Ads” diskutiert über Pläne eines solchen Werbeblockers

Wir kennen alle diese nervig aufblinkenden Werbebanner auf Webseiten. Natürlich wissen wir auch alle, dass viele Webseiten mit diesen Werbebannern ihren Webauftritt finanzieren. Trotzdem laden sich viele Nutzer einen AdBlocker herunter, um die Banner zu entfernen.
Dass Werbung auf Webseiten unbeliebt ist, wissen auch Google und Microsoft. So wurde in letzter Zeit immer mal gemunkelt, dass Google und Microsoft jeweils einen integrierten AdBlocker in ihre Browser einbauen wollen.

Wie das Unternehmen AdAge berichtet, diskutieren Google, Microsoft und einige andere Mitglieder der “Coalition for Better Ads”, über einen solchen AdBlocker.
Weiter, so heißt es, soll der neue Werbeblocker nicht alle Arten von Werbeanzeigen von Webseiten entfernen. Stattdessen sollen nur solche entfernt werden, die nicht den Standards der “Coalition for Better Ads” entsprechen. Derzeit zählen darunter Anzeigen wie: Videos mit automatischer Wiedergabefunktion und Musik, Pop-up Anzeigen und hartnäckige Anzeigen, die sich nur sehr schwer entfernen lassen.Werbe Anzeigen sollen blockiert werden

Der neue Blockierungsmechanismus könnte freigegeben werden, um Anzeigen zu blockieren, die bis Ende des Jahres nicht den Standards entsprechen. Stu Ignis, Berater der “Coalition of Better Ads” und Rechtsanwalt bei der Venable LLP, sagte der AdAge:

“Das Ziel ist es Werbung zu entfernen, die das Nutzerlerlebnis erheblich beeinträchtigen.”

Derzeit scheint die “Coalition for Better Ads” noch an einem Entwurf für den neuen Blockierungsmachanismus zu arbeiten. Dennoch wird erwartet, dass die Arbeiten in den kommenden Wochen beendet sein sollen. Doch auch wenn die Arbeiten für den Entwurf abgeschlossen sind, wird es noch seine Zeit dauern, bis der neue AdBlocker in unsere Browser einziehen wird. Wenn es so weit ist, könnte es das Surferlebnis der Benutzer radikal verändern.

Was haltet Ihr von der Idee eines Regelkatalogs für “gute” Werbung und einem darauf angepassten, integrierten Werbeblocker für Browser?


Quelle: MSPU

 

Vorheriger Artikel

Microsofts "Familie"-Feature bekommt weitere Funktionen und Familienkalender

Nächster Artikel

Apples mutmaßliche Augmented Reality Brille verletzt Augen

Der Autor

Alex

Alex

Haben Sie die den Rechner schon einmal neu gestartet?

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Microsoft & Google: Planung für standardisierten AdBlocker für Browser"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz