MicrosoftNewsWindows 10Windows 10 Support

Keine Unterstützung für Kaby Lake in Windows 7 und 8.1

[…] Windows 8.1 and Windows 7 devices that have a seventh generation or a later generation processor may no longer be able to scan or download updates through Windows Update or Microsoft Update.
[…] Windows 8.1 und Windows 7 Geräte, die einen Prozessor der siebten Generation oder neuer verbaut haben, sind nicht länger in der Lage mit dem Windows Updater nach Updates zu suchen.

Nachdem Microsoft nach der aggressiven Update Politik zu Beginn selbst eingesehen hat, dass dieses Vorgehen falsch war, will man den Nutzer nun offenbar auf einem anderen Weg zu Windows 10 bewegen. Denn wie Microsoft vor einigen Tagen auf einer Support Seite mitteilte, werden Windows 7 und 8.1 keine neueren Prozessoren mehr unterstützen.

Jedoch kann man Microsoft nicht vorwerfen, dass die Problematik nicht bekannt war, denn bereits vor einem Jahr gaben die Redmonder bekannt, dass man den Support für neue CPUs auf „alten“ Betriebssystem nicht mehr bieten werde.

Zu den nicht mehr unterstützen Prozessoren gehören alle folgenden Generationen, so wie alle neueren:

  • Intel 7. Prozessor Generation
  • AMD “Bristol Ridge”
  • Qualcomm “8996″

Wer also in einem bestehenden System, auf dem noch kein Windows 10 läuft, die CPU gegen eine Neue tauschen möchte, der wird keine andere Wahl haben, als Windows 10 zu installieren oder auf der alten CPU sitzen zu bleiben.

Was aber, wenn man die CPU verbaut und bei Windows 7 oder 8.1 bleiben möchte?

In dem Fall, dass der Nutzer dennoch einen neuen Prozessor verbaut, der nicht mehr unterstütz wird, bekommt er eine Fehlermeldung angezeigt. Es können zwei verschiedene Fehlermeldungen auftreten:

Unsupported Hardware
Your PC uses a processor that isn’t supported on this version of Windows and you won’t receive updates.

Windows could not search for new updates
An error occurred while checking for new updates for your computer.
Error(s) found:
Code 80240037 Windows Update encountered an unknown error.

Wie ihr euch sicher denken könnt, empfiehlt Microsoft das aktuellste Betriebssystem, also Windows 10, zu verwenden um eine Unterstützung zu erhalten. Ob die Redmonder hier aus reiner Willkür handeln oder ob es technisch zu kompliziert wäre die neuen CPUs auch zu älteren Betriebssystemen kompatibel zu halten, ist mir nicht bewusst.

Was denkt ihr darüber? Habt ihr noch ein altes Windows 7 (oder 8.1) System, das einen neuen Prozessor erhalten sollte und betroffen ist?

Vorheriger Artikel

Mathematische Gleichungen grafisch darstellen mit OneNote

Nächster Artikel

Windows 10 Build 15060 für Fast Ring Insider verfügbar (Changelog) - vermutlich RTM und kein Mobile

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Keine Unterstützung für Kaby Lake in Windows 7 und 8.1"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
sirozan
Mitglied

Qualcomm MSM8996 ist der Snapdragon 820…interessant, dass auf dem Windows 7 und 8 nicht unterstützt werden…

turbolizer
Mitglied

Du meinst, das ist ein Hinweis auf Win 10 on ARM? Was Windows Phone betrifft, weiß ich gar nicht, ob ich auf meinem 950 XL noch 8.1 installieren könnte. ich hab’s nie versucht.

D3f3kt
Mitglied

Um ehrlich zu sein, richtige Entscheidung von MS. Das ist doch einer der Dinge an denen Windows mittlerweile „krankt“, früher war es aber noch schlimmer. Windows Muss abertausende Hardware unterstützen, Teilweise 20 Jahre altes Zeug. Weil es einfach noch irgendwo genutzt wird. Vor ein paar Jahren haben sie angefangen damit hier und da aufzuräumen. Jetzt geht es weiter. Finde ich ok.

NLTL
Mitglied
Was ist der „richtige Weg“, wenn ein „altes“ Windows mittels Entzug der Unterstützung für zukünftige Hardware gestoppt werden soll? Die Hardware-Fragmentierung in Windows 10 wird doch dadurch nicht verringert. Im Gegenteil, es werden noch mehr Systeme mit älterer Hardware „an Land gezogen“. Der Schnitt hätte sein müssen wie bei mobile. Nur noch relativ aktuelle Hardware zulassen, um besser durch wischen zu können wäre gescheiter. Im Gegensatz zu mobil traut MS sich das offenbar nicht. Also verwendet das OS nur Code den auch ein Core 2 schnallt. Wozu dann eine I-CPU aus Gen. 7 nehmen, wenn man z.B. mit Gen. 3/4… Weiterlesen »
Herron
Mitglied

Stimmt. Absolut ok und zeitgemäß.

Jakker
Mitglied

Solange im umgekehrten Fall, in Win-10 meine uralte Gurke Core-2-Duo noch unterstützt wird, solls mir recht sein…

freeo
Mitglied

Man kann’s ja eh noch kostenlos upgraden

Rene
Mitglied

Ich finde es gut
So ist es eben mit der zeit es geht voran und nicht zurück
Und eigentlich ist das doch super wenn noch mehr menschen das gleiche Betriebssystem nutzen

Asmodis
Mitglied

Kaum zu glauben, was diese Drecksfirma sich rausnimmt. Nur damit auch wirklich jeder dieses unsägliche 10 benutzt und seine Daten+Nutzungsverhalten an diese Krake sendet. Fuck you @Microsoft

DonDoneone
Mitglied

Oha….

k.holze16
Mitglied

Endlich mal einer der die Wahrheit spricht!

turbolizer
Mitglied

Dann sende mal weiter mit Windows 7 du Träumer.

Markus
Gast
Wahnsinn wie aufgeklärt die User heutzutage sind durch die modernen Datenschutzgesetze. Da wird alles zerpflückt um das Böse zu finden. Früher hat das keinen Interessiert. Windows 7 in allen Ehren aber ich versuche es allen Kunden auszureden weil es einfach keine Sinn ergibt auf aktueller Hardware. Klar kann man es wenn man weiß wie noch zum laufen bekommen. Ja es geht noch auch mit KabyLake aber mit „perfekt“ hat das dann nichts mehr zu tun. Die wo mit Ihren Daten ein Problem haben sollen sich mit Linux anfreunden und auf der Konsole Spaß haben und da in Ihrer „eingeschränkten“ Welt… Weiterlesen »
Skycrumb
Mitglied

Vllt ja endlich auch der anfang das intel/amd die featuresets ihrer prozessoren etwas entschlacken können XD will gar nicht wissen was da bis heute in hardware mit geschleppt werden muss seit den 80er…

wpDiscuz