ExclusivesReportWindows 10

Continuum-Erfahrungsbericht: Lumia 950 XL ersetzt Laptop – geht das?

950XLContinuum

Continuum for Phones ist eines der Highlights von Windows 10 Mobile. Mit Monitor, Maus und Tastatur wird das Smartphone kurzerhand zum PC. Das Feature l√∂st gro√üe Begeisterung aus und ist ein erster Schritt in die Zukunft, in der man mit dem Smartphone wohl einen kleinen PC in der Tasche hat – gleichzeitig wird jedoch oft die Frage gestellt, ob Continuum in seiner jetzigen Form nicht nur eine Spielerei ist und f√ľr welche Zielgruppen es √ľberhaupt Sinn macht. Kann ein Smartphone einen Computer wirklich ersetzen?

Ich habe meinen Laptop verkauft und durch das Lumia 950 XL, einen Monitor und Maus und Tastatur ersetzt – in diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen und zeige, f√ľr wen sich Continuum unter anderem bereits heute eignet, und das sogar als echter PC-Ersatz.

Aus 2 mach 1

Als Microsoft im Oktober letzten Jahres¬†die beiden neuen und ersten Lumia Flaggschiffe mit Windows 10 Mobile vorgestellt hat, war ich sehr begeistert. Zu diesem Zeitpunkt nutzte ich das Lumia 930, mit dem ich sehr zufrieden war, und als PC das Lenovo Yoga 3 11. Als Sch√ľler hat sich der Wunsch nach einem Flaggschiff meist schnell erledigt, da sie zum Start schlicht zu teuer sind. So hatte ich auch das Lumia 930 erst letztes Jahr f√ľr knapp 370‚ā¨ gekauft. Wenn ich also ein neues Flaggschiff haben m√∂chte, m√ľsste ich lange sparen oder meinen Laptop und das alte Handy verkaufen, was deshalb keinen Sinn macht, weil ich dann eben nur noch ein Handy habe.

Die Vorstellung aber, mit dem Lumia 950 XL nicht nur ein Smartphone, sondern auch einen PC in der Tasche zu haben, ist super cool, auch wenn ich erst skeptisch war und dachte, “so richtig Sinn¬†macht das¬†vielleicht in ein paar Jahren”. Dank dem Telekom Insider Bundle und dem kostenlosen Display Dock, das man bis zum 31. Januar beim Kauf eines Lumia 950 XL gratis erh√§lt, habe ich den Schritt dann gewagt und zugegriffen. Ebenfalls neu kaufen musste ich einen Monitor sowie Maus und Tastatur.

Viele Fragen sich nun aber sicher, ob es √ľberhaupt Sinn macht, einen richtigen Laptop mit vollwertigem Windows gegen das Lumia 950 XL zu ersetzen, da man mit Continuum nur Universal Apps nutzen kann. Ich habe es gemacht, da ich als erstes Ger√§t das Surface RT genutzt habe und mir das bereits ausgereicht hat – Word, Excel, PowerPoint,¬†OneNote sowie einen Browser und verschiedene Windows Apps. Viele x86 Programme hatte ich auf dem sp√§teren Laptop nie installiert. Au√üerdem bringt Continuum weitere Vorteile, die als Sch√ľler sehr praktisch sind.

Die erste Einrichtung

Getestet habe ich Continuum mit dem Dock als erstes am Fernseher. Man verbindet das Display Dock √ľber HDMI oder einen DisplayPort mit dem Monitor und schlie√üt das Lumia mit dem mitgelieferten USB-C Kabel an das Dock an. Maus und Tastatur werden theoretisch gar nicht ben√∂tigt, da man beides √ľber das Smartphone nutzen kann, machen f√ľr eine angenehme- sowie eine Bedienung, die einem echten PC am n√§chsten kommt, aber Sinn. Verbunden werden k√∂nnen diese entweder per USB an das Display Dock oder, wenn unterst√ľtzt, √ľber Bluetooth.¬† M√§use und Tastaturen, die mit einem USB-Transceiver kabellos verwendet werden k√∂nnen, funktionieren ebenfalls.

Der Vorteil am Display Dock von Microsoft ist vor allem, dass es die Anschl√ľsse des PCs ersetzt¬†– es stehen drei USB-2.0-Anschl√ľsse zur Verf√ľgung, an denen¬†zum Beispiel auch ein USB-Stick angeschlossen werden kann. √úber den Datei-Explorer k√∂nnen Daten problemlos vom Stick abgerufen und auf das Smartphone oder andersherum verschoben werden. Au√üerdem wird das Lumia aufgeladen, w√§hrend es am Dock angeschlossen ist.

Der linke USB-Anschluss des Docks verf√ľgt zudem √ľber eine h√∂here Stromaufnahme, √ľber diesen k√∂nnen andere Ger√§te¬†schnell aufgeladen werden.

DockUnited
Die hinteren Anschl√ľsse des Display Dock: 3x USB 2.0, 1x HDMI, 1x DisplayPort und ein USB-Typ-C-Anschluss f√ľr das Netzger√§t

Besitzt man kein Display Dock, daf√ľr aber einen Monitor, der Miracast unterst√ľtzt, oder einen Drahtlos-Adapter, kann¬†Continuum auch v√∂llig kabellos verwendet werden. Dazu √∂ffnet man die vorinstallierte Continuum App und w√§hlt “Drahtlosadapter”. Das funktioniert allerdings nicht so stabil wie per Kabelverbindung und es gibt eine Latenzzeit, die beim Display Dock nicht vorhanden ist¬†– au√üerdem fehlen dann die Anschl√ľsse, weshalb man Maus und Tastatur nur per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden kann oder die Tastatur und das Touchpad¬†auf dem Smartphone nutzen muss.

Eine weitere M√∂glichkeit ist “Continuum light” mit einem HDMI-Adapter, das Kollege Tom in diesem Artikel erkl√§rt. Das finde ich vor allem unterwegs sehr praktisch, wenn man z. B. eine Pr√§sentation mit einem Beamer in der Schule oder im B√ľro halten m√∂chte. Dabei wird das Smartphone jedoch ebenfalls nicht geladen und die USB-Anschl√ľsse fehlen ebenfalls. Wer also zuhause die beste PC-Erfahrung haben m√∂chte, sollte am besten zum Display Dock greifen.

Das Smartphone, das wie dein PC arbeitet

Nachdem alles verbunden und das Display Dock mit dem mitgelieferten Netzteil am Stromnetz angeschlossen ist, startet die Continuum App auf dem Lumia automatisch und Windows 10 Mobile wird zum Desktop-System. Der erste Eindruck ist sehr beeindruckend, vor allem wenn man dann wieder bemerkt, dass hier kein PC, sondern ein Smartphone angeschlossen ist.

Klickt man auf das Windows Symbol in der Taskleiste, wird der Startbildschirm des Lumia angezeigt, wie auch am Smartphone kann man zur vollst√§ndigen App-Liste wechseln. Neben dem Startsymbol befindet die Zur√ľck-Taste wie man sie von Windows Phone kennt und als n√§chstes folgt zwar nicht wie bei Windows 10 eine Suchleiste,¬†sondern nur ein Cortana Symbol, Cortana mit integrierter Suche sieht aber genau gleich wie auch beim vollwertigen Windows 10 aus und bietet die selben Features.

Daneben folgt noch das Symbol f√ľr die Taskansicht √ľber die Apps geschlossen werden k√∂nnen, auch¬†hier gibt es fast keinen Unterschied zum vollwertigen Windows. Einzig die Option um virtuelle Desktops hinzuzuf√ľgen¬†fehlt, was bei Continuum aber nicht schlimm ist, da man mit dem Desktop sowieso nichts anfangen kann und er leer bleibt.

Continuum2.1

Ebenfalls von Windows 10 bekannt ist das Info-Center, das sich auch hier mit einem Klick auf die Sprechblase, die sich ganz rechts in der Taskbar befindet, öffnen lässt. Der einzige Unterschied zum vollwertigen Windows ist, dass die Lage von Benachrichtigungen und Shortcuts vertauscht ist.

Apps Рdas größte Problem von Continuum?

W√§hrend √ľber den universellen¬†Windows Store alle Apps auch √ľber Continuum auf dem Smartphone installiert werden k√∂nnen, k√∂nnen nicht alle auch am Monitor ge√∂ffnet werden: Ausschlie√ülich¬†Windows 10 Universal Apps¬†werden von Continuum unterst√ľtzt.

Das f√§llt schon beim ersten Blick auf das Startmen√ľ auf: Apps, die nicht ge√∂ffnet werden k√∂nnen, sind etwas dunkler als die anderen Apps. Klickt man auf eine nicht unterst√ľtzte App besteht die M√∂glichkeit, sie stattdessen auf dem Lumia zu √∂ffnen.

Continuum3

Derzeit sind vor allem Apps von Microsoft bereits als Universal App erh√§ltlich, so lassen sich neben den vorinstallierten Apps f√ľr Grundfunktionen wie Nachrichten, Telefon, Fotos oder der Datei-Explorer auch Apps wie OneDrive, Karten, Groove Music oder auch MSN Nachrichten und Wetter bei der Verwendung von Continuum √∂ffnen.
Zu den Highlights gehören vor allem Word, Excel, Powerpoint und OneNote, mit denen sich Dokumente und Präsentationen wie am richtigen PC erstellen und bearbeiten lassen Рauch das Drucken klappt einwandfrei, wenn sich der Drucker im gleichen WLAN-Netzwerk befindet.

Sch√∂n ist, dass auch immer mehr Apps anderer Anbieter unterst√ľtzt werden, die Liste wird fast t√§glich l√§nger: Unter anderem Facebook, Audible, 7TV, n-tv, Zattoo, Crossy Road und viele weitere.¬†Eine Liste der Apps findet ihr in unserem Forum.

Cool ist au√üerdem, dass sich viele Services, die noch keine Universal App anbieten, auch auf anderem Wege nutzen lassen. So bietet Maxdome z. B. keine App an, funktioniert √ľber die Website mit dem Edge Browser aber problemlos und ohne Ruckler. Auch Telegram¬†ist derzeit nicht universal, die Web Version web.telegram.org funktioniert aber ebenfalls ohne Probleme.

Allgemein funktioniert der Browser sehr gut. Alle Websites werden in der PC-Ansicht dargestellt, bei den wenigsten Seiten gibt es Probleme. Auch WordPress funktioniert einwandfrei und Artikel können problemlos geschrieben werden.

Bei Spotify ist das leider nicht der Fall. Von einem der gr√∂√üten Streaming-Anbieter gibt es keine Universal App f√ľr Windows 10, das Streamen √ľber den Browser ist aufgrund des fehlenden Flash Players nicht m√∂glich. Hier bleibt nur die App auf dem Smartphone.

Eine meiner Lieblingsapps ist myTube, ein YouTube-Client, der ebenfalls unter Continuum funktioniert. YouTube Videos lassen sich √ľber den Edge Browser auch problemlos online anschauen, wie am Handy stoppt die Wiedergabe aber, wenn der Browser im Hintergrund ge√∂ffnet ist und man sich auf dem Desktop oder in einer anderen App befindet. Mit myTube passiert das nicht – dank einer Einstellung, dass Videos, bzw. die Audio-Version davon, nicht gestoppt werden sollen, sobald man die App verl√§sst.

Insgesamt sind noch lange nicht gen√ľgend, aber immerhin schon einige Universal Apps verf√ľgbar, die am gro√üen Bildschirm verwendet werden k√∂nnen. In Zukunft wird sich das sicherlich und hoffentlich weiter verbessern. Was im Store selbst fehlt, ist eine Kategorie oder eine Sammlung von Apps, die mit Continuum verwendet werden k√∂nnen. Das gezielte entdecken von unterst√ľtzten Apps ist leider so gut wie nicht m√∂glich.

Fazit

Inwieweit l√§sst sich mit Continuum wie an einem vollwertigen PC arbeiten? Die Antwort ist: Ziemlich gut. Dass das Lumia 950 (XL) nicht jeden PC ersetzen kann, ist klar – ersetzen kann es im privaten Bereich aber vor allem die Desktop-PCs und Laptops, die meist nur f√ľr Dinge wie Office, Fotos, Browsen¬†und Multimedia verwendet werden. Denn auch wenn keine x86-Programme unterst√ľtzt werden – Continuum kann mehr, als man vielleicht denkt und ist f√ľr die t√§glichen Aufgaben bestens ger√ľstet. So k√∂nnen mit dem Display Dock auch USB-Sticks angeschlossen und mit dem Datei-Explorer, der den Explorer vom vollwertigen Windows ersetzt, verwaltet werden.

Auch längeres arbeiten ist kein Problem. Die Hitzeentwicklung des Lumia ist dabei normal, warm wird es nur selten, heiß aber nicht.

Was au√üerdem sehr praktisch ist, ist dass das Smartphone weiterhin unabh√§ngig verwendet werden kann, w√§hrend es am Dock angeschlossen ist. Immer interessanter wird Continuum vor allem aber dann, wenn eine gr√∂√üere Anzahl an Universal Apps im Windows Store verf√ľgbar ist – hier tut sich bereits jetzt einiges.

Vorheriger Artikel

Tiki Taka Soccer bald auch f√ľr Windows 10 Mobile erh√§ltlich

Nächster Artikel

WhatsApp Beta nach weiterem Update mit neuen Emojis

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

Hinterlasse einen Kommentar

46 Kommentare auf "Continuum-Erfahrungsbericht: Lumia 950 XL ersetzt Laptop – geht das?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung
wpDiscuz