News

Windows 10 Build 11099 fĂĽr Insider im Fast-Ring freigegeben

Windows 10 orange

Microsoft hat soeben für Insider im Fast-Ring die Redstone Build 11099 veröffentlicht. Gabriel Aul, Leiter des Insider-Programms, schreibt im Blogpost dass diese Build keine grössere und bemerkbare Änderungen oder Features mitbringt.

Der Fokus lag, während der nun vergangenen Ferien- und Feiertagszeit, auf der Strukturbereinigung von OneCore, dem gemeinsamen Kern von Windows auf verschiedenen Geräten. Die Umgestaltung des Codes und weitere technische Arbeiten zur Optimierung von OneCore ist nun soweit, dass bald mit neuen Features und Verbesserungen zu rechnen ist.

Bis es aber soweit ist, werden laut Aul noch ein paar wenige Builds erscheinen, die keine bemerkbaren Änderungen mitbringen werden. Wann wir mit neuen Funktionen rechnen können hängt natürlich auch von den einzelnen Teams ab, die an diesen Features arbeiten.

Gabe Aul schreibt weiter, dass man, wie bereits angekündigt, in diesem Jahr einige Änderungen im Zusammenhang mit dem Release von neuen Builds im Fast-Ring vollziehen wird. Die Kriterien, welche für einen Release im Fast-Ring angewendet werden, liegen nun deutlich näher an denen der internen Fast- und Slow-Rings. Dadurch werden mehr Builds für Insider im Fast-Ring freigegeben werden können. Natürlich bedeutet das im Umkehrschluss aber auch, dass mehr Bugs und andere Probleme auftauchen können.

Wer von der höheren Anzahl an neuen Fast-Ring-Builds nicht Gebrauch machen will, der wird wohl oder übel in den Slow-Ring wechseln müssen.

Bekannte Probleme in den veröffentlichten Builds werden übrigens weiterhin im Insider-Hub publiziert und nicht im Blog-Post. Zur aktuellen Build 11099 gibt es übrigens folgende (bekannte) Probleme:

Bekannte Probleme

  • Der Log-In fĂĽr Geräte, welche Citrix XenDesktop nutzen, funktionieren u.U. nicht mehr. Microsoft empfiehlt diesen Usern den Wechsel in den Slow-Ring.
  • Anwendungen, die von Adobe Flash abhängig sind, können beim Start abstĂĽrzen. Das trifft auf einige Versionen von Skype, QQ, WeChat etc. zu. Microsoft Edge oder der IE sind davon nicht betroffen.
  • Mit dieser Build werden diverse Standard-Anwendungen zurĂĽckgesetzt. FĂĽr Musik & Video wird neu der Windows Media Player als Standard-Anwendung hinterlegt. Dies kann man aber wieder umstellen.

Ein bekanntes Problem von der vorherigen Build wurde in dieser nun wieder gefixt. Neu wird der Fortschrittsbalken beim Kopieren oder Löschen von Files wieder angezeigt.


Quelle: Microsoft

Vorheriger Artikel

Es geht weiter: T-Mobile Polen beginnt mit dem Rollout von Windows 10 Mobile

Nächster Artikel

Swiftsnapper heißt die größte Snapchat Hoffnung für Windows!

keine Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *