Forum

[Tipps & Tricks] Verbinden und Nutzen von Remote-Desktop-Verbindungen  

Seite 1 / 2 Nächstes
  RSS
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende
Programme zum Verbinden auf einen anderen Rechner, um zu sehen, oder sogar beeinflussen, was auf dem entfernten Rechner geschieht gibt es viele, dass wohl bekannteste dürfte sicher TeamViewer sein. TeamViewer, wie auch viele andere solcher Programme haben jedoch einen anderen Zweck, nämlich um jemanden zu unterstützen. Bei dieser Art Programm schaltet sich der Helfer auf den Rechner des Hilfesuchenden auf und sieht exakt dass was der Hilfesuchende auch sieht und macht. Mit den entsprechenden Rechten kann der Helfer auch die Kontrolle übernehmen und so dem Hilfesuchenden zeigen was wie wo gemacht werden muss.
 
Bei dem RDP, also dem Remote-Desktop-Protokoll sieht das ein wenig anders aus. Ursprünglich gedacht war dies für Firmen. Sämtliche Software läuft nur noch auf einem Server, auch die Daten liegen ausschließlich dort. Die Benutzer schalteten sich von ihrem Rechner nur noch per RDP auf den Server auf. Der Benutzer arbeitet zwar an seinem Rechner, ausgeführt und gearbeitet wird aber eigentlich nur auf einem Server. So ein sogenannter Terminal-Server kann nicht nur einen, sondern mehrere Benutzer gleichzeitig verwalten. Dieses Konzept hat mehrere Vorteile. Zum einen liegen alle Daten zentral auf einem Server und nicht verteilt auf vielen Rechnern. Auch die Software muss nur auf einem Server laufen und nicht auf jedem Rechner einzeln installiert werden. Zum zweiten ist das ein erheblich geringerer Wartungs- und Administrationsaufwand.
 
Das Remote-Desktop-Protokoll gibt es seit Windows XP prinzipiell auf jedem Rechner, aber in einer abgespeckten Version.
Zum einen kann sich nur ein Benutzer mit seinem Benutzerkonto gleichzeitig anmelden, das gilt auch für RDP-Verbindungen. Ist der Benutzer mit diesem Benutzerkonto zur gleichen Zeit bereits an diesem Rechner (auf den zugegriffen wird) angemeldet, wird er automatisch von diesem (auf dem zugegriffen wird) abgemeldet. Ein Benutzerkonto kann nur einmal zu gleichen Zeit angemeldet sein.
Zum zweiten können die Windows Home-Varianten nur RDP-Verbindungen empfangen, aber sich selbst nicht per RDP auf einen anderen Rechner aufschalten, das geht nur mit den Windows Pro- und Enterprise-Varianten.
Für den Privatnutzer ergibt sich daraus meist also kein wirklicher Vorteil. Der Rechner Zuhause ist meist ausgeschaltet wenn man nicht selbst Zuhause ist. Und wenn man von Unterwegs aus zugreifen möchte, mit einem Laptop oder ähnlichem, kann man auch gleich auf diesem arbeiten.
Nichts desto trotz gibt es Situationen wo es doch mal sinnvoll sein kann. Zum Beispiel wenn man einen alten Rechner für Datensicherungen nutzt, oder als kleine private Cloud, Netzwerkspeicher oder ähnliches. So braucht man daran keinen Monitor mehr, keine Maus, keine Tastatur. Einfach von seinem Rechner aus zugreifen und fertig.
 
Nun, wie funktioniert das mit der Verbindung und Einrichtung?
 
Eigentlich ist das gar nicht so schwer. Entweder man nutzt die Dienste die Windows schon mitbringt (auch unter Linux gibt es entsprechende Pakete), oder man installiert sich eine freie Software dafür. Da gibt es ebenfalls einige im Internet. Ich halte mich hier an die Dienste, die Windows schon mitbringt.
 
Sehen wir zunächst nach dem Rechner auf welchen zugegriffen werden soll, wo also auch die ganze Arbeit an sich ausgeführt wird.
 
Auf diesem Rechner muss die Systemsteuerung aufgerufen werden-> in der Systemsteuerung auf System klicken -> unter System links auf Remoteeinstellungen klicken. Es öffnet sich ein neues kleines Fenster mit mehreren Reitern, der Reiter „Remote“ ist bereits ausgewählt.
Dort befindet sich ein Kästchen mit dem Text „Remoteunterstützungsverbindung mit diesem Computer zulassen. In dieses Kästchen muss ein Haken gesetzt werden, sofern nicht schon vorhanden.
 
Mehr muss hier schon fast nicht gemacht werden. Wir brauchen allerdings noch den Namen oder die Netzwerkadresse des Computers. Die sogenannte IP-Adresse. Ich empfehle die IP-Adresse, das ist zuverlässiger als der Name des PCs. Es gibt einige Tools welche die IP-Adressen anzeigen können, wird jedoch nicht benötigt, Windows bringt die Boardmittel bereits mit.
 
Durch gleichzeitiges Drücken der Windowstaste sowie der Taste „R“ öffnet sich das „Ausführen-„Fenster. In die Eingabezeile des Fensters müssen die Buchstaben CMD eingegeben und mit „Enter“ bestätigt werden. Anschließend öffnet sich die Kommandozeile.
In diesem Fenster wird nun der Befehl „ipconfig“ ohne die „“ eingegeben und ebenfalls mit „Enter“ bestätigt.
Nun kommt es darauf an wie viele Netzwerk-Adapter der  Rechner verbaut hat. Kabelgebundenes Netzwerk, WLan, vielleicht eine zweite Netzwerkkarte. In der Regel ist man jedoch nur mit einer dieser Netzwerk-Adapter mit dem Internet, bzw. dem Netzwerk verbunden. Hinter diesem Netzwerk-Adapter stehen jede Menge Zahlen, hinter den anderen (nicht benutzten) steht in der Regel „Medium getrennt“.
In diesem Beispiel heist der benötigte Netzwerk-Adapter „Ethernet-Adapter Ethernet 2“. Von diesem Adapter benötigen wir nun die „IPv4-Adresse“. Diese besteht aus 4 Blöcken (zwischen 1 und 3 Ziffern) getrennt durch Punkte. Ein Beispiel für die „IPv4-Adresse“: 192.168.0.21
Diese Adresse bitte notieren, oder das Fenster geöffnet lassen um es später ablesen zu können wenn benötigt.
CMD.png
 
 
Nun zu dem Gerät mit welchem auf den Rechner zugegriffen werden soll. Ich nehme hier die App Remote Desktop PreView, eine Windows 8(.1), bzw. Windows 10-App.
 
Nach dem Öffnen der App müssen zunächst die Daten eingegeben werden zu welchem Computer verbunden, und als welcher Benutzer sich angemeldet werden soll. Dazu klickt man auf das +-Symbol und wählt den Punkt „Desktop“.
Anschließen wird in dem Feld „PC Name“ nach dem Namen oder der IP-Adresse des Rechners gefragt. Hier muss die IP-Adresse eingetragen werden welche zuvor notiert wurde.
Im Feld „User account“ muss nun ausgewählt werden ob jedes Mal gefragt werden soll, oder ein festgelegter Account angemeldet werden soll. Da es sich in diesem Beispiel um einen privaten Rechner handelt mit nur einem Benutzerkonto, wird ein festgelegter Account gewählt. Dieser muss eingetragen werden, was über „Add account“ möglich ist. Das steht rechts über dem Auswahlfeld  für den „User account“. Hier müssen die Benutzerkonten-Daten eingegeben werden mit denen sich üblicherweise auf dem Rechner, auf welchen zugegriffen werden soll, angemeldet wird.
 
Beispiel:
Am Rechner wird sich mit dem Benutzernamen „Test“ und dem Kennwort „12345“ angemeldet. Diese Daten müssen dann auch für den „User account“  für die Remote-Verbindung genutzt werden.
 
Mit einem Klick auf „Save“ werden die Benutzerkonten-Daten gespeichert und automatisch im Feld „User account“ ausgewählt. Mit einem weiteren Klick auf „Save“ werden die Verbindungseinstellungen gespeichert. Im Hauptbildschirm wird diese Verbindung nun angezeigt und kann ausgewählt werden.
 
 
Sofern die Daten (IP-Adresse, Benutzername und Kennwort) korrekt eingegeben wurden, sollte nach einem Klick auf diese Verbindungseinstellungen die Verbindung hergestellt werden.
Es folgt noch eine Abfrage „accept certificate and connect?“ und es wird vor einem unsicheren Zertifikat gewarnt. Da kein VPN genutzt wird und auch kein eigenes Zertifikat vorhanden ist, ist diese „Fehlermeldung“ völlig normal und kann ignoriert werden. Das geschieht mit einem Klick auf Connect. Bei Bedarf kann auch vorher der Haken bei „Don’t ask about this certificate again“ gesetzt werden.
 
 
Das war es schon.
AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Januar 2016 18:12
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

na dann mal vielen Dank!

So weit alles gut verständlich geschrieben, nachvollziehbar, plausiebel.

 

Nuuuuuuur:

will dass bei mir nicht so, wie ich das gerne hätte Frown

 

An meinem Win10Home Laptop (ip: 192.168.1xx.xx / TV-Laptop) bin ich mit meinem Microsoft-Benutzerkonto ([email protected]) angemeldet. Laptop läuft, Bildschirm an, kein Ruhezustand oder Ähnliches. Internetverbindung via W-Lan an FritzBox7490 vorhanden.

Mit meinem Lumia950XL und der Remote Desktop PreView App habe ich wie oben im HowTo beschrieben, die Daten eingegeben (IP, meine e-mail für Microsoft Konto und das dazugehörige Passwort), danach auf Save und dann die Entsprechende verbindung herstellen wollen.

Hängen geblieben bin ich dann hier:

wp_ss_20160114_0002.png

jetzt wäre schön zu wissen, wo ich hängen geblieben bin...

 

Muss ich mich an meinem Laptop vorher abgemeldet haben? das geht ja nicht, der muss doch an sein? oder muss ich ein Anderes Konto anlegen? immerhin nutze ich mit meinem Lumia die selben Anmeldedaten...

ich bin verwirrt XD

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Januar 2016 23:01
Sigi
 Sigi
(@sigi)
Famed Member

Ich tippe jetzt einmal ein paar Fehlerquellen ab, die mir gerade einfallen:

  • Dein Lumia ist auch im selben WLAN-Netz, also mit gleicher "ip: 192.168.1xx.yyy" bei Subnetzmaske 255.255.255.0? Also hier darf nur yyy abweichen.
  • Du benutzt auch wirklich das "Passwort" des Microsoft-Accounts, also nicht einen PIN, ...
  • Den Teil mit der Aktivierung der „Remoteunterstützungsverbindung mit diesem Computer zulassen" hast du erfolgreich ausgeführt?
  • Hast du eine Firewall installiert? Falls ja, vielleicht spuckt die hier im Hintergrund mit rein? Es gibt z.B. Funktionen, die Netzwerkverbindungen erst zulassen wenn Windows komplett hochgefahren ist.
  • Ich habe es so verstanden, dass der lokal genutzte Account (also hier am Laptop) entscheident ist. Das Laptop muss nur wissen, welchen Account du steuern willst. Vermutlich ist es also egal, welche Anmeldedaten du am Lumia nutzt. Da weiß aber mein Kollege D3f3kt sicherlich genaueres aus der Praxis dazu zu sagen.

Viel Erfolg und besten Gruß, Sigi

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 1:18
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Sigi sagt

    Ich habe es so verstanden, dass der lokal genutzte Account (also hier am Laptop) entscheident ist. Das Laptop muss nur wissen, welchen Account du steuern willst. Vermutlich ist es also egal, welche Anmeldedaten du am Lumia nutzt. Da weiß aber mein Kollege

D3f3kt

    sicherlich genaueres aus der Praxis dazu zu sagen.

 

Das Konto muss auf dem Laptop vorhanden sein. Welches Konto dass ist, ist erstmal soweit egal, allerdings muss es Admin-Rechte besitzen. Ein eingeschränktes Konto funktioniert nicht. Da mit Windows 8(.1) und Windows 10 das Konto online verknüpft werden kann muss man als Kontonamen eben die EMail eintragen. Das Konto liegt ja aber dennoch auch lokal auf dem Laptop.

Wenn es das Hauptkonto ist sollte es so oder so die nötigen Berechtigungen haben, das dürfte nicht das Problem sein. Könnte, dürfte aber nicht.

 

Was auch ein Problem sein kann (jetzt wirds richtig technisch) ist wenn man in seinem Netzwerk NAT laufen hat. Das bedeutet eine Network-Adress-Translation. Dabei wird von einem IP-Adressbereich (z.B. 192.168.1.1) auf einen anderen Adressbereich (z.B. 192.168.10.10) "übersetzt". Da kann es vorkommen dass die Daten nicht durch kommen.

Das kann z.B. geschehen wenn man neben dem Router noch einen extra WLan-Accesspoint betreibt. Ich nehme aber mal an dass das hier nicht das Problem ist.

Die anderen möglichen Fehlerquellen hat Sigi ja bereits gut aufgeführt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 9:57
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran
  • Dein Lumia ist auch im selben WLAN-Netz, also mit gleicher „ip: 192.168.1xx.yyy“ bei Subnetzmaske 255.255.255.0? Also hier darf nur yyy abweichen.

Jup, sind bzw waren im selben Netzwerk. IP bei Laptop und Lumia gleich - bis auf die letzten zwei Zahlen.

Sprich, selbst wenn ich mim Lumia NUR über Standard Mobilfunkverbindung Online gehe (WLAN = aus) bekomme ich die gleiche Meldung.

  • Du benutzt auch wirklich das „Passwort“ des Microsoft-Accounts, also nicht einen PIN, …

Jup. Habs sogar nochmal getestet und mich im Internet bei MS angemeldet, da ich durch Passwort speicherung gerade nimmer ganz sicher war, wie es denn jetzt genau ist XD

  • Den Teil mit der Aktivierung der „Remoteunterstützungsverbindung mit diesem Computer zulassen“ hast du erfolgreich ausgeführt

Jup. Bzw ich wüsste nicht, was man da falsch machen kann? Bzw. kann ich das iwi anders kontrollieren, ob die einstellungen stimmen?

  • Hast du eine Firewall installiert? Falls ja, vielleicht spuckt die hier im Hintergrund mit rein? Es gibt z.B. Funktionen, die Netzwerkverbindungen erst zulassen wenn Windows komplett hochgefahren ist

Nur die Standar von MS. Hab da nochmal rein geschaut und festgestellt, das ich mim Laptop die ganze Zeit in einem "Öffentlichen Netzwerk" war. Hab gehofft, das sei die Ursache. also ne "Heimnetzgruppe" erstellt, alles entsprechend mal freigegeben => kein Erfolg

  • allerdings muss es Admin-Rechte besitzen

Hab ich!

 

  • Das kann z.B. geschehen wenn man neben dem Router noch einen extra WLan-Accesspoint betreibt. Ich nehme aber mal an dass das hier nicht das Problem ist

Ich befürchte fast.. DOCH 🙁

zwei FritzBoxen mit LAN-Kabel verbunden.

Hauptbox im EG (an Ihr alle Daten eingetragen) uund ich hänge mit Lumia und Laptop drin

Nebenbox im OG, über diese wird WLAN Signal ausgegeben, weitere Netzwerkgeräte hängen auch dran.

 

(ich bin auch bereit ne TeamViewer Sitzung zu Starten.

das wäre natürlich für die Freiwilligen Helfenden Hände

hier im Forum doch auch schon einiges AbverlangtEmbarassed)

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 22:37
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Wenn ich dass jetzt richtig verstanden habe gejst du mit Lumia und Laptop aber ja trotzdem über die eine Box ins Netz, die im Erdgeschoss, richtig? Dann spielt die andere in dem Fall eh keine Rolle. Allerdings gehen mir dann da auch gerade die Ideen aus woran es noch scheitern könnte. Welches Betriebssystem läuft denn auf dem Laptop, und welche Version davon (Home, Pro, ...)?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 22:56
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

Jup. Box im EG (FritzBox7490). Laptop und Lumia über die selbe Wlan-Schnittstelle.

OS auf Lumia: Build: 10.0.10586.63

OS auf Laptop: Kumulatives Update für Windows 10 Version 1511 für x64-basierte Systeme (KB3124263) müsste die HOME sein

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 23:10
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

so. jetzt nochmal was anderes Probiert.

nen anderen Laptop ausgepackt (wollt ich eigentl verkaufen, daher absolut unberührter Werkszustnad hergestellt gewesen)

Laptop 2 also eingeschalten, und schnell eingerichtet. Ebenfalls mit meinem MS-Konto angemeldet.

Auf allen drei geräten (Lumia, Laptop 1 u Laptop 2 ) die remoteApp installiert.

Alle erdenklichen Varianten untereinander ausprobiert. von a nach b von b nach c von c nach b usw usw...

 

Überall die selbe Meldung...Cry

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. Januar 2016 23:34
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Ich habe es jetzt mal mit dem Tablet meiner Frau versucht, Windows 10 Home, da geht auch nichts, egal was ich versuchte. Ich werde mal weiter suchen und mich hier zurückmelden sobald ich eine Lösung habe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2016 10:01
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

Irgendwo hab ich gelesen, das diese Remotefunktion für "Home" User nicht zur Verfügung steht... Aber warum sollte diese dann in den Einstellungen implementiert sein?Confused

Aber ich warte mal ab bis @d3f3kt vlt doch was "Positieves zu vermelden hat Kiss

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2016 12:40
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

ohne unverschämt zu werden....

schon ne Lösung gefunden?

Habs nochmal versucht bin abe rimemrnoch nicht weiter gekommen 🙁

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Januar 2016 0:20
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Nein, bisher nicht. Leider.

Es gibt in der Home-Variante ja nur die Möglichkeit eine Remote-Unterstützung anzufordern, erst dann kann scheinbar überhaupt eine Verbindung hergestellt werden. Ich weis noch dass ich unter XP damals auch eine solche Anforderung per Mail versenden konnte, finde aber unter Windows 10 nirgends eine Möglichkeit dazu. Bisher scheint es leider also (zumindest vorerst) nur mit der Pro-Variante zu funktionieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Januar 2016 10:26
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

in der Beschreibung der App hab ich gestern auch sowas gelesen.

das ist jetzt aber sowas von ärgerlich.... und für die Pro version leg ich nochmal ne Stange Geld auf den Tisch....ach dooooof!! 🙁

Danke für die Mühe

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Januar 2016 10:37
Morbus86
(@morbus86)
Forum Veteran

LaughLaughLaughLaugh

Ich habs geschafft!!!!!

Ich hab ENDLICH zugriff auf meinen PC im Schlafzimmer!

Wie hab ich das gemacht?

Mir ein Upgrade auf Windows 10 Pro geholt Cool

Jetzt funktioniert das auch mit dem remotezugriff, sowohl vom Handy als auch vom anderen Laptop aus.

 

Da fällt mir aber noch was ein:

Habe ich irgendwie die Möglichkeit meinen "Schlafzimmer-PC" als eine Art Server zu nutzen um dann auch von unterwegs aus über die Remote-App die auf meinem L950XL Installiert ist zuzugreifen?

Also wenn KEINE direkte W-LAN Verbindung mit dem heimischen Netzwerk besteht.

(das ist/war ja mein eigentliches Ziel Embarassed)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2016 22:35
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Ja, das ist prinzipiell möglich, allerdings natürlich auch eine Gefahr. Da der PC von außen erreichbar ist, bietet das Hackern natürlich eine gute Angriffsfläche. Es sollte also ein guter Antivirenscanner und eine gute und gut konfigurierte Firewall benutzt werden.

Um den PC von außen erreichbar zu machen musst du am Router (oder Modem) per Port-Forwarding den entsprechenden Port für das RDP-Protokoll für den PC freigeben. Weiterhin brauchst du auch deine öffentliche IP-Adresse, also jene mit der du im Netz unterwegs bist. Je nach Anbieter wechselt diese alle 24 Stunden (meist bei DSL-Anschlüssen) bis 8 Wochen (oft bei Kabelnetzanbietern). Einfacher ist es da mit einem DNS-Dienst wie DynDns oder ähnliche. Es gibt da auch einige kostenfreie.
In der RDP-App musst du dann für die Verbindung zu deinem PC deine öffentliche IP angeben statt der internen IP deines Netzwerks, oder eben deine Adresse deines DNS-Anbieters.

Ich weise jedoch noch einmal ausdrücklich auf die Gefahren aus dem Netz hin. Ein privater Nutzer hat kaum gute Verteidigungsmöglichkeiten gegen einen Angriff. Es sollte also wirklich gut überlegt sein ob man das machen möchte oder nicht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Februar 2016 9:21
Seite 1 / 2 Nächstes
Share:

Melde dich hier mit deinen Benutzerdaten an

Registriere dich hier für WindowsUnited

Passwort zurücksetzen

Bitte gebe Email oder Nutzername ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren