Forum

[Tipps & Tricks] Windows 10 Update Cache leeren  

  RSS
Ulrich B.
(@ulrich-b)
Forum Legende

Hallo Community,

mit dem letzten Skip-Ahead Windows 10 Insider Update (Bulid 16326), gab es ja einige Probleme. Das Surface 3 hing z.B. im Bootloop fest und konnte nur aufwendig ins Leben zurück geholt werden. Ein paar Tage später kam dann aber der Fix von Microsoft. Gerne werden die Windows Updates jedoch auch über Nacht installiert. Hier besteht allerdings immer die Gefahr, dass auch automatisch fehlerhafte Updates installiert werden. Gerade wenn man sich im Insider-Programm befindet bietet es sich deshalb an, die Installationen etwas zu verzögern und erst die neusten Erfahrungen zu den neuen Insider Updates abzuwarten. Eine schnelle und einfache Methode sich gegen ungewollte Insider Updates zu schützen, ist die Änderung der WLAN-Verbindung in eine getaktete Verbindung. So kann man den Download des Insider Updates erst durch händischen Eingriff anwerfen. Eine Anleitung dazu, allerdings zu Windows 10 Mobile, findet ihr hier. Der grundsätzliche Vorgang unterscheidet sich jedoch nur geringfügig zu Windows 10:

[Tipps & Tricks] WLAN-Verbindung(Windows 10 mobile) in eine getaktete Verbindung ändern...!

Sollte ein unerwünschte Update allerdings bereits heruntergeladen worden, aber noch nicht installiert, sein, dann stellt sich das Ganze etwas schwieriger da. Es gibt allerdings Tricks, wie man die Installation evtl. noch verhindern kann. Hier ist aber Eile geboten, da Windows die Installation von Updates automatisch direkt nach dem Download beginnt. Eine Möglichkeit etwas mehr Handlungszeit zu bekommen, besteht darin, den Windows Update Dienst anzuhalten (siehe weiter unten in der Anleitung) und anschließend in Ruhe den Cache des Windows Update Dienstes zu leeren. Wenn die Installation des Updatepaketes komplett verhindert werden soll, kann es zusätzlich noch deaktiviert werden. Wie man einzelne Windows Updates deaktiviert, könnt ihr euch hier durchlesen:

[Tipps & Tricks] Windows Updates, unter Windows 10 mit dem Tool "wushowhide.diagcab" aussetzen

Wir möchten euch in dieser Anleitung aufzeigen, wie ihr den Cache von Windows Update leeren könnt. Los geht's:

 

Hinweis: WindowsUnited übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Benutzung dieser Anleitung an eurem System (PC) entstehen. Ihr handelt auf eigene Verantwortung und Gefahr! 

 

Variante 1, Windows Update Cache über die Problembehandlung löschen:

Diese Variante ist zu empfehlen, wenn Updates von Windows fehlerhaft heruntergeladen wurden und mit den Fehlern 0x80070002 und 0x80070003 bei der Installation abbrechen.

Windows-Einstellungen-Update-und-Sicherheit.png

  1. Öffnet zuerst die "Windows Einstellungen".
  2. Klickt nun auf "Update und Sicherheit".

Windows-Einstellungen-Update-und-Sicherheit-Problembehandlung-ausführen.png

  1. Klickt jetzt auf den Reiter "Problembehandlung".
  2. Jetzt noch auf "Windows Update" klicken und dann die Option "Problembehandlung ausführen" anklicken. Folgt nun den Anweisungen.

Zur Sicherheit sollte der PC mit erweiterten Parametern neu gestartet werden. Hierzu die Windows-Taste + R auf der Tastatur gleichzeitig drücken und in dem erscheinenden Ausführenfenster "shutdown -g -t 0" (Leerzeichen beachten!) eingeben. Mit "OK" die Ausführung bestätigen. Wer keine Tastatur hat, kann alternativ auch Rechtsklick auf das Windowslogo in der Taskleiste ausführen und "Ausführen" auswählen. Dabei werden von Windows 10 alle registrierten Anwendungen definitiv neu gestartet und alle Werte neu von der Festplatte eingelesen. Es werden keine zwischengespeicherten Werte verwendet.

Im Anschluss könnt ihr dann wie gewohnt nach Updates suchen und das klemmende Updatepaket hoffentlich herunterladen und installieren lassen.

 

Variante 2, Windows Update-Komponenten über die Eingabeaufforderung zurücksetzen:

Als erstes müsst ihr die Windows Update Funktion deaktivieren. Geht also wie folgt vor:

Suchfeld-cmd.exe-Als-Admin-ausführen.png

  1. Klickt auf die "Suchleiste" und gebt "cmd.exe" ein.
  2. Rechtsklickt nun auf die Desktop-App "Eingabeaufforderung".
  3. Klickt nun auf die Option "Als Administrator ausführen".

Eingabeaufforderung.png

  • Gebt nun folgende Befehle ohne Anführungszeichen ("") ein, damit die Windows Update Dienste und weitere zusammenhängende Dienst angehalten werden.
  • "net stop bits" und Enter drücken.
  • "net stop wuauserv" und Enter drücken.
  • "net stop appidsvc" und Enter drücken.
  • "net stop cryptSvc" und Enter drücken.
  • "net stop msiserver" und Enter drücken.

Jetzt können die Update-Ordner umbenannt werden. Windows Update findet hierdurch seine Datenbank nicht mehr und legt automatisch die Ordnerstruktur neu an. Gleichzeitig dienen die umbenannten Ordner mit der Endung ".old" als Notfall-Backup:

  • "rename C:WindowsSoftwareDistribution SoftwareDistribution.old" und Enter drücken.
  • "rename C:WindowsSystem32catroot2 catroot2.old" und Enter drücken.

Nun müssen die Windows Update Dienste wieder gestartet werden:

  • "net start bits" und Enter drücken.
  • "net start wuauserv" und Enter drücken.
  • "net start appidsvc" und Enter drücken.
  • "net start cryptSvc" und Enter drücken.
  • "net start msiserver" und Enter drücken.

Zum Abschluss müssen noch die Berechtigungen zurückgesetzt und Windows Update gestartet werden:

  • "wuauclt /resetauthorization" und Enter drücken.
  • "wuauclt /detectnow" und Enter drücken.

Da die komplette Datenbank von Windows neu aufgebaut werden muss, wird der erste Suchlauf nach Updates länger dauern als gewohnt.

Gerne könnt ihr uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mitteilen. Diese ist für andere User, welche vor dem selben Problem stehen, bestimmt interessant.

Somit sind wir dann auch schon am Ende der Anleitung angekommen. Wir hoffen, dass diese Anleitung für euch hilfreich gewesen ist. Daher sagen wir einmal wieder, bis zum nächsten Mal im WindowsUnited-Forum.

Euer WindowsUnited Team

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2017 9:59
kroete
(@kroete)
Mitglied

Hallo,

rename C:WindowsSoftwareDistribution SoftwareDistribution.old“ und Enter drücken.

  • „rename C:WindowsSystem32catroot2 catroot2.old“ und Enter drücken.
  • das klappt bei mir aber nicht, ich habe den command als Admin gestartet, trotzdem wird die Umbenennung nicht zugelassen.
  • Viele Grüße und Dank für die guten Tipps
  • kroete
AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2017 19:57
Sigi
 Sigi
(@sigi)
Famed Member

Hallo @kroete , danke für dein Feedback

Versuche kurz vor „rename C:WindowsSystem32catroot2 catroot2.old“ nocheinmal „net stop cryptSvc“ auszuführen. Der Dienst startet sich wohl nach gewisser Zeit gerne selbst wieder und blockiert anschließend wieder die Dateien.

Funktioniert alternativ bei dir die Befehlsfolge:

  • "net stop cryptsvc" und Enter drücken.
  • "rd /s /q %systemroot%system32catroot2" und Enter drücken. Es kommt keine Rückmeldung, jedoch unter "C:WindowsSystem32" im Datei-Explorer sollte der Ordner "catroot2" gelöscht worden sein.
  • "net start cryptsvc" und Enter drücken.
  • "exit" und Enter drücken, beendet die Eingabeaufforderung.

Wenn dies besser funktioniert, übernehmen wir das gerne in die Anleitung.

Zusätzlich haben wir in der Anleitung den Dienst "appidsvc" mit aufgenommen und die Start-/Stop-Reihenfolge optimiert.

Viel Erfolg

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. September 2017 23:12
Share:

Melde dich hier mit deinen Benutzerdaten an

Registriere dich hier für WindowsUnited

Passwort zurücksetzen

Bitte gebe Email oder Nutzername ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren