Forum

[Tipps & Tricks] PC-Ressourcen verwalten und Programme richtig beenden  

  RSS
Benski
(@benski)
Famed Member

Ihr kennt bestimmt das Problem: Euer Rechner wird von Zeit zu Zeit immer langsamer und Apps quittieren unerwartet ihren Dienst. Oftmals sind es Prozesse, die im Hintergrund laufen und dem Computer die letzten Ressourcen nehmen. Wir zeigen euch, wie ihr dieses Problem mit Hilfe des Task Managers unter Windows 10 beheben könnt.

Wie benutze ich den Task-Manager, um Ressourcen raubende Prozesse zu beenden?

 

Öffnen des Task-Managers

Damit ihr Ressourcen raubende Prozesse einsehen und beenden könnt, zeigen wir euch zuerst einmal wie der Taskmanager gestartet wird und was die angezeigten Informationen aussagen.

Hier erstmal ein paar Varianten, um den Task-Manager zu öffnen:

  • Klickt mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und anschließend auf Task-Manager
  • Klickt auf das Startmenü und gebt im Suchfeld den Begriff Task-Manager ein und klickt auf das erste Ergebnis
  • Benutzt den Shortcut Strg + Alt + Entf und klickt auf Task-Manager
  • Benutzt den Shortcut Windows Taste + Strg + Entf und klickt auf Task-Manager
  • Alternativ könnt ihr auch die Tastenkombination Windows Taste + X verwenden und anschließend auf Task-Manager klicken

Wenn ihr den Task-Manager zum ersten mal startet, wird dieser im kompakten Modus starten. Dieser zeigt euch lediglich laufende Anwendungen an. Um den Erweiterten Modus zu starten, klickt auf den Button Mehr Details.

PC-Ressourcen_verwalten01.jpeg

 
Prozess Tabs verstehen lernen

Wenn ihr den erweiterten Modus gestartet habt, seht ihr folgende Tabs "Prozesse", "Leistung", "App-Verlauf", "Autostart", "Benutzer", "Details" und "Dienste". Wir fokussieren uns in dieser Anleitung aber auf den Punkt "Prozesse". Denn wenn wir herausfinden wollen welcher Prozess unserem System die Ressourcen nimmt, haben wir unter diesem Punkt eine übersichtliche Tabelle. Diese Tabelle unterteilt sich in folgen Kategorien:

  • Apps
  • Hintergrundprozesse
  • Windows Prozesse

Unter Windows 10 ist es nun auch möglich, Unterprozesse des eigentlichen Prozesses einzusehen. Diese Darstellung hilft euch, die Aufteilung eurer Ressourcen besser nachzuvollziehen.

PC-Ressourcen_verwalten02.jpeg

 

Um die Unterprozesse eines Prozesses zu sehen, klickt ihr einfach auf den Pfeil, links neben der Prozess Bezeichnung.

Identifizierung von Prozessen mit hoher Systemauslastung

Wenn eine Anwendung nicht mehr reagiert, eine Webseite lange zum laden braucht, oder euer Computer Lüfter anfängt lauter aufzudrehen, ist der Task-Manager eine gute Möglichkeit dem Problem auf die Spur zu kommen.
Im Prozesse  ist das erste was ihr kontrollieren solltet, die prozentuale Auslastung eures Prozessors (CPU), des Arbeitsspeichers (Ram), des Datenträgers, und des Netzwerkes. Ihr könnt auf die Spalten-Bezeichnung klicken, um den Prozess auf einem Blick zu erkennen, der euer System verlangsamt. Sollte die prozentuale Auslastung durch diesen Prozess bei 90% oder höher liegen, habt ihr das Problem identifiziert.

PC-Ressourcen_verwalten03.jpeg

 

Der Task-Manager selbst ist euch bei der Suche behilflich, indem er die Ressourcen hungrigen Prozesse farblich markiert. So ist es für euch leichter, diese zu finden .

Solltet ihr an eurem Computer gerade kein bestimmtes Programm ausführen, oder an etwas bestimmten arbeiten, liegt die Auslastung der CPU in der Regel bei unter 30%.
Wenn Programme gestartet wurden, aber von euch nicht aktiv benutzt werden, werdet ihr feststellen, dass diese einen Teil eures Arbeitsspeichers verwenden. Der verwendetet Arbeitsspeicher kann die Menge an laufenden Programmen beeinflussen. Sollte die Arbeitsspeicher Auslastung überschritten werden, so schaltet der Computer einen virtuellen Speicher hinzu. Das kann dazu führen, dass euer System verlangsamt und Apps plötzlich beenden.
Generell sollte eure Arbeitsspeicher Auslastung, trotz geöffneter Programme nicht über 60% liegen. Es sei denn ihr kopiert Dateien von einem Ort zum anderen.

Die Netzwerkauslastung des Computers ist eigentlich nie, ein Problem für langsame Systeme. Sie kann lediglich verantwortlich dafür sein, wenn Webseiten lange Ladezeiten haben. Sollten solche Probleme bei euch auftreten, dann startet Test weise einen Download und achtet auf die Auslastung des Netzwerks. Sollte die Auslastung trotz des Downloads bei 0% bleiben, liegt es an einem Netzwerkproblem.

Ressourcen raubende Prozesse beenden

Um einen Prozess zu beenden, startet den Task-Manager im erweiterten Modus. Dort klickt ihr dann mit der rechten Maustaste auf den Prozess den ihr beenden wollt. Nun öffnet sich ein Popup Fenster, dort klickt ihr nun auf die Schaltfläche Task beenden. Alternativ könnt ihr auch in der unteren Rechten Ecke des Fensters auf den Button Task beenden klicken.

PC-Ressourcen_verwalten04.jpeg

 

Das Beenden von Prozessen kann unter Umständen zu einem instabilen Betriebssystem und zu Datenverlust, bei nicht gespeicherten Dokumenten führen. Bitte achtet stets auf eure Daten und seit vorsichtig, wenn ihr Prozesse über den Task-Manager beendet!

Wenn ihr euch nicht sicher seit, ob ihr den ausgewählten Prozess beenden könnt, so klickt mit der rechten Maustaste drauf und anschließend auf die Schaltfläche Online suchen. Hier erhaltet ihr Informationen darüber, was passiert wenn ihr diesen Prozess beendet. Aber Windows 10 warnt euch, wenn ihr im Begriff seid einen wesentlichen Windows Prozess zu beenden.

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl anderer Tools um Probleme an eurem Computer zu beheben. Der Task-Manager ist aber eine einfache und schnelle Möglichkeit, Probleme schnell festzustellen oder nicht mehr reagierende Anwendungen zu beenden.

 

Ich hoffe diese Anleitung hat euch gefallen und hilft euch weiter.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Februar 2017 12:42
Share:

Melde dich hier mit deinen Benutzerdaten an

Registriere dich hier für WindowsUnited

Passwort zurücksetzen

Bitte gebe Email oder Nutzername ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren