[Tipps & Tricks] Fehlerbehebung mit Bordmittel | Windows 10 Tipps & Tricks | Forum

Avatar

Denke über eine Registrierung nach
Gast

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Bist du ein Mensch? 1   +   9   =  

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed Sprechblase-Icon-gr
[Tipps & Tricks] Fehlerbehebung mit Bordmittel
Keine Berechtigung um zu posten
15. Juli 2016
22:53
Avatar
Sigi
Moderator
Mitglied

Moderator
Forenbeiträge: 560
Mitglied seit:
28. Juni 2015
sp_UserOfflineSmall Offline

Dies ist keine Allheillösung, aber Windows10 bietet relativ einfache Möglichkeiten sich bei gravierenden Fehlern in den Systemdaten selbst zu reparieren. Wenn ihr bei Fehlern nicht mehr weiter wisst, solltet ihr zumindest diese Möglichkeiten einmal versucht haben. Vorher ein Backup des Systems anlegen!

  • Im Suchfeld vom Startmenü oder bei Cortana „cmd“ (ohne „-Zeichen) eintippen. Auf das oberste Ergebnis „Eingabeaufforderung“ mit rechts klicken und auf „als Administrator ausführen“ klicken.
  • Eventuell erscheint eine Abfrage mit Adminpasswort, diese bestätigen bzw. das Passwort eingeben. Es sollte sich als Ergebnis ein schwarzes Fenster öffnen. Dort folgendes eingeben „sfc /scannow“ und Enter drücken. Das dauert jetzt etwas. Die englische Abkürzung „SFC“ steht für „System file check“.
  • Wenn im Ergebnis steht, dass etwas repariert wurde (Windows Resource Protection found corrupt files and repaired them), dann noch einmal „sfc /scannow“ ausführen. Diesen Schritt wiederholen, bis kein Fehler mehr repariert wurde (Windows did not find any integrity violations). Das kann im Extremfall insgesamt dreimal nötig sein.
  • Wenn Fehler erkannt wurden, aber einer oder mehrere nicht behoben werden konnten (Windows Resource Protection found corrupt files but was unable to fix some (or all) of them), dann einen Neustart des Systems durchführen und „sfc /scannow“ noch einmal versuchen.

Kommt man mit SFC im letzten Schritt nicht weiter, dann kann die Funktion DISM (Deployment Image Servicing and Management Tool) weiterhelfen. In oben beschriebene Eingabeaufforderung folgende Befehle nacheinander eingeben (ohne Anführungszeichen, Groß-/Kleinschreibung ist nicht wichtig):

  • „Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth“
  • „Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth && Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth“
    Dieser Vorgang kann bis zu 30 Minuten dauern. Holt euch also ruhig einen Kaffee Wink
  • Wenn DISM eine erfolgreiche Reparatur ausführen konnte, dann ist es sinnvoll, „sfc /scannow“ aus dem ersten Teil dieser Anleitung noch einmal auszuführen, bis SFC keinen Fehler mehr gefunden hat.

Sollte DISM eine Fehlermeldung aufführen, dass die Quell-Dateien nicht gefunden werden konnten (cannot find source files), dann kann man versuchen, eine ISO-Datei mit der selben Windowsversion aus dem Netz zu downloaden oder zu erstellen (z.B. über das „MediaCreationTool“ von Microsoft). Hierbei unbedingt vertrauenswürdige Quellen zum Download wählen. Sollte in der ISO-Datei ein Virus oder Malware eingebaut sein, hat ein Hacker z.B. leichtes Spiel euer System zu manipulieren!!! Hier macht es definitiv Sinn, den ISO-Inhalt mit einem guten Virenscanner untersuchen zu lassen.
Das vertrauenswürdige ISO-Abbild anschließend entweder mit einem Laufwerksbuchstaben einbinden (auch „mounten“ genannt; Rechtsklick auf die ISO-Datei und anschließend „Bereitstellen“ auswählen) oder auf eine DVD/BlueRay brennen.
Wichtig: Es muss exakt die gleiche Version/Build sein, wie unter „Einstellungen“ ➡ „System“ ➡ „Info“ ➡ „Betriebssystembuild“ in dem laufenden und zu reparierenden Windows 10 aufgeführt!
Anschließend folgende Befehle nacheinander ausführen (ohne Anführungszeichen, Groß-/Kleinschreibung ist egal):

  • „Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth /source:WIM:Z:\Sources\Install.wim:1 /LimitAccess“
    Z ist hierbei der Laufwerksbuchstabe für die eingebundene ISO-Datei oder das DVD-/BlueRay-Laufwerk und muss dementsprechend angepasst werden
  • „Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth /source:WIM:Z:\Sources\Install.wim:1 /LimitAccess“
  • „Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth /source:WIM:Z:\Sources\Install.wim:1 /LimitAccess“

WindowsUnited übernimmt keine Verantwortung oder einen Anspruch auf Vollständigkeit der Anleitung. Schreibt uns gerne eure Erfahrungen. Bei berechtigten Hinweisen auf Fehler in der Anleitung, aktualisieren wir diese gerne. WU wünscht seinen Usern viel Erfolg bei der Reparatur!


EDIT: Beitrag wurde am 05.01.2018 aktualisiert und erweitert.

  /______o______/
  |OO≡[ ][ ]≡OO|/
‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
Front meines KFZs: BMW 5er E34 BJ1992 | Arg viele gibt es nicht mehr! Wer sie sieht, ist auf Winken herzlich eingeladen ;-)

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 388

Zurzeit Online:
9 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

D3f3kt: 294

STP: 68

LinusWP: 65

MichaG: 58

Morbus86: 50

Abdullah: 48

Lightspeed: 43

Marcel: 42

Elektroenchen: 39

Tobias: 39

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 4

Mitglieder: 6975

Moderatoren: 3

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 23

Themen: 1143

Beiträge: 4652

Neuste Mitglieder:

pmk2561, lingdong369, h4ze, marvin01, fgda15616991339, marknote, tensor, zubenubi, lion2507, 19fjj49

Moderatoren: Leonard Klint: 53, Sigi: 560, Ulrich B.: 204

Administratoren: : 142, Königsstein: 48, Benski: 655