[Tipps & Tricks] Bildschirminhalte kopieren und mit Windows 10 Bordmitteln bearbeiten | Windows 10 Tipps & Tricks | WindowsUnited Forum

Avatar

Denke über eine Registrierung nach
Gast

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

7   +   10   =  

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed Sprechblase-Icon-gr
[Tipps & Tricks] Bildschirminhalte kopieren und mit Windows 10 Bordmitteln bearbeiten
Keine Berechtigung um zu posten
18. August 2017
8:07
Avatar
Ulrich B.
Moderator
Moderator

Mitglied
Forenbeiträge: 204
Mitglied seit:
27. November 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo Community,

Mit der heutigen Anleitung, wollen wir uns einmal die Windows 10 eigenen Bearbeitungs-Tools, welche MS standardmäßig mitliefert ansehen. Um welche Tools handelt es sich dabei genau? Unter Windows 10, aber auch schon vorher unter älteren Windows-Versionen, gibt es zwei drei nützliche Programme womit man leichte Bildbearbeitungen durchführen kann. Ihr erstellt dazu erst einmal einen Screenshot, vom Desktop und bearbeitet den dann, mit den besagten Programmen. So lässt sich z. b. die Größe ändern, Texte hinzufügen, Wasserzeichen einbringen und ein paar nette Sachen mehr. Es ist nicht immer notwendig, gleich ein teures Bildbearbeitungstool käuflich zu erwerben. Bei Geräten mit Stiftunterstützung, gibt es sogar noch ein Tool mehr. Die Windowseigenen Tools sind folgende:

  • Druck-Taste/Snipping-Tool in Verbindung mit dem MS-Paint-Tool
  • Bildschirmskizze

Auch wir von WindowsUnited, benutzen diese Windowseigenen – Tools gerne zum bearbeiten unserer Screenshots, für die Artikel welche wir für euch erstellen. Also dann wollen wir einmal die Möglichkeiten, der einzelnen Programme durchleuchten.

 

Druck-Taste/Snipping-Tool in Verbindung mit MS-Paint:

Wir denken das das Windowseigene – Tool „Paint“, vielen Usern ein Begriff sein wird. MS liefert hier ein sehr nützliches Tool kostenlos mit. MS-Paint erfüllt dabei eine Menge an Bearbeitungsmöglichkeiten. Ohne das dafür extra, in euer Portemonnaie gegriffen werden muss. Auch bei uns ist MS-Paint, die erste Wahl beim bearbeiten von Screenshots. Wie erstelle ich den nun ein Screenshot, welches ich dann im Anschluss mit MS-Paint bearbeiten möchte.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Die ganz klassische Methode, ist das benutzen der „Druck-Taste“ auf der Tastatur. Dabei wird der Bildschirminhalt kopiert und in die Zwischenablage verschoben. Dieser Vorgang wird auch gerne Screenshot erstellen genannt. Diese Funktion ist einfach und schnell. Birgt aber einen kleinen und nicht zu unterschätzenden Nachteil. Hat man mehrere Monitore an seinem Gerät angeschlossen, werden sämtliche Inhalte aller Monitore kopiert/gespeichert. Hier muss dann im Anschluss, unter Umständen ausgeschnitten werden. Das kann man dann wiederum mit MS-Paint erledigen. Noch dazu, lassen sich so auch keine einzelnen Bildschirmausschnitte kopieren/speichern. Auch dazu, muss wie vorher geschrieben vorgegangen werden. Daher werden immer, ein paar mehr Schritte notwendig.

Nun gibt es ja noch das Snipping-Tool. Mit diesem Tool können ganz genau, einzelne Bildschirmausschnitte markiert und kopiert/gespeichert werden. So braucht man nicht mehr unbedingt das MS-Paint Programm, für die Nachbearbeitung. Außer, es müssen noch zusätzliche Elemente eingefügt werden. Das Snipping-Tool, ist wirklich ein kleines und hochgradig nützliches Helferlein.

Zu aller erst, wo findet ihr die beiden Programme(Tools). Dazu geht ihr wie folgt vor: Klickt zuerst auf das „Start(Windows)-Symbol“. Im Anschluss scrollt ihr die „Apps-Liste“ herunter, zum „Ordner Windows-Zubehör“. Klickt nun auf den „Ordner Windows-Zubehör“ und dort findet ihr die beiden Programme(Tools) MS-Paint und Snipping-Tool. Optional könnt ihr die beiden Programme, auch über die „Cortanna-Suche-Funktion“ finden indem ihr den Namen, im Suchfeld eingebt.

 

Das Snipping-Tool:

Snipping-Tool.pngImage Enlarger

  • Auf dem angehängten Screenshot, könnt ihr nun das Snipping-Tool sehen. Wir gehen zuerst, auf die einzelnen Funktionen ein.

Funktion Neu:

  • Um die Screenshot-Funktion zu starten, müsst ihr einmal auf „Neu“ klicken. Danach könnt ihr den Bereich, welcher aufgenommen werden soll aufnehmen.

Funktionen Modus:

  • Freies Ausschneiden
  • Rechteckiges Ausschneiden
  • Fenster ausschneiden
  • Vollbild ausschneiden

Funktionen Verzögerung:

  • Keine Verzögerung
  • 1 Sekunde
  • 2 Sekunden
  • 3 Sekunden
  • 4 Sekunden
  • 5 Sekunden

Funktion Abbrechen:

  • Über diese Funktion können markierte Bereiche, verworfen werden.

Optionen:

  • Hier können diverse Hacken gesetzt oder wieder entfernt werden. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, die Freihandfarbe festzulegen.
  • Anweisungstext ausblenden.
  • Ausgeschnittenes immer in die Zwischenablage kopieren.
  • URL unterhalb Ausgeschnittenem einfügen (nur HTML).
  • Vor dem Beenden zum Speichern des Ausgeschnittenen auffordern.
  • Bildschirmüberlappung anzeigen, wenn Snipping-Tool aktiviert.
  • Freihandfarbe festlegen (Standard Rot).
  • Freihand des markierten Bereichs nach dem Ausschneiden anzeigen.

 

Das MS-Paint-Tool:

Als nächstes Programm(Tool), möchten wir euch MS-Paint wärmstens ans Herz legen. MS-Paint bietet eine Vielzahl, an nützlichen Funktionen eine Bilddatei zu bearbeiten. So kann die Größe/Pixelzahl verändert werden, Bereiche in Bilddateien ausgewählt und ausgeschnitten werden, Wasserzeichen oder Texte in Bilddateien eingefügt werde, etc. Dazu ist das Programm, werksseitig in Windows 10 vorinstalliert und es entstehen dadurch keine Extrakosten. Wir können nur empfehlen, probiert MS-Paint einmal aus und entdeckt dabei die vielzähligen Anwendungsmöglichkeiten. Wir wollen nun noch einmal Grob, auf die Möglichkeiten eingehen.

MS-Paint.PNGImage Enlarger

  1. Die Zwischenablage: Sobald ihr einen Screenshot erstellt habt, ist dieser in der Zwischenablage gespeichert. Solange bis ihr, einen neuen Screenshot oder eine andere Datei in die Zwischenablage kopiert. Wenn ihr nun in das Programm MS-Paint wechselt, dann ist dort das Symbol „Einfügen“ aktiv. Es wird also, wie auf dem Screenshot zu erkennen farbig dargestellt. Wenn ihr nun auf das Symbole „Einfügen“ klickt, wird der Screenshot aus der Zwischenablage in MS-Paint eingefügt. Dann ist der Screenshot frei für die Bearbeitung. Als weitere Möglichkeiten, stehen euch dann noch „Ausschneiden und Kopieren“ zur Verfügung.
  2. Der Reiter Bild: Über die Funktion „Auswählen“, könnt ihr Bereiche in den Screenshots markieren. Diese können dann, mit der Funktion „Zuschneiden“ ausgeschnitten werden. Ebenso könnt ihr noch, über die Funktion „Größe ändern“ die Screenshots verkleinern. Das geht einmal über eine Prozentangabe oder über die Pixelzahl. Last but not Least, könnt ihr noch über die Funktion „Drehen“ euren Screenshot, in jede beliebige Lage bringen.
  3. Der Reiter Tools: Hier habt ihr verschiedene Werkzeuge zur Verfügung. Bleistift, Farbeimer, Text, Radieren, Pipette und Lupe. Dazu könnt ihr noch, über die Funktion „Pinsel“ die Strichvarianten einstellen. Rechts erkennt man dann noch, die Funktionen „Umriss und Füllen“. Mit der Funktion „Strichstärke“, lässt sich dann noch wie aus dem Wort hervor geht, die Strichstärke einstellen. Von sehr dünn, bis sehr dick.
  4. Der Reiter Formen: Es ist möglich, verschiedene Symbole(Linie, Pfeile, Kreise, Rechtecke, etc.) zu verwenden. Damit lassen sich Bereiche, auf dem Screenshot z.b. sehr gut umranden.
  5. Der Reiter Farben: Alles war ihr umrandet, füllt oder schreibt auf einem Screenshot, lässt sich auch in der Farbe variieren. Es gibt vordefinierte Farben, welche in den Kästchen sehr gut zu erkennen sind oder aber man mischt sich, mit der Funktion „Palette bearbeiten“ seinen eigenen Farbton zusammen. Über die Funktion „Farbe 1 und Farbe 2“, hat man noch die Möglichkeit nur die Ränder oder auch den Flächeninhalt farblich anzupassen.

Wie wir schon geschrieben haben, gibt es im Programm(Tool) MS-Paint wirklich eine Menge an Möglichkeiten. Damit lassen sich alle gängigen Änderungen, die man evtl. benötigt schnell und einfach durchführen. Wir können nur jedem empfehlen, MS-Paint einfach mal auszuprobieren. Dazu muss auch nicht unbedingt ein Screenshot verwendet werden. Ihr könnt auch einfach euer Lieblingsbild einfügen und nach euren Wünschen verändern. Das macht richtig Spaß.

 

Windows Ink-Arbeitsbereich(Bildschirmskizze):

Windows 10 bietet für Geräte, mit Stiftunterstützung einen separaten Bereich, wo ihr ebenfalls Screenshot’s erstellen könnt. Diese Funktion findet ihr unter „Windows Ink-Arbeitsbereich“. Dort klickt ihr einfach auf „Bildschirmskizze“. Das ganze sieht dann so aus:

Bildschirmskizze-1.pngImage Enlarger

  1. Um den Windows Ink-Arbeitsbereich zu öffnen, klickt ihr auf das „Windows-Ink-Symbole“ in der Taskleiste rechts.
  2. Nun klickt ihr noch einmal auf die Funktion „Bildschirmskizze“. Nun öffnet sich das Bearbeitungsfenster, mit eurem Screenshot.

Eigentlich ist dieser Windows Ink-Arbeitsbereich, nur für Geräte mit Stiftunterstützung gedacht. Es ist aber ebenfalls möglich, den Windows Ink-Arbeitsbereich auf Geräten zu nutzen, welches über keine Stiftunterstützung verfügt. Der Windows Ink-Arbeitsbereich, muss dafür nur im System aktiviert werden. In der nachfolgenden Anleitung ist beschrieben, wie ihr dazu vorgehen müsst:

[Tipps & Tricks] So aktiviert ihr den Ink Arbeitsbereich auf jedem Windows 10 PC

Nun aber weiter, mit der Funktion Bildschirmskizze. Als erstes einmal ein Screenshot, wie das ganze aussieht:

Bildschirmskizze-2.pngImage Enlarger

  • Im rechten oberen Bereich, seht ihr die Bearbeitungsleiste. Dort gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, dem Screenshot sein individuelles Aussehen zu verleihen. Die Funktion „Bildschirmskizze“, ist natürlich für Geräte mit Stiftunterstützung konzipiert. Alle Funktionen, können aber auch mit dem Finger bzw. der Maus verwendet/bedient werden. Es ist nicht zwingend ein Stift notwendig/zu verwenden. Auf die einzelnen Funktionen, in der Bearbeitungsleiste wollen wir hier aber nicht mehr eingehen. Diese erklären sich, über die Symbole selbst.

Damit sind wir nun am Ende, unserer Anleitung angekommen. Wir haben euch einmal die verschiedenen Möglichkeiten, wie ihr einen Screenshot erstellen könnt und diesen Screenshot, im Nachgang bearbeiten könnt aufgezeigt. Wir hoffen das diese Anleitung, für euch hilfreich gewesen ist. Gerne könnt ihr uns Anregungen zu Anleitungen schicken/schreiben. Wir versuchen diese dann, soweit das möglich ist in einer Anleitung zu verpacken. Daher sagen wir nun erste einmal, bis zum nächsten Mal im WindowsUnited-Forum.

Euer WindowsUnited Team 

Die folgenden User sagen Danke an Ulrich B. für seinen Post:

Sigi
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 388

Zurzeit Online:
20 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

D3f3kt: 294

STP: 68

LinusWP: 65

MichaG: 62

Morbus86: 50

Abdullah: 48

Lightspeed: 43

Marcel: 42

Elektroenchen: 39

Tobias: 39

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 4

Mitglieder: 7010

Moderatoren: 3

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 23

Themen: 1147

Beiträge: 4661

Neuste Mitglieder:

markheat, bambam, k.-d.-_pundt, ziegler2, techeric, [email protected], robertlassen, specki1958, kenzo5678, eva

Moderatoren: Leonard Klint: 53, Sigi: 560, Ulrich B.: 204

Administratoren: : 142, Königsstein: 48, Benski: 655

Melde dich hier mit deinen Benutzerdaten an

Registriere dich hier für WindowsUnited

Passwort zurücksetzen

Bitte gebe Email oder Nutzername ein, um dein Passwort zurückzusetzen.