Forum

[Tipps & Tricks] Freien Speicherplatz auf C: schaffen  

  RSS
D3f3kt
(@d3f3kt)
Forum Legende

Diese Methode empfiehlt sich nur wenn man das Tablet allein nutzt und keine weiteren Personen es nutzen. Es sei denn man formatiert seine Speicherkarte als NTFS und arbeitet mit Zugriffsrechten.

Ich verfasse den Beitrag da einige User Tablets mit kleineren Festplatten besitzen (32/64GB). Da kann gerne mal der Speicher knapp werden. Das Windows10-Update ist auch bereits verfügbar. Für das Update sollen mindestens 8,5GB Speicherplatz frei sein. Ich möchte hier eine Möglichkeit zeigen wieder etwas Platz auf C: zu schaffen damit sich keiner Sorgen machen muss oder unnötig Dateien/Apps/Programme löscht.

 

Eigene Dateien verschieben. (Dauerhaft)
Die meisten Anwender werden sicher ihre Daten in den "Eigenen Dateien" ablegen. Das ist natürlich völlig in Ordnung, nur frisst das unter Umständen einiges an Speicherplatz auf C: weg, da diese Ordner standardmäßig auf C: im Nutzerverzeichnis liegen.
Hier setzt mein Tipp an, um beim gewohnten System mit den "Eigenen Dateien" bleiben zu können, aber dennoch den Speicherplatz auf C: zu schonen.

Wichtig ist hierfür das man eine Speicherkarte (die meisten Tablets verfügen ja über einen Mirco-SD-Karten-Slot) in ausreichender Größe besitzt. Die Speicherkarte hat üblicherweise den Laufwerksbuchstaben D:, ich nehme das zumindest in diesem Beitrag als Beispiel. Sollte Ihr Laufwerksbuchstabe abweichen, müssen Sie den Ihrigen stattdessen nutzen.

Ist dieser Punkt erfüllt kann man anfangen.

In meinem Beispiel werden die Ordner im Hauptverzeichnis der Speicherkarte (D:) erstellt. Es ist aber auch möglich zunächst einen Unterordner zu erstellen und darin die weiteren Ordner anzulegen (D:"NameIhresOrdners" ) Empfehlenswert ist es folgende Ordner anzulegen und zu verschieben, da sie vermutlich die jeweils größten sein werden:

Bilder – also D:/Bilder  oder D:/NameIhresOrdners/Bilder
Musik – also D:/Musik  oder D:/NameIhresOrdners/Musik
Videos – also D:/Videos  oder D:/NameIhresOrdners/Videos
Dokumente – also D:/Dokumente  oder D:/NameIhresOrdners/Dokumente
Downloads – also D:/Downloads  oder D:/NameIhresOrdners/Downloads

Sind diese Ordner erstellt kann es weiter gehen. Jetzt muss zurück in die Hauptansicht des Explorers navigiert werden, bis die Übersicht der Festplatten und Laufwerke zu sehen ist.
Hier sollten direkt die Ordner der "Eigenen Dateien" angezeigt werden, je nach Windows-Version. Falls nicht, ist ein Wechsel in das Verzeichnis C:Users"Benutzername" nötig. Hier sollten die Ordner der "Eigenen Dateien" (Bilder, Musik, Videos, Dokumente, Downloads) jetzt angezeigt werden.

PC1.png

 

Hier ist für diese 5 Ordner jeweils folgendes zu erledigen, ich zeige es Beispielhaft an dem Ordner für die Bilder:

1) Rechtsklick auf den Ordner -> Eigenschaften wählen.
Eigenschaften.png

 

2) In dem Fenster, welches sich öffnet, auf den Reiter "Pfad" klicken. Hier gibt es 3 Buttons, der hier relevante ist der "Verschieben"-Button. Diesen anklicken. (Bei mir steht hier schon D:Bilder da er bei mir schon verschoben ist. Eigentlich ist hier ein Pfad auf C:....... zu sehen)

Reiter-Verschieben-1.png

 

3) Nun muss der Zielordner ausgewählt werden, das sind in dem Fall die zu Beginn angelegten Ordner auf der Speicherkarte (D:). Je nachdem, ob die Ordner direkt auf D: angelegt wurden oder sie in einen Unterordner angelegt wurden, muss also zu D:Bilder oder zu D:"NameIhresOrdners"Bilder navigiert werden. (Wie zu sehen ist liegen die Ordner in meinem Fall direkt im Hauptverzeichnis der Speicherkarte, unter D: )

Ordner-wählen.png

 

4) Der Ordner Bilder wird also ausgewählt und mit "Ordner auswählen" bestätigt.

5) Es folgt eine Abfrage ob die bereits vorhandenen Daten mit verschoben werden sollen, was mit "Ja" bestätigt werden sollte, sonst bleibt das alte Verzeichnis vorhanden und die Daten bleiben darin. Sie müssen also mit verschoben werden. Je nach Datenmenge kann das natürlich eine ganze Zeit lang dauern.

Der Punkt 1-5 muss nun für die anderen Ordner, Musik, Videos, Dokumente und Downloads jeweils wiederholt werden.

Ist das erledigt sind die "Eigenen Dateien" auf der Speicherkarte, nehmen keinen Speicherplatz von C: mehr weg, und der Zugriff erfolgt wie bisher auch. Die Bedienung bleibt also absolut gleich. Neue Dateien werden selbstverständlich automatisch auch in den neuen Verzeichnissen abgelegt.

Die Speicherkarte kann auch so noch zum Speichern von Daten genutzt werden, daran ändert sich nichts. Dem System wurde im Prinzip nur gesagt dass die "Eigenen Dateien" eben auf ein anderes Laufwerk gelegt werden sollen, mehr nicht.

 

Datenrägerbereinigung
Die Datenträgerbereinigung ist eine sehr hilfreiche Funktion. Leider wird sie von vielen Nutzern nur zur Hälfte genutzt. Die Schaltfläche "Systemdateien bereinigen" ist hier gefragt.

DTB_1.png

Gerade nach einem Windows-Upgrade, und wenn man sich sicher ist nicht wieder auf die vorige Version zurück springen zu wollen, kann hier schnell Platz geschaffen werden. Zwar würde dies nach 30 Tagen automatisch geschehen, so kann man sich aber sofort Platz verschaffen.

DTB_2.png

Auch temporäre Internetdateien können viel Platz verbrauchen und sollten ausgewählt werden.
Einige Sachen wie die Miniaturansichten dagegen werden i.d.R. ohnehin neu erstellt und benötigen normalerweise nicht viel Platz und kann daher in den meisten Fällen ignoriert werden.
Einfach durchlesen und selbst beurteilen was sinnvoll sein könnte anzuhaken und was nicht, wirklich viel falsch machen kann man da nicht.

 

Reservierter Speicher für Wiederherstellungspunkte
Der letzte Punkt auf den ich zu sprechen kommen möchte ist der reservierte Speicher für die Wiederherstellungspunkte. Diese werden im Normalfall von Windows verwaltet, kann aber auch mal kuriose Ausmaße annehmen.
Zu finden ist diese Einstellung hier: Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen -> auf den Reiter Computerschutz -> C: markieren -> Konfigurieren
Der Wert der hier einzustellen ist richtet sich nach Gerät bzw. deren Festplattengröße für die Systemfestplatte auf der das Betriebssystem liegt. Auch danach wie weit zurück die Wiederherstellungspunkte reichen sollen, was aber auch wieder darauf ankommt wie häufig einer erstellt wird.
Manchmal stellt Windows selbst den Wert ein und schiebt ihn nach oben. Ich habe schon Systeme gesehen (selbst eingerichtet und den Wert auf 2GB eingestellt), welche nach einiger Zeit einen reservierten Speicher von über 30GB hatten. Es lohnt also ab und an mal da rein zu schauen.

Empfehlung:
Tablets 32GB: Max. 1GB
Tablets >=64GB: Max.~1-2GB
Tablets/PCs >=128GB: etwa um die 5GB sollten ausreichend sein.

 

Ich hoffe dass ich damit dem ein oder anderen helfen konnte/kann.

Das gleiche geht natürlich auf jedem Windows-Rechner wenn man mehrere Festplatten oder Partitionen hat.

Ich übernehme keine Haftung für Fehler oder Schäden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. November 2015 12:54
kalauer
(@kalauer)
Aktives Mitglied

Wird ausprobiert. Danke für die umfangreiche Anleitung. Speicherplatz ist konsequent immer zu wenig vorhanden. Wie hat man das damals mit Disketten und 10 MB Festplattenspeicher eigentlich gemacht?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2017 10:16
Share:

Melde dich hier mit deinen Benutzerdaten an

Registriere dich hier für WindowsUnited

Passwort zurücksetzen

Bitte gebe Email oder Nutzername ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren