GadgetsNews

Cruise AV: GMs elektrisches Auto besitzt keine manuelle Steuerung

Könnte 2018 das Jahr des autonomen Autos werden? GM glaubt offenbar daran und präsentiert sein neuestes elektrisches Fahrzeug, Cruise AV, völlig ohne manuelle Steuerelemente. Selbst wenn man wollte, könnte man das Fahrzeug nicht selbst fahren.

Fokus auf Senioren und Menschen mit Behinderungen

Das Cruise AV besitzt automatisierte T√ľren und erreicht eine Reichweite von 383 km. Sitzen die Insassen im Fahrzeug, k√∂nnen sie den Zielort √ľber Sprachsteuerung oder ein Touchdisplay eingeben. Dann f√§hrt das Cruise AV selbstst√§ndig los. Die Erfahrung soll vom Ein- bis zum Ausstieg aus dem Auto, so bequem wie m√∂glich ausfallen. Senioren und Menschen mit Behinderungen profitieren dabei besonders.

GM wartet auf letzte Genehmigung

Laut GM stehe man kurz davor die Genehmigung f√ľr einen nationalen Rollout der Fahrzeuge in den USA zu erhalten. Es gibt noch ein klitzekleines Problem: Fahrzeuge m√ľssen normalweise mit einem Airbag im Lenkrad ausgestattet sein. Da das Cruise AV kein Lenkrad besitzt, gestaltet sich die Erf√ľllung dieser Vorgabe etwas schwierig. GM arbeitet bereits an einer L√∂sung.

Das Cruise AV wäre das erste autonome Fahrzeug im Umlauf, das auf sämtliche klassische Steuerelemente verzichtet. Ob Fahrer das Fahrzeug trotzdem manuell steuern können (evtl. per Touch oder Stimme), ist noch nicht klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gar keine Art von manueller Kontrolle geben wird.

W√ľrdet ihr euch ein solches Fahrzeug auch f√ľr Deutschland w√ľnschen?


Quelle: Business Insider

Vorheriger Artikel

Build 17074 f√ľr Windows 10 ver√∂ffentlicht - Wieder Massiv (deutscher Changelog)

Nächster Artikel

OZO Audio: Das "HAAC Rich Recording" des Nokia 8 und 6 (2018)

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Cruise AV: GMs elektrisches Auto besitzt keine manuelle Steuerung"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ahoiiiiiiii
Mitglied

Ja, das w√§re bei der zunehmenden Alterung der Gesellschaft sogar eine sch√∂ne Sache. Die Frage nach dem F√ľhrerschein aber auch Alkoholkontrollen z. B. w√§ren damit f√ľr viele bisherige selbst lenkende Autofahrer √ľberfl√ľssig. So wird Auto fahren bis ins hohe Alter erm√∂glicht.

Scaver
Mitglied

Das Problem, es gibt keine Möglichkeit einzugreifen, wen mal etwas passiert und/oder die Technik versagt.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Es wird sicher Möglichkeiten geben. Nur werden die sich von denen unterscheiden, die wir von den herkömmlichen Autos her kennen. Am PC nennt man das z.B. Remote Control.

hm
Mitglied

Remote Control hilft auch nicht wenn die Sensoren blind sind. Eine ansteckbare Gamesteuerung w√ľrde ja vollkommen reichen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Warum wird Remote Control nicht helfen, wenn die Sensoren blind sind? Nicht nur, dass man √ľber Fernwartung versuchen k√∂nnte, die Sensoren wieder zu aktivieren, im Worst Case k√∂nnte man dar√ľber die Fahrt verlangsamen, das Fahrzeug rechts ran fahren und vollst√§ndig zum Stillstand bringen. Daf√ľr w√§ren nicht einmal mehr Sensoren erforderlich.

hm
Mitglied

Her mit dem selbstfahrenden Abschleppwagen. Aus einer ausgefallen Waschstraße gibts kein entrinnen mehr und auch wenn das Auto mal richtig eingeschneit ist und die Sensoren den Überblick verlieren ist Stillstand angesagt.

neotm
Mitglied

Wenn es funktioniert und einigermaßen erschwinglich ist, kaufe ich es oder nutze es per Car Sharing

JensWalter1
Mitglied

Hoffentlich wird sowas niemals zugelassen. Jedes, wirklich ausnahmslos jedes technische Gerät lässt sich im Fall der Fälle manuell steuern oder abschalten und mir fällt keines ein, bei dem das nicht irgendwann schonmal nötig war. Autonomes Fahren, ok aber nicht ohne die Möglichkeit im Notfall einzugreifen.

Scaver
Mitglied

Sehe ich auch so.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Aber die manuelle Steuerung muss doch nicht √ľber das Lenkrad erfolgen. Oder brauchst du ein Lenkrad f√ľr die „Steuerung“ deines Smartphones?

Enner
Mitglied

Da wird doch sicher ein roter „notausknopf“ an der decke verbaut sein. Wie man ihn von anderen technischen Maschinen kennt. Und was haben nur die Leute damals gedacht als der Aufzug/Fahrstuhl ohne Bedienpersonal auskam? Wartet mal noch 30 Jahre, dann sind die selbstfahrende Fahrzeuge bald normal, genauso wie AR und neuro chips.

Samokles
Mitglied

Bis dahin m√ľsste sich technisch aber noch einiges tun. Wenn ich mir angucke womit m√∂chtegern-innovative Firmen wie bspw. Tesla behaupten autonomes Fahren zu beherrschen bekomme ich Angst…

KKoni
Mitglied

Ich auch!

xiRunneRx
Mitglied

Achtung mit dem Wort autonomes Fahren! Teslas Autopilot ist nur f√ľr das mitschwimmen im laufenden Verkehr gedacht. Der Fahrer muss dabei zu jeder zeit eingreifen k√∂nnen und kann nicht einfach abwesend sein. F√ľr vollkommenes autonomes Fahren fehlt da noch Erfahrung in der Programmierung. So kommt der Tesla z.B. mit Verkehrsinseln noch nicht so gut zurecht. und es gibt noch andere Fehler im Programm wo Tesla ja auch ausdr√ľcklich drauf hinweist.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Tesla ist ja auch autonomes Mittelalter. Schlechtes Beispiel. ūüėČ

Samokles
Mitglied

Tesla kommt generell mit sehr wenig zurecht, vermarktet nur seine unterlegene Technologien, als w√§ren sie toll ūüė§

mech
Mitglied

Gut und sch√∂n, aber was ist mit parkplatz, oben wurde eine Waschstra√üe genannt, oder das auto soll so weit rechts wie m√∂glich in die garage… Oder ich muss aufs klo

Ich k√∂nnte mir eher vorstellen (traum, nicht realit√§tsnah), dass das globale auto kommt, ein typ, ich rufe es per handy, es ist in 5 minuten da, weil stehen ja genug rum, es bringt mich zum ziel, beim aussteigen sage ich, ob es gereinigt werden muss, und dann steht es f√ľr den n√§chsten bereit oder f√§hrt zur Reinigung

alpensturm
Gast

Man fragt sich zwar was ein Artikel √ľber ein autonomes Fahrzeug auf WindowsUnited verloren hat, aber seis drum… nein, so ein Fahrzeug w√ľrde ich mir nicht f√ľr die Bundesrepublik w√ľnschen. Ich hab vor drei Jahren mein Auto verkauft, und werde auch keins mehr besitzen, weder autonom, noch elektrisch. Bei √ĖPNV und Bahn muss ich auch nicht selbst fahren, das ist entspannter, der Rest wird mit dem Fahrrad erledigt. Das ist einfacher und nachhaltiger. F√ľr die zwei, drei Mal im Jahr wo ich ein Auto brauche leihe ich es mir vom Nachbaren aus.

RadioCrack
Mitglied

no way! Ich fahre selbst.

Sternwaerter
Mitglied

Gamepad?
Smartphone! Womit werden manche Drohnen gesteuert…? Na…?ūüėČ