EditorialMicrosoftWindows 10Windows 10 Mobile

Ein Microsoft „Surface Phone“ wird mit Software punkten m├╝ssen

Ger├╝chte ├╝ber ein „Surface Phone“ aus Redmond, machen seit Jahren die Runde. Die meisten Informationen zu dem Thema, deuten in Richtung eines Ger├Ątes mit faltbaren oder dualen Displays. Damit bes├Ą├če der PC einen Phone- und Tabletmodus. Die UI w├╝rde entsprechend der neuen Cshell, dynamisch auf die jeweilige Gr├Â├če skaliert. Die ersten Ger├Ąte sollen bereits auf dem Microsoft Campus getestet werden und eine UI mit dem Codenamen „Andromeda“ verwenden.

Bericht: Surface Phone Prototypen existieren bereits

Damit der Zugang zum mobilen Markt auch nur den Hauch einer Chance hat, muss Microsoft ein wirklicher Hit mit dem n├Ąchsten mobilen Ger├Ąt gelingen – vergleichbar mit dem Release des urspr├╝nglichen iPhones im Jahre 2007. Den Verbrauchern m├╝sste beim Launch des „Surface Phone“ regelrecht die Spucke wegbleiben.

„HoloLens-Effekt“ w├Ąre enorm wichtig

Mit der HoloLens hat Microsoft die gesamte Techwelt sprachlos gemacht. Bei der ersten Pr├Ąsentation 2015, verbl├╝fften die Redmonder das Publikum mit einer v├Âllig neuartigen Technologie in erstaunlich marktreifen Zustand. H├Ątten andere Hersteller bereits einen solchen autarken, holographischen Computer vorgestellt, w├Ąre der Effekt der HoloLens bei weitem nicht so eindrucksvoll gewesen.

Es w├Ąre daher auch f├╝r den Erfolg des „Surface Phone“ wichtig, der Welt ein quasi marktreifes Tablet/Phone als erstes vorzustellen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird dies nicht passieren.

Berichten zufolge plant der chinesische Hersteller ZTE, den Release eines Tablet/Phone-Hybriden bereits im Oktober 2017. Das Ger├Ąt soll „Multy“ heissen und sich auf bis zu 6,8 Zoll aufklappen lassen k├Ânnen. Dabei soll das Ger├Ąt im Phone-Modus noch unter 10mm d├╝nn bleiben.

Surface Phone – Zielgruppe: Der PC, der dein Telefon ersetzen kann?

Microsoft muss mit Software punkten

Die mediale Aufmerksamkeit f├╝r einen marktreifen Tablet/Phone-Hybriden wird ohne Zweifel enorm sein, selbst wenn das eigentliche Produkt einige Makel aufweisen wird.

Neben ZTE gibt es noch viele andere Hersteller, die an Smartphones mit faltbarem Display arbeiten. Mit dem „Folio“ hat auch Lenovo ein entsprechendes Konzept vorgestellt. Ger├╝chte ├╝ber ein Samsung Telefon mit faltbarem Screen kursieren ebenfalls schon lange. Vieles spricht daf├╝r, dass 2018 das Jahr der faltbaren Bildschirme sein wird.

Wenn Microsoft Ende 2018 oder irgendwann 2019 sein „Surface Phone“ launcht, wird es aller Voraussicht nach mehrere Konkurrenzprodukte mit dem neuen Formfaktor geben. Die Redmonder m├╝ssen sich also vor allem durch ihre Software differenzieren – und damit meine ich mehr als die naturgem├Ą├čen Unterschiede zwischen Windows und Android.

Der neue Formfaktor wird Kunden nur ├╝berzeugen k├Ânnen, wenn die Handhabung und der Wechsel zwischen Telefon und Tablet reibungslos funktioniert. Tablets und Telefone gibt es schon seit vielen Jahren, Verbraucher sind entsprechend kritisch was Hindernisse bei der Nutzung der Ger├Ąte angeht. Wenn das Nutzererlebnis nicht zufriedenstellen ist, wird der Nutzer bei seinen Einzelger├Ąten bleiben. F├╝r Microsofts Cshell bietet sich hier die Chance ihre Tr├╝mpfe gegen├╝ber Android auszuspielen und zu zeigen, dass es das bessere System f├╝r dynamisch ver├Ąnderbare Formfaktoren ist.

Geniales Fluent Design Konzept auf dem Surface Phone (Mobile)

Verschiedene Hersteller werden Microsoft bei der Ver├Âffentlichung eines Tablet/Phone-Hybriden wohl zuvorkommen. Dies wird den Druck auf die Redmonder erh├Âhen, eine perfekt abgestimmte UI f├╝r den neuen Formfaktor bereitzustellen und einen bereits bestehenden Markt aufzubrechen.

Wird Microsoft ein erfolgreiches Comeback im mobilen Markt mit einem „Surface Phone“ gelingen?


Bildquelle: Behance

Vorheriger Artikel

Alcatel, wenn du schon ein Windows Phone ver├Âffentlichst, pflege es!

N├Ąchster Artikel

Microsoft To-Do App: Update f├╝r Windows 10 (Mobile) - das ist neu

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Ein Microsoft „Surface Phone“ wird mit Software punkten m├╝ssen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | ├Ąlteste | beste Bewertung
monkjz
Mitglied
Ein Comeback im mobilen Markt, mit einem Surface Phone / Mobile oder auch anderem Namen wird vermutlich nicht davon abh├Ąngen, was ein Microsoftprodukt gegen├╝ber einem Android oder Apple-System an Vorteilen mitbringt. Durch das hochpreisige Segment seiner Produkte bleibt Microsoft zwar im Wettbewerb, aber dann doch eher den eingefleischten und bereiten Fans vorbestimmt. ├ähnlich Apple ÔÇô nur ist bei Apple die ÔÇ×BasisÔÇť wesentlich gr├Â├čer und wird trotz eventueller Entt├Ąuschungen nicht immer nur hingehalten. Und auch Samsungkunden bleiben mittlerweile bei Samsung. Wieso also sollte ein Comeback gelingen, wenn ich erst wieder als zweiter, dritter, vierter Hersteller auf den Markt komme? Zwar mag… Weiterlesen ┬╗
Aigi
Mitglied

Die perfekt abgestimmte UI wird es nicht rei├čen k├Ânnen, wenn Apps wie WhatsApp und Snapchat fehlen. Wie der Artikel richtig sagt, Software ist wichtig und darunter z├Ąhlen auch Apps, die aber im mobilen Bereich Mangelware sind.
Au├čerdem werden sich faltbare Handys hochpreisig ansiedeln, genau so muss man aber Nachteile wie k├╝rzere Akkulaufzeit in kauf nehmen. Sprich der Kundenkreis ist ├╝berschaubar. Auch Androiden werden in diesem Markt die ersten Jahre kein riesen Gesch├Ąft machen.
Im Klartext: MS wird es sehr sehr schwer haben. MS wird, meiner Meinung nach, aus ihrer Nische im mobilen Bereich nicht raus kommen.

Chris Romed
Gast

Derzeitige Smartphones sind auch ohne faltbares Display hochpreisig, siehe iPhone 8, 8+ und das iPhone X

Pitoka
Mitglied

Wie schon von einem anderen Kommentator erw├Ąhnt, braucht jedes Mobilger├Ąt Apps. Ich wiederhole an jeder Stelle immer wieder, dass die Gleichung lautet keine Apps= kein Erfolg.

Das haben die bei Microsoft bis heute leider nicht kapiert. Deshalb hat RT nicht funktioniert, deshalb hat WindowsPhone nicht funktioniert und deshalb wird auch 10S ein Reinfall. Die Appsituation wird sich bis zur Markteinf├╝hrung eines Surfacephones nicht ├Ąndern, daf├╝r sieht man nicht die geringsten Anzeichen. Insofern wird es dahin d├╝mpeln und eingehen wie die anderen genannten Produkte.

pakebuschr
Mitglied

Ein „Surface Phone“ l├Ąsst sich wohl eher mit den Surface vergleichen, da sind Apps allein auch nicht alles, wenn nat├╝rlich auch nicht unbedeutend, man kann (muss) aber auch mit anderen dingen ├╝berzeugen und tr├Ągt damit auf lange Sicht wiederum zum besseren App Angebot bei.

CloudConnected
Mitglied

Ich denke, dass du insofern Recht hast, als dass Apps – wenn auch nicht die einzige – aber die kritischste Komponente bei dem ganzen W10 ARM Ger├Ąten bleiben wird… leider…

Ohnry
Mitglied

Ich denke das Vertrauen ist verspielt, da wird es ein neues Phone auch nicht mehr reissen.
Um etwas sinnvolles hinzubekommen muss sich Microsoft erst mal dazu herablassen und wieder mit dem Kunden kommunizieren und nicht am Kunden vorbei…

gcooler
Mitglied

Sie kommunizieren st├Ąndig mit den Kunden. Siehe Inside MS oder das Feedback Hub

Ohnry
Mitglied

Genau…
Und ich dachte schon ich hab eine rosa Brille auf…
Oder war das jetzt ironisch gemeint?

reinerwende
Mitglied
Nicht nur Software. Schaut euch mal das Umfeld an. Haussteurung, gibt es nur f├╝r Android oder IPhone. Als Zugabe bei Vertragsabschluss ist nirgens ein Windows Phone gelistet. Microsoft muss das ├Ąndern, sonst brauchen die nicht auf den Markt zu kommen. Warum soll man 600 ÔéČ f├╝r ein Smartphone oder ├Ąhnliches bezahlen, wenn man ein vergleichberes Android Ger├Ąt oder IPhone f├╝r 1 ÔéČ bekommt. Masse erreicht Microsoft nur ├╝ber den Preis oder Vertr├Ąge mit Anbietern wie Vodafon oder Telekom. Ansonsten wird auch das scheitern, egal wie gut es ist. Apple war damals auch besser als Microsoft, aber zu teuer, deshalb hat… Weiterlesen ┬╗
gcooler
Mitglied

Wenn du bei einem Vertrag f├╝r 1ÔéČ ein Telefon bekommt hei├čt das, dass du das Geld f├╝rs Telefon durch die monatlichen Geb├╝hren bezahlst und sogar manchmal mehr als wenn dus Telefon einzeln gekauft h├Ąttest.

DrDunkey
Mitglied

Das ist dem gemeinen Samsung- und iPhone Nutzer i.d.R aber nicht klar….

bhanteali
Mitglied

Kann ich nicht zustimmen. Ich habe f├╝r das L950XL 10ÔéČ/Monat bezahlen m├╝ssen. Das macht in 2 Jahren 240ÔéČ und es ist immer noch mehr wert. Der Rest ist flat

Ralf950
Mitglied

Das Marketing m├╝sste mal auf lange Sicht ausgelegt sein und mit Bloggern in Film Mode etc verbunden werden…..

gcooler
Mitglied

Du konntest in vielen Serien Windowsphones sehen also haben sie genau das gemacht, was du gemeint hast

NiKr
Mitglied

Da achtet aber niemand drauf, ausser Leuten wie uns. Ich achte immer auf die Elektronik, wenn ich dann irgendwem anders sage, oh die nutzen ja das und das, bekomme ich als Antwort : Na und, was hat das mit dem Film zu tun.

DonDoneone
Mitglied

Stimmt leider, ja. Bei Orphan Black zb war ich in meinem Bekanntenkreis der einzige, dem die Windows Phones aufgefallen sind.
Glaube sogar beim Terminator ist kaum einem aufgefallen das man dauernd Windows Produkte gesehen hat.
Wenn es aber ein angefressener Apfel ist, sticht es gleich jedem ins Auge..

hansra1
Mitglied

Marketing, hab ich da etwas verpasst, sowas kennt Microsoft doch garnicht, Microsoft muss leider auf mich als ihr Versuchs Kaninchen verzichten.

Scaver
Mitglied

MS kam Marketing, siehe Surface, Studio, XBOX!
Bei Phone halten sie es nur nicht f├╝r n├Âtig, was nat├╝rlich eine un├╝bertreffbare Fehlentscheidung war/ist.

gcooler
Mitglied

Sie haben marketing f├╝r die mobile Sparte betrieben. Siehe die richtig guten Werbe Clips f├╝r die USA.

Ohnry
Mitglied

Sehr gut getroffen…haben…genau so lange bis entschieden wurde den mobilen Kunden aufs Abstellgleis zu schieben…
Darum sitzt ja der gro├čteil der Community (mich eingeschlossen) auf alten Ger├Ąten rum und wartet sch gef├╝hlte Ewigkeiten auf was neues…

clausi
Mitglied

Wir sind aber hier nicht in den USA ­čśÇ; die Verbreitung der WinPhones war in Europa mal bedeutend gr├Âsser als in den USA; dennoch hat es Microsoft nicht f├╝r n├Âtig empfunden, ein ordentliches Marketing-Konzept f├╝r Europa zu entwickelnÔÇŽ.die Folgen sehen wir jetzt.
Die Welt besteht halt nicht nur aus den USA und wenn man weltweit Gesch├Ąfte machen will, darf man nicht nur „amerikanisch“ denken.

roxtar9.0
Mitglied
Meiner meinung nach m├╝ssten zuerst einmal apps kommen statt gehen und das ger├Ąt w├Ąre so wirklich cool aber ich denke viele leute die iphones ben├╝zen werden es weiterhin so tun weil es a) funktioniert und b) sie sich schon so daran gew├Âhnt haben dass sie einfalch nicht wechseln wollen. Dasselbe gilt wshrscheinlich f├╝r androider. Ich pers├Ânlich f├Ąnde dass ger├Ąt grunds├Ątzlich super aber ich brauche es in der freizeit und nicht zum arbeiten oder so darum, was n├╝tzt mich ein tablet/phone ohne apps mit evtl. Vielen programmen f├╝r (pc) die ich nicht gebrauchen kann? Dazu wird es wahrscheinlich zu heikel sein… Weiterlesen ┬╗
Webster
Mitglied

Das problem ist, dass niemand apps entwickelt ohne ger├Ąte und ohne klares bekenntnis von ms pro mobile. Es gibt ja mittlerweile eine relativ hohe anzahl an win 10 pc und tablets, was eigentlich schon ein anreiz sein sollte, doch wenn dann auf diesen ger├Ąten auf apps verzichtet wird weil man lieber den browser benutzt, oder vollwertige programme, wird auch hier der anreiz fehlen apps zu entwickeln. Wenn ms schon ein tolles tool hat um win 32 programme umzuwandeln in apps, dann sollte ms hier auf die Software Hersteller zugehen und unterst├╝tzen.

Zimbo15071980
Mitglied

Bei mir ist die Situation so: Mein Vertrag l├Ąuft noch bis Ende November. Dann gibt es ein neues Handy. Wenn Microsoft nicht liefert wird es ein iPhone werden. Ich habe die windows software geliebt und bin nicht froh dar├╝ber voraussichtlich wechseln zu m├╝ssen, aber warum sollte ich als Kunde warten, das Microsoft was neues raus bringt. Mein Band 2 war schon der totale reinfall. 5x das Armband gerissen und dank des super supports immer wieder ersetzt wurden. Aber wenn ich daran denke und an faltbare Displays…. Dann habe ich zweifel ob ich so ein Ger├Ąt kaufen sollte.

monkjz
Mitglied

Und das sind Punkte, die ich eben auch genannt habe und dich daher total verstehen kann.

Vertr├Ąge laufen aus, neue Handys stehen an. Keine Microsoftalternative bedeutet wechsel – es sei denn, man w├╝sste, dass es exakt in naher Zukunft kommt.

Und auch dieses vermeintlich negative Feedback zu Problemen bei Band2 und auch anderen Ger├Ąten: Es bleibt niemandem verborgen und das muss man nicht sch├Ân reden, sondern eben mit bedenken.

ExMicrosoftie
WU Team

Die Gleichung „mehr Apps = mehr Erfolg f├╝r mobile Ger├Ąte“ gilt leider nur f├╝r Handys. Bei mobilen Tablets gilt sie anders: „Mehr Desktop Apps (x86-Programme) = mehr Erfolg“. Das ist der Grund, warum die Verkaufszahlen bei Apple- und Android-Tablets stagnieren und Windows-Tablets zulegen.
Denn bei den Desktop Apps haben iOS (nicht MacOS) und Android gewaltige Probleme: Sie haben da nichts, gar nichts anzubieten!
Das ist meiner Ansicht nach der n├Ąchste logische Schritt: Nicht nur die Couch (wie bisher), sondern auch das B├╝ro in der Hosentasche!

Hirsch71
Mitglied

Das erhoffe ich mir auch, denn am PC fehlt nichts, um vern├╝nftig arbeiten zu k├Ânnen… Das 950 XL ist jetzt mit Continuum schon mein mobiles B├╝ro, wobei da noch Luft nach oben ist… Homebanking per PC-Programm mit HBCI w├Ąre mit W10 on ARM ne feine Sache… Gr├╝├če

superuser123
Mitglied
Ich mache mir da keine Sorgen, wer als erster ein Ger├Ąt vorstellen wird. MS hat sich inzwischen ein respektvolles Image, mit seiner Surface Marke, aufgebaut. Selbst neuerliche ÔÇ×TurbulenzenÔÇť (Surface Testurteil) sind an der breiten ├ľffentlichkeit vorbei gegangen. Ich sehe das etwas anders, MS muss ein zuverl├Ąssiges OS (Andromeda) auf die Beine stellen! Nichts schadet dem Image mehr, als nicht ausgereifte Software. Die Herrschaften bei MS/ Surface werden schon wissen was sie tun. Ich beobachte mit Freude ein anderes Feld, n├Ąmlich das der neu hinzukommenden Apps im Windows Store. Wobei ich auf die Onlineseite verweisen muss, da diese st├Ątig aktuell ist.… Weiterlesen ┬╗
H├Âli
Mitglied

Wird ein erfolgreiches Comeback im mobilen Markt gelingen? …
Eben wollte ich die Glaskugel-App befragen, doch die wird ja nicht mehr unterst├╝tzt. ­čśŤ

Peter Sachs
Mitglied

Surface Phone. Ist out. Es lebe das Microsoft Band 3. Wer will schon in Zukunft mit so einem gro├čen Smartphone wie jetzt rum laufen? Die Zukunft wird sein ein komplettes Smartphone am Armband mit eigener Karte sprech Verbindung ├╝ber Bluetooth ohrstoepsel. Das Microsoft Band zwo mit vollwertigen Display war der erste richtige Schritt. Jetzt muss das ganze noch mit einer telefonkarte versehen werden und wasserdicht werden. Alle darauf befindlichen Informationen sind und waren schon vollkommen f├╝r ein Smartphone am Arm ausreichend.

mamagotchi
Mitglied

Ja super! Das Problem an Smartwatches ist, dass eine Hand schon zur Bedienung ausf├Ąllt und man nur noch eine weitere zur Bedienung hat. Zudem w├Ąre eine Sprachsteuerung in verschiedenen Einsatzgebieten suboptimal. Smartwatches sind gute Erweiterungen zum Smartphone, aber sie k├Ânnen es niemals ersetzen.

Chris Romed
Mitglied

Du beschreibst gerade die Apple watch 3

Waldi
Mitglied

ich glaube nicht an ein Erfolg, Microsoft hat es ja noch nicht mal Geschaft Windows 10 mobile fertig zu stellen, ich mag mein 950 XL aber es ist in vielen Dingen leider immer noch unausgereift, weil MS es leider vers├Ąumt hat es richtig fertig zu stellen. Man nehme z.b.Windows Hello, Continuum von den Apps brauchen wir gar nicht erst anfangen.

zeitreiser
Mitglied

Ja klar. Her damit. Alle W10M Nutzer werden danach greifen. Die Alleinstellungs-Merkmale machen Heute schon Lust auf diesen vermeintlichen Renner. Bin gespannt.

Ambermoon
Mitglied

Da mein 950 XL inzwischen neben mancherlei anderen ├ärgernissen gern Anrufe nicht durchstellt (wg. angeblicher Ruhezeiten) bzw. Anrufer nur ein Besetzt-Zeichen h├Âren und nicht durchkommen, ist f├╝r mich MS f├╝r mich im mobilen Sektor gestorben. Ein Telefon, welches nicht einmal die Grundfunktion fehlerfrei beherrscht, kann ich nicht gebrauchen.
Da diese Firma Ihr Mobil-OS nicht auf die Reihe kriegt/kriegen will, lieber immer wieder neu anf├Ąngt und doch nicht voran kommt, wende ich mich lieber Android zu. Nicht perfekt, aber es hat dort tats├Ąchlich existierende Hardware, nicht nur Visionen, die eben das bleiben ÔÇô Visionen.

DonDoneone
Mitglied

Das mit den Anrufen ist mir auch schon ein paar mal passiert. Bekam dann immer eine sms von einem verpassten Anruf. Ich konnte derweil auch nicht mal zur├╝ck rufen. Kam aber schon l├Ąnger nimmer vor.

Ambermoon
Mitglied

Es kommen ja mitunter nicht einmal SMS als Benachrichtigungen ├╝ber einen verpassten Anruf. ­čÖü

Doctore99
Mitglied

SMS das kann nur am Provider liegen das handy ­čô▒ schickt sich nicht selbst ne SMS wegen verpasstem anruf.

Elisa
Mitglied
MS m├╝sste heute noch das Steuer wenden und die mobile Sparte wieder voll pushen. Jeder Tag, an dem ein Win10Mobile Kunde abspringt, wird es unwahrscheinlicher je wieder einen Fuss in die Mobile Welt zu setzten. Die andern zwei schlafen nicht. Wer ein Android hat, wir k├╝nftig zum Androiden Tablet greifen und ebenso bei Apple. Und wenn’s Mode wird ein faltbares Tablet-Phone zu besitzen, wird man auch so eines im jeweiligen Betriebssystem kaufen. MS wird dann keine Kunden mehr haben, die auf Win10 ein Phone-Ger├Ąt kaufen. Windows wird nur noch f├╝r Business am PC und Laptop gebraucht. Aber k├Ânnte auch dort… Weiterlesen ┬╗
van der Vossen
Gast

Ein solches Ger├Ąt wird eine Nische ausf├╝llen, der Massenmarkt (MM, Saturn,…) wird davon keine Notiz nehmen. Da kann keine Rede von Comeback sein…

matcho782
Mitglied

so wie man die verbraucher in sachen mobilit├Ąt handy hat auflaufen lassen , wird das auch nur ein ├╝berteuerter schuss in den ofen

mamagotchi
Mitglied
Software sells hardware. Das ist nicht erst seit den Smart-Devices und den Apps so. Microsoft muss aber eine Hardwarebasis schaffen. Und ihre Partner haben sie ja sukzessive im Smartphone-Bereich verschreckt. Deshalb m├╝ssen sie selbst ran und neue Hardware ver├Âffentlich, damit sich was bei der Software tun kann. Daf├╝r brauch es keine „me too“-Produkte, sondern eigene Produkte, die Probleme l├Âsen. Genau daf├╝r steht f├╝r mich die Surface-Reihe. Und ein faltbares Tablet l├Âst das Problem vieler Smartphonebesitzer, die immer gr├Â├čere Bildschirme haben wollen, aber das Ger├Ąt soll noch in die Hosentasche passen. Durch das Falten kann man die Gr├Â├če des Ger├Ątes erheblich… Weiterlesen ┬╗
David
Gast
Ich denke das ein reines Smartphone keine gro├čen Erfolgschancen h├Ątte so richtig popul├Ąr zu werden. Es w├Ąre zwar auch cool aber wie sehen ja was abgeht. So etwas wie auf den Renderings, eine neue Innovative Art das Ger├Ąt zu bahendeln, z.B. mit einem Flexiblen Screen als Tablet das eben noch faltbar ist und mit dem man telefonieren kann, das w├Ąre schon cool. Ich stimme aber auch voll zu das dann die Software eine gro├če Rolle spielt und einfach zum Verkaufsstart auch mal ausgereift sein sollte und nicht dauerhaft eine Beta installiert ist an die gef├╝hlt nur unn├╝tze Funktionen angebastelt werden.… Weiterlesen ┬╗
wpDiscuz