EditorialExclusives

[Kommentar] Windows 10 Mobile – Keine Ansage ist auch eine Ansage

Windows 10 PCs lieben iPhones und Androiden

Am Freitag ist Microsofts Entwickler-Konferenz Build 2017 zu Ende gegangen, ein fulminantes Event mit einer Reihe spannender Ank√ľndigungen, die Lust auf die Zukunft der Windows Plattform machen. Ich habe ehrlich gesagt nicht alle Sessions und Keynotes von Anfang bis Ende verfolgt, also sagt mir bitte, falls ich etwas verpasst haben sollte. Aber zu einem Thema habe ich praktisch √ľberhaupt nichts geh√∂rt: Windows 10 Mobile.

Immerhin hat der gute Joe Belfiore mal ein Windows Phone auf die B√ľhne gebracht. Auff√§lliger waren aber die ganzen iPhones und iPads, mit denen Microsoft die mobilen M√∂glichkeiten seiner Plattform demonstrierte. Wenn es auf der Build 2017 eine Message f√ľr die mobile Community gab, dann war es diese: Microsoft hat alle Smartphones lieb, egal ob iPhone oder Android, alle sollen optimal mit Windows 10 zusammenarbeiten.

Dieser Anspruch ist verst√§ndlich. Android und iOS machen mittlerweile 99,6% des Smartphone Marktes aus, das ist eine Realit√§t, der sich die Redmonder nicht verschlie√üen k√∂nnen. Eine handfeste Ank√ľndigung war dann auch, dass iTunes in den Windows Store kommt– eigentlich eine kleine Sensation – und mit dem Fall Creators Update die nahtlose Nutzung von Dokumenten √ľber verschiedene Ger√§te auch zwischen Windows 10 und Android oder iOS funktionieren wird.

Bezeichnend war folgender Tweet, der dann auch gleich ein paar zynische Kommentare von Windows Phone Fans provozierte:

Keine Argument mehr f√ľr Windows 10 Mobile

Und f√ľr die Windows Mobile Nutzer? F√ľr die gilt wohl das Motto: keine Ansage ist auch eine Ansage. Microsoft hat keine relevante Ank√ľndigung zu seiner mobilen Plattform gemacht, weil es nichts anzuk√ľndigen gibt. So einfach ist das.

Man muss nat√ľrlich bedenken, dass die Build kein Consumer und kein Hardware Event ist. Es war klar, dass Satya Nadella nicht pl√∂tzlich ein Surface Phone aus der Tasche holen w√ľrde. Aber die Build ist ein Event f√ľr Entwickler. Und wenn Microsoft Argumente gehabt h√§tte, warum man noch Windows Apps entwickeln sollte, die prim√§r auf Smartphones genutzt werden, w√§re es der richtige Zeitpunkt gewesen, diese anzubringen.

Microsoft hat sich mit UWP in eine Sackgasse manövriert

Im Rahmen der Build 2016 hatte Windows Chef Terry Myerson noch die ber√ľhmten Aussage getroffen, dass Windows Phones in jenem Jahr nicht im Fokus st√ľnden. Die unverbesserlichen Optimisten hatten daraus geschlossen “Oh toll, dann stehen Windows Phones also n√§chstes Jahr im Fokus!”. Das war damals schon sehr naiv und realit√§tsfremd. Aber dieses Jahr hat nicht mal mehr jemand¬†danach gefragt.

Wahrscheinlich war das auch nicht n√∂tig. Jedem, der die Entwicklung der letzten Jahre verfolgt hat, ist klar, dass bei Windows 10 Mobile nicht mehr viel passieren wird. Eine Ansage von Microsoft w√§re jetzt nur noch eine Sache von Anstand und Respekt gegen√ľber Fans und Kunden. Aber der Software-Riese benimmt sich wie ein unreifer Teenager, der nicht den Mut hat, mit seiner Freundin Schluss zu machen und sich denkt: “Wenn ich sie schlecht genug behandle, wird sie irgendwann schon von alleine gehen.”

Ich kann jetzt auch nicht mit Gewissheit sagen, dass in Sachen Windows Phones √ľberhaupt nichts mehr passieren wird. Einige Neuerscheinungen sind dieses Jahr durchaus m√∂glich, Microsoft hat selbst noch ein paar spannende Events – das n√§chste am 23. Mai in Shanghai – und wenn Ende des Jahres Windows 10 auf ARM erscheint, k√∂nnte es auch ein Thema f√ľr Ger√§te werden, die irgendwie an ein Smartphone erinnern.

Ausblick: Diese Windows Phones sollen 2017 kommen

Aber ich will den Lesern – und mir selbst – auch nicht wieder gro√üe Hoffnungen machen. Das st√§ndige Vertr√∂sten¬†auf das n√§chste gro√üe Ding ist nicht mehr seri√∂s. daf√ľr hat uns Microsoft einfach schon zu oft entt√§uscht. “Er kann sich doch noch √§ndern!” ist bekannterma√üen keine gesunde Einstellung, wenn man in einer lieblosen Beziehung steckt.

Die Windows 10 Mobile Story scheint mir jedenfalls auserz√§hlt, ein w√ľrdiges Finale wird es nicht mehr geben.¬†Denn Microsoft selbst hat schon l√§ngst das Interesse an seinem mobilen OS verloren.

Windows 10: Warum Mobile jetzt „offiziell“ zur√ľckgelassen wird


Dies ist ein Meinungsbeitrag. Die Meinung des Autors spiegelt nicht notwendigerweise die Ansicht von WindowsUnited oder anderer Mitarbeiter wider. 

 

Vorheriger Artikel

Microsoft startet Bug Bash f√ľr Windows 10 Build 16193 (PC) und 15213 (Mobile)

Nächster Artikel

Joe Belfiore: "Wir werden Windows Phone weiter unterst√ľtzen"

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

96 Kommentare auf "[Kommentar] Windows 10 Mobile – Keine Ansage ist auch eine Ansage"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung
wpDiscuz