MicrosoftNewsWindows 10Windows Phone

R.I.P. Project Astoria: Microsoft spricht offiziell ĂŒber den Status aller „Bridges“

er-ist-tot-jim-e537ba39-aa6e-4b37-b154-088d5c778a1e

Wir wussten es eigentlich schon, nun ist es offiziell: Project Astoria, die BrĂŒcke, die Android Apps auf Windows Mobile bringen sollte, ist weg vom Fenster. Das verkĂŒndet Microsoft in seinem letzten Blog Eintrag.

Die Redmonder werden ihre Energien nun in die anderen „Bridges“ stecken – vornehmlich soll Project Islandwood (der iOS Konverter) den AppGap auf Windows 10 Mobile verkleinern.

Zu den GrĂŒnden der Einstellung von Project Astoria sagt Microsoft folgendes:

We also announced the Windows Bridge for Android (project “Astoria”) at Build last year, and some of you have asked about its status. We received a lot of feedback that having two Bridge technologies to bring code from mobile operating systems to Windows was unnecessary, and the choice between them could be confusing. We have carefully considered this feedback and decided that we would focus our efforts on the Windows Bridge for iOS and make it the single Bridge option for bringing mobile code to all Windows 10 devices, including Xbox and PCs. For those developers who spent time investigating the Android Bridge, we strongly encourage you to take a look at the iOS Bridge and Xamarin as great solutions.

Wie von vielen vermutet ist die InkompatibilitĂ€t von Android-Portierten Apps zur Universal Windows Plattform (UWP) verantwortlich fĂŒr den frĂŒhzeitigen Renteneintritt des Projekts – sie funktionierten ausschließlich auf Smartphones.

iOS Apps, die mittels Islandwood ihren Weg zu Windows finden, unterscheiden sich quasi nicht von nativ programmierten Anwendungen und können auf dem Desktop, Mobil, Xbox und allen anderen EndgerÀten mit Windows 10 funktionieren.

Auch Xamarin wird viel Aufmerksamkeit von Microsoft erhalten – durch den Kauf des Unternehmens mehr denn je. Xamarin böte Entwicklern die Möglichkeit einen Großteil ihres C# Codes zur Erschaffung einer nativen iOS oder Android App zu nutzen, so der Softwareriese.

Microsoft gibt auch eine Übersicht ĂŒber den Status seiner restlichen „Bridges“:

  • Die Web App „Bridge“:  Bringt  HTML and JavaScript web-basierte apps in den Windows Store und kann Live Tiles, Cortana und In-App Kaufoptionen nutzen. Shazam und Yahoo haben davon bereits Gebrauch gemacht
  • Project “Centennial”:  Bringt bestehende Win32 und .NET-basierte apps in den Windows Store und wird gerade von Entwicklern getestet. Bald wird es eine breitere VerfĂŒgbarkeit des Tools geben
  • Project Islandwood: Bringt Objective-C iOS apps in den Windows Store. Wurde bereits in GitHub als Open Source Projekt veröffentlicht und hat seitdem einige Updates erhalten. Ein Update der letzten Woche hat den ersten ARM32 preview compiler hinzugefĂŒgt

Außer Project Astoria sind also alle „Bridges“ wohlauf.

Interessant werden auch die PlĂ€ne um eine Virtualisierung von Windows 10 und die Umkehr der BrĂŒcken sein. Microsoft könnte so versuchen, Windows 10 (und Universal Apps) auch auf iOS und Android GerĂ€ten laufen zu lassen. 

 

Was haltet ihr von der Entscheidung (und BegrĂŒndung) Project Astoria einzustampfen?


Quelle

 

Vorheriger Artikel

Lumia 950 & 950 XL erhalten weiteres Firmware Update - Ab MĂ€rz werden Insider direkt bedient

NĂ€chster Artikel

Im Test: Microsoft Lumia 650 - Ein edler Kompromiss mit Biss

4 Kommentare

  1. 25. Februar 2016 von 23:14 — Antworten

    es ist völlig egal das es eingestellt wird wenn das portieren der ios apps erst lÀuft
    die meisten apps zumindest die wichtigen und die interessanten
    sind auf ios sowie auf android ziemlich gleich und verfĂŒgbar
    es wird also nichts fehlen

  2. 26. Februar 2016 von 1:52 — Antworten

    Ich trauere um mein so oft verwendetes Titelbild mit dem grĂŒnen MĂ€nnchen… ^^

  3. 26. Februar 2016 von 3:40 — Antworten

    Gut so :) Aber jetzt mal was anderes die meisten iOS Entwickler satteln grad auf Swift um, Islandwood wird damit eigentlich redundant oder?

  4. 26. Februar 2016 von 10:14 — Antworten

    Ach, finde ich nicht schlimm. Scheiß auf Android.😊

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *