ExclusivesReportWindows 10

Continuum-Erfahrungsbericht: Lumia 950 XL ersetzt Laptop – geht das?

950XLContinuum

Continuum for Phones ist eines der Highlights von Windows 10 Mobile. Mit Monitor, Maus und Tastatur wird das Smartphone kurzerhand zum PC. Das Feature l√∂st gro√üe Begeisterung aus und ist ein erster Schritt in die Zukunft, in der man mit dem Smartphone wohl einen kleinen PC in der Tasche hat – gleichzeitig wird jedoch oft die Frage gestellt, ob Continuum in seiner jetzigen Form nicht nur eine Spielerei ist und f√ľr welche Zielgruppen es √ľberhaupt Sinn macht. Kann ein Smartphone einen Computer wirklich ersetzen?

Ich habe meinen Laptop verkauft und durch das Lumia 950 XL, einen Monitor und Maus und Tastatur ersetzt – in diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen und zeige, f√ľr wen sich Continuum unter anderem bereits heute eignet, und das sogar als echter PC-Ersatz.

Aus 2 mach 1

Als Microsoft im Oktober letzten Jahres¬†die beiden neuen und ersten Lumia Flaggschiffe mit Windows 10 Mobile vorgestellt hat, war ich sehr begeistert. Zu diesem Zeitpunkt nutzte ich das Lumia 930, mit dem ich sehr zufrieden war, und als PC das Lenovo Yoga 3 11. Als Sch√ľler hat sich der Wunsch nach einem Flaggschiff meist schnell erledigt, da sie zum Start schlicht zu teuer sind. So hatte ich auch das Lumia 930 erst letztes Jahr f√ľr knapp 370‚ā¨ gekauft. Wenn ich also ein neues Flaggschiff haben m√∂chte, m√ľsste ich lange sparen oder meinen Laptop und das alte Handy verkaufen, was deshalb keinen Sinn macht, weil ich dann eben nur noch ein Handy habe.

Die Vorstellung aber, mit dem Lumia 950 XL nicht nur ein Smartphone, sondern auch einen PC in der Tasche zu haben, ist super cool, auch wenn ich erst skeptisch war und dachte, „so richtig Sinn¬†macht das¬†vielleicht in ein paar Jahren“. Dank dem Telekom Insider Bundle und dem kostenlosen Display Dock, das man bis zum 31. Januar beim Kauf eines Lumia 950 XL gratis erh√§lt, habe ich den Schritt dann gewagt und zugegriffen. Ebenfalls neu kaufen musste ich einen Monitor sowie Maus und Tastatur.

Viele Fragen sich nun aber sicher, ob es √ľberhaupt Sinn macht, einen richtigen Laptop mit vollwertigem Windows gegen das Lumia 950 XL zu ersetzen, da man mit Continuum nur Universal Apps nutzen kann. Ich habe es gemacht, da ich als erstes Ger√§t das Surface RT genutzt habe und mir das bereits ausgereicht hat – Word, Excel, PowerPoint,¬†OneNote sowie einen Browser und verschiedene Windows Apps. Viele x86 Programme hatte ich auf dem sp√§teren Laptop nie installiert. Au√üerdem bringt Continuum weitere Vorteile, die als Sch√ľler sehr praktisch sind.

Die erste Einrichtung

Getestet habe ich Continuum mit dem Dock als erstes am Fernseher. Man verbindet das Display Dock √ľber HDMI oder einen DisplayPort mit dem Monitor und schlie√üt das Lumia mit dem mitgelieferten USB-C Kabel an das Dock an. Maus und Tastatur werden theoretisch gar nicht ben√∂tigt, da man beides √ľber das Smartphone nutzen kann, machen f√ľr eine angenehme- sowie eine Bedienung, die einem echten PC am n√§chsten kommt, aber Sinn. Verbunden werden k√∂nnen diese entweder per USB an das Display Dock oder, wenn unterst√ľtzt, √ľber Bluetooth.¬† M√§use und Tastaturen, die mit einem USB-Transceiver kabellos verwendet werden k√∂nnen, funktionieren ebenfalls.

Der Vorteil am Display Dock von Microsoft ist vor allem, dass es die Anschl√ľsse des PCs ersetzt¬†– es stehen drei USB-2.0-Anschl√ľsse zur Verf√ľgung, an denen¬†zum Beispiel auch ein USB-Stick angeschlossen werden kann. √úber den Datei-Explorer k√∂nnen Daten problemlos vom Stick abgerufen und auf das Smartphone oder andersherum verschoben werden. Au√üerdem wird das Lumia aufgeladen, w√§hrend es am Dock angeschlossen ist.

Der linke USB-Anschluss des Docks verf√ľgt zudem √ľber eine h√∂here Stromaufnahme, √ľber diesen k√∂nnen andere Ger√§te¬†schnell aufgeladen werden.

DockUnited
Die hinteren Anschl√ľsse des Display Dock: 3x USB 2.0, 1x HDMI, 1x DisplayPort und ein USB-Typ-C-Anschluss f√ľr das Netzger√§t

Besitzt man kein Display Dock, daf√ľr aber einen Monitor, der Miracast unterst√ľtzt, oder einen Drahtlos-Adapter, kann¬†Continuum auch v√∂llig kabellos verwendet werden. Dazu √∂ffnet man die vorinstallierte Continuum App und w√§hlt „Drahtlosadapter“. Das funktioniert allerdings nicht so stabil wie per Kabelverbindung und es gibt eine Latenzzeit, die beim Display Dock nicht vorhanden ist¬†– au√üerdem fehlen dann die Anschl√ľsse, weshalb man Maus und Tastatur nur per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden kann oder die Tastatur und das Touchpad¬†auf dem Smartphone nutzen muss.

Eine weitere M√∂glichkeit ist „Continuum light“ mit einem HDMI-Adapter, das Kollege Tom in diesem Artikel erkl√§rt. Das finde ich vor allem unterwegs sehr praktisch, wenn man z. B. eine Pr√§sentation mit einem Beamer in der Schule oder im B√ľro halten m√∂chte. Dabei wird das Smartphone jedoch ebenfalls nicht geladen und die USB-Anschl√ľsse fehlen ebenfalls. Wer also zuhause die beste PC-Erfahrung haben m√∂chte, sollte am besten zum Display Dock greifen.

Das Smartphone, das wie dein PC arbeitet

Nachdem alles verbunden und das Display Dock mit dem mitgelieferten Netzteil am Stromnetz angeschlossen ist, startet die Continuum App auf dem Lumia automatisch und Windows 10 Mobile wird zum Desktop-System. Der erste Eindruck ist sehr beeindruckend, vor allem wenn man dann wieder bemerkt, dass hier kein PC, sondern ein Smartphone angeschlossen ist.

Klickt man auf das Windows Symbol in der Taskleiste, wird der Startbildschirm des Lumia angezeigt, wie auch am Smartphone kann man zur vollst√§ndigen App-Liste wechseln. Neben dem Startsymbol befindet die Zur√ľck-Taste wie man sie von Windows Phone kennt und als n√§chstes folgt zwar nicht wie bei Windows 10 eine Suchleiste,¬†sondern nur ein Cortana Symbol, Cortana mit integrierter Suche sieht aber genau gleich wie auch beim vollwertigen Windows 10 aus und bietet die selben Features.

Daneben folgt noch das Symbol f√ľr die Taskansicht √ľber die Apps geschlossen werden k√∂nnen, auch¬†hier gibt es fast keinen Unterschied zum vollwertigen Windows. Einzig die Option um virtuelle Desktops hinzuzuf√ľgen¬†fehlt, was bei Continuum aber nicht schlimm ist, da man mit dem Desktop sowieso nichts anfangen kann und er leer bleibt.

Continuum2.1

Ebenfalls von Windows 10 bekannt ist das Info-Center, das sich auch hier mit einem Klick auf die Sprechblase, die sich ganz rechts in der Taskbar befindet, öffnen lässt. Der einzige Unterschied zum vollwertigen Windows ist, dass die Lage von Benachrichtigungen und Shortcuts vertauscht ist.

Apps Рdas größte Problem von Continuum?

W√§hrend √ľber den universellen¬†Windows Store alle Apps auch √ľber Continuum auf dem Smartphone installiert werden k√∂nnen, k√∂nnen nicht alle auch am Monitor ge√∂ffnet werden: Ausschlie√ülich¬†Windows 10 Universal Apps¬†werden von Continuum unterst√ľtzt.

Das f√§llt schon beim ersten Blick auf das Startmen√ľ auf: Apps, die nicht ge√∂ffnet werden k√∂nnen, sind etwas dunkler als die anderen Apps. Klickt man auf eine nicht unterst√ľtzte App besteht die M√∂glichkeit, sie stattdessen auf dem Lumia zu √∂ffnen.

Continuum3

Derzeit sind vor allem Apps von Microsoft bereits als Universal App erh√§ltlich, so lassen sich neben den vorinstallierten Apps f√ľr Grundfunktionen wie Nachrichten, Telefon, Fotos oder der Datei-Explorer auch Apps wie OneDrive, Karten, Groove Music oder auch MSN Nachrichten und Wetter bei der Verwendung von Continuum √∂ffnen.
Zu den Highlights gehören vor allem Word, Excel, Powerpoint und OneNote, mit denen sich Dokumente und Präsentationen wie am richtigen PC erstellen und bearbeiten lassen Рauch das Drucken klappt einwandfrei, wenn sich der Drucker im gleichen WLAN-Netzwerk befindet.

Sch√∂n ist, dass auch immer mehr Apps anderer Anbieter unterst√ľtzt werden, die Liste wird fast t√§glich l√§nger: Unter anderem Facebook, Audible, 7TV, n-tv, Zattoo, Crossy Road und viele weitere.¬†Eine Liste der Apps findet ihr in unserem Forum.

Cool ist au√üerdem, dass sich viele Services, die noch keine Universal App anbieten, auch auf anderem Wege nutzen lassen. So bietet Maxdome z. B. keine App an, funktioniert √ľber die Website mit dem Edge Browser aber problemlos und ohne Ruckler. Auch Telegram¬†ist derzeit nicht universal, die Web Version web.telegram.org funktioniert aber ebenfalls ohne Probleme.

Allgemein funktioniert der Browser sehr gut. Alle Websites werden in der PC-Ansicht dargestellt, bei den wenigsten Seiten gibt es Probleme. Auch WordPress funktioniert einwandfrei und Artikel können problemlos geschrieben werden.

Bei Spotify ist das leider nicht der Fall. Von einem der gr√∂√üten Streaming-Anbieter gibt es keine Universal App f√ľr Windows 10, das Streamen √ľber den Browser ist aufgrund des fehlenden Flash Players nicht m√∂glich. Hier bleibt nur die App auf dem Smartphone.

Eine meiner Lieblingsapps ist myTube, ein YouTube-Client, der ebenfalls unter Continuum funktioniert. YouTube Videos lassen sich √ľber den Edge Browser auch problemlos online anschauen, wie am Handy stoppt die Wiedergabe aber, wenn der Browser im Hintergrund ge√∂ffnet ist und man sich auf dem Desktop oder in einer anderen App befindet. Mit myTube passiert das nicht – dank einer Einstellung, dass Videos, bzw. die Audio-Version davon, nicht gestoppt werden sollen, sobald man die App verl√§sst.

Insgesamt sind noch lange nicht gen√ľgend, aber immerhin schon einige Universal Apps verf√ľgbar, die am gro√üen Bildschirm verwendet werden k√∂nnen. In Zukunft wird sich das sicherlich und hoffentlich weiter verbessern. Was im Store selbst fehlt, ist eine Kategorie oder eine Sammlung von Apps, die mit Continuum verwendet werden k√∂nnen. Das gezielte entdecken von unterst√ľtzten Apps ist leider so gut wie nicht m√∂glich.

Fazit

Inwieweit l√§sst sich mit Continuum wie an einem vollwertigen PC arbeiten? Die Antwort ist: Ziemlich gut. Dass das Lumia 950 (XL) nicht jeden PC ersetzen kann, ist klar – ersetzen kann es im privaten Bereich aber vor allem die Desktop-PCs und Laptops, die meist nur f√ľr Dinge wie Office, Fotos, Browsen¬†und Multimedia verwendet werden. Denn auch wenn keine x86-Programme unterst√ľtzt werden – Continuum kann mehr, als man vielleicht denkt und ist f√ľr die t√§glichen Aufgaben bestens ger√ľstet. So k√∂nnen mit dem Display Dock auch USB-Sticks angeschlossen und mit dem Datei-Explorer, der den Explorer vom vollwertigen Windows ersetzt, verwaltet werden.

Auch längeres arbeiten ist kein Problem. Die Hitzeentwicklung des Lumia ist dabei normal, warm wird es nur selten, heiß aber nicht.

Was au√üerdem sehr praktisch ist, ist dass das Smartphone weiterhin unabh√§ngig verwendet werden kann, w√§hrend es am Dock angeschlossen ist. Immer interessanter wird Continuum vor allem aber dann, wenn eine gr√∂√üere Anzahl an Universal Apps im Windows Store verf√ľgbar ist – hier tut sich bereits jetzt einiges.

Vorheriger Artikel

Tiki Taka Soccer bald auch f√ľr Windows 10 Mobile erh√§ltlich

Nächster Artikel

WhatsApp Beta nach weiterem Update mit neuen Emojis

45 Kommentare

  1. 8. Januar 2016 von 9:22 — Antworten

    Sch√∂ner und ausf√ľhrlicher Bericht! Vielen Dank. Denke, dass die Idee zuk√ľnftig mehr User finden wird und bin gespannt was noch kommt…

  2. 8. Januar 2016 von 9:25 — Antworten

    Toller Bericht. Ich habe das 950 er. Erwarte heute oder morgen das Display Dock. Habe mir eine Bluetooth Maus u. Eine Tastatur bestellt. Erkennt das Handy zwei Bluetooth Ger√§te? Oder wie funktioniert das. Habe das 950er aus arbeits-Technischen Gr√ľnden gekauft. :)

    • 8. Januar 2016 von 9:43 — Antworten

      Zwei Bluetooth-Geräte zeitgleich sind kein Problem.

    • 8. Januar 2016 von 9:44 — Antworten

      Das Handy erkennt problemlos 2 Bluetooth geräte. Da ich das Display dock noch nicht erhalten habe. Nutze ich continuum momentan per Miracast und per Bluetooth angeschlossener Maus und Tastatur.

      • 8. Januar 2016 von 9:54 — Antworten

        Hey, vielen Dank f√ľr die Info

      • 8. Januar 2016 von 13:38 — Antworten

        Maus und Tastatur funktionieren also gleichzeitig √ľber USB. Welches Produkt kann empfohlen werden? Ich dachte an die Microsoft Designer, da ich diese auch gelegentlich an meinen Surface Pro 3 nutzen m√∂chte. Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich zus√§tzlich zur Tastatur und Maus noch Audio √ľber eine dritte Verbindung per Bluetooth auf meine Anlage √ľbertragen m√∂chte … Geht das ist bleibt hier „nur“ der Weg √ľber eine Kabelverbindung (Klinke-Chinch)?

        • 8. Januar 2016 von 17:37 — Antworten

          Sollte auch noch funktionieren.

  3. 8. Januar 2016 von 9:50 — Antworten

    Toller bericht wer braucht noch das langweilige ios oser Android ?

  4. Sven
    8. Januar 2016 von 9:57 — Antworten

    Toller und ausf√ľhrlicher Bericht (Y). Danke daf√ľr.
    Allerdigns frage ich mich, wie das Handling ist, wenn gleichzeitig Anrufe reinkommen, oder man jemanden anrufen möchte. Handy ab- und wieder anstöpseln oder lieber gleich Continuum nur mit einem Headset betreiben bzw. Freisprechfunktion benutzen?

  5. 8. Januar 2016 von 10:01 — Antworten

    Continuum ist eine tolle Sache. Nutze es mit dem MS Wireless Display Adapter um ab und zu der Familie Urlaubsbilder und Reisevideos zu zeigen. Tolle Sache!

    Wenn x86 Programme auf Dauer auf welchem Windows Phone auch immer laufen w√ľrden und ich Lightroom nutzen k√∂nnte, w√ľrde der PC oder Laptop ausgedient haben.

    Warten wir mal ab wie es weitergeht. Ich bin gespannt.

  6. 8. Januar 2016 von 10:19 — Antworten

    Mal eine Frage in die Runde: ich habe am 10.12.15 mein Continuum Dock √ľber die Lumia Offers App bestellt. Mein Bestellstatus ist „nachbestellt“, Lieferzeit 8-12 Wochen. Hat noch jemand so eine lange Lieferzeit zu verkraften? Da kann ich ja gleich ein Office365-Abo kaufen, um arbeiten zu k√∂nnen….

    • 8. Januar 2016 von 11:03 — Antworten

      Ist bei mir (fast) genauso, ist auch schon ein Monat her, dass ich es „bestellt“ habe. Ich warte immer noch. Dauert halt leider….

    • 8. Januar 2016 von 15:55 — Antworten

      Was hat das Office365-Abo mit dem Display Dock zu tun?
      Oder glaubst Du, Du kannst per Continuum dann Office nutzen? Das geht nicht! Da braucht man ebenfalls ein 365-Abo.
      Die Mobile Version ist nur bei einer Displaygr√∂√üe von bis zu 10″ kostenlos und das gilt nicht nur f√ľr das Display des Ger√§tes. auf dem es installiert ist, sondern auch f√ľr die Nutzung mit externen Displays, wie z.B. √ľber Continuum.

      • Dirk
        8. Januar 2016 von 16:30 — Antworten

        War vielleicht missverst√§ndlich von mir: Office 365 ist mit Continuum ja nur bis 31.M√§rz voll nutzbar. Wenn mein Dock so sp√§t (nach 12 Wochen)kommt, h√§tte ich ja quasi keine Zeit, die Arbeit mit dem vollen Funktionsumfang zu testen. Deswegen meinte ich, dass ich dann gleich ein Office365-Abo abschlie√üen k√∂nnte….

    • 13. Januar 2016 von 11:34 — Antworten

      Bei mir das gleiche. Allerdings steht im Kleingedruckten, dass MS Das Display Dock innerhalb von 10-12 Wochen verschickt.

  7. 8. Januar 2016 von 10:21 — Antworten

    Danke f√ľr den Bericht.

    Office Mobile funktioniert in der Tat schon sehr gut, aber es ist vielleicht noch interessant zu wissen, dass man langfristig wohl ein Office 365 Abo f√ľr den Produktiveinsatz am gro√üen (>10,1 Zoll) Bildschirm mit Continuum ben√∂tigt. Soweit ich wei√ü, wird die Funktionalit√§t ab M√§rz/April eingeschr√§nkt, dann kann man ohne Office 365 Abo nur noch „konsumieren“. Das ist Schade. Was derzeit auch noch fehlt ist ein PDF Reader/Viewer, der auch unter Continuum funktioniert und nat√ľrlich Skype. F√ľr den Produktiveinsatz muss die Mail App bzw. Windows 10 Mobile auch noch S/MIME unterst√ľtzen, so wie es mein Outlook 2013 auch kann!!!

    Ich verwende mein Lumia 950 XL mit dem Display Dock, einem 24 Zoll Monitor und dem Microsoft Bluetooth Designer Desktop. Interessanterweise funktionierte die Anbindung des Display Docks an den Monitor nicht √ľber einen DisplayPort/DVI-Adapter sondern nur direkt √ľber DisplayPort. HDMI am heimischen Fernseher funktionierte ebenfalls problemlos.

    Gruß,
    Lars

      • 8. Januar 2016 von 11:17 — Antworten

        Ja, ein Hinweis und dieser Link w√§ren vermutlich nicht schlecht, dann hat man auch diesen Aspekt ber√ľcksichtigt bei der Entscheidung, ob und eben ggf. auch zu welchem Preis man sein Notebook ersetzen kann. Bei mir klappt es grunds√§tzlich schon ganz gut. :-)

    • 8. Januar 2016 von 10:45 — Antworten

      F√ľr Skype gibt es doch Nachrichten+Skype und SkypeVideo, sowie die neue Telefon-App. Damit ist eigentlich alles abgedeckt. PDF Reader/Viewer habe ich auch noch keinen gefunden.

      • 8. Januar 2016 von 11:12 — Antworten

        Danke, stimmt. SkypeVideo habe ich gerade erst „entdeckt“, muss das mal probieren, aber es funktioniert mit Continuum.

  8. 8. Januar 2016 von 10:32 — Antworten

    Sehr geiler Bericht! War sehr sch√∂n zu lesen. Da bekommt man richtig bock Continuum zu nutzen. Ich denke Microsoft hat mit diesem Konzept vieles richtig gemacht. Es braucht mit sicherheit einfach nur ein wenig Anlaufzeit. Leider sind mir die 950er zu gro√ü als Smartphone. Habe deswegen ein Surface 3 gekauft und der Laptop wird verscherbelt. Dann wird bequem √ľber Miracast gestreamt ‚ėļ

    Sollte es wirklich ein Surface Phone geben mit x86 Anwendungen könnte das ganze Continuum einen richtigen Boom erfahren.

  9. Markus
    8. Januar 2016 von 11:12 — Antworten

    und als Sch√ľler druckt man nicht?
    schlie√ü doch mal ein mart√ľblichen USB Tintenspritzer an ūüėČ

    Continum ist ganz nett f√ľr mal zwischen durch aber aktuell als ernsthafter PC Ersatz wirklich nur im ultra eingeschr√§nkten Bereich nutzbar.
    z.B. Webanwendungen bedienen

    wenn man andere Browser nutzen will, ne Adobe Anwendung br√ľchte oder gar auf eine WaWi zugreifen muss wirds eng..

    wie funktioniert denn OnlineBanking mit Continum?
    ich meine Pin/Tan mit den optischen Tangeneratoren die man an den Monitor h√§lt? (in Bezug auf Ansteuerung und Refeshzeit des Monitors √ľber Continum?)

    • lars7861
      8. Januar 2016 von 11:44 — Antworten

      drucken kann man doch √ľber das wlan. die meisten Drucker unterst√ľtzen doch diesen Standard auch f√ľr kleines Geld. Mit Windows 10 Mobile ist das auch im OS integriert und unterst√ľtzt ca. 1900 Modelle. https://support.microsoft.com/en-us/kb/3083720

      Online Banking kann man doch √ľber Apps oder normal √ľber den Edge Browser machen. Ich nutze SMS Tan und warum sollte das nicht √ľber Continuum funktionieren?

      • 8. Januar 2016 von 16:02 — Antworten

        SMS TAN ist sehr sehr unsicher (alles bereits mehrfach geknackt und im Falle des Verlustes des Smartphones kann, hat man √ľber App direkt Zugriff aufs Konto und die TAN gleich mit dabei!). Daher nutzen Sicherheitsbewusste eher das Chip TAN Verfahren, bei dem man einen Kartenleser bekommt, in die man die Bankkarte steckt und dann an den Monitor h√§lt der einen „Code“ abliest.
        Dieser Code ist eine Art Barcode der aber flackert, sprich die Balken erscheinen und wieder verschwinden und dieses Muster liest das Gerät.

        was sein könnte ist, dass der Verzug vom tatsächlichen Bild zum Monitor so stark verzögert sein könnte, dass das Gerät diesen nicht mehr lesen kann, denn zur Sicherheit ist immer Datum und Uhrzeit mit kodiert und erlaubt nur minimale Abweichungen.

        Ich denke aber, dass es mit dem Display Dock kaum Verzögerungen gibt. Mit Miracast könnte es da eher Probleme geben.

      • Markus
        8. Januar 2016 von 16:13 — Antworten

        @Lars7861
        dann zeig mir bitte mal f√ľr Canondrucker, Epsondrucker die wahrscheinlich in 70% aller privaten Haushalte stehen Treiber.

        Die Liste der 1900 Modelle sind fast ausschließlich Laserdrucker.

        ich hab hier ein Canon IP8750 und ein Lexmark CX510dthe
        den Lexmark findet das 950xl… aber bis man da was drauf druckt vergehen minuten.. (gigabitlan und ac lan)
        da hab ich schneller die workstation hoch gefahren ausgedruckt und hab das dokument in den h√§nden bevor vom handy sich √ľberhaupt was regt.
        geschweige denn von der anpassung des drucks wie der papiersorte, des papierformates und des papierschachts!

        SMS TAN… aiaiai…
        ich verwende das nicht der ganze pin/tan mist ist mir zu aufwendig. seit es onlinebanking gibt erst Ebics (√ľber isdn) dann FTAM (ebics √ľber https) sowie hbci. da siehts dann auf dem handy gleich 3x schlechter aus.

        aber die wo ich kenne haben alle so ein cardreader wo die ec karte rein kommt und dann ein blinkender barcode vom display gelesen werden muss. -> so wie scaver schrieb

        da es auf extrem vielen notebooks wahnsinnige barcode erkennungsprobleme gibt w√ľrde es mich interessieren wie das auf ner kastrieren smartphone GPU l√§uft auf nem monitor.

        mein continum dock f√ľrs 950xl kommt am montag an..

        nur testen kann ich da noch nicht da ich keinen hdmi monitor hab sondern nur duallink dvi ger√§te wo mit hdmi bis vor kurzem gar nicht angesteuert werden konnten (zu hohe aufl√∂sung) und immer noch nicht funktioniert mit 60herz… (mal hdmi 2.0 ausgenommen)

        werds mal auf der arbeit versuchen da hab ich nen hdmi monitor…

        • Arnold
          10. Januar 2016 von 14:20 — Antworten

          Die Einsch√§tzung zu den Druckern d√ľrfte noch deutlich untertrieben sein. Windows 10 Mobile unterst√ľtzt sicherlich im H√∂chstfall 10 %der Drucker in Privathaushalten.
          Da hier viele immer wieder √§u√üern, dass Continuum eher etwas f√ľr Business-Anwendungen w√§re, bekommt MS da vielleicht im Augenblick mehr Drucker erfasst, da im wesentlich nur Laserdrucker kompatibel sind. Aber gleichzeitig wird das zum Problem, das Firmen auch zunehmend Energie-Management einsetzen. Da kommen dann Laserdrucker ganz schlecht weg! Zunehmend werden Hochleistungs-Tintendrucker entwickelt, die auch langsam vermehrt eingesetzt werden.
          Wer dann in der Firma in einem halben Jahr von seinem Surface-Phone gesagt bekommt: Keine kompatiblen Drucker vorhanden! Ist sicher ganz schnell wieder bei Apple, Samsung, HTC oderwo auch immer. Die können das nämlich und das ganze mit MS-Office-Apps!

  10. 8. Januar 2016 von 11:48 — Antworten

    Auch mit Office 365 Lizenz ist Exel nicht voll funktionsf√§hig. Meine Urlaubsliste von der Arbeit ist Kennwort gesch√ľtzt. Jeder kann sie anschauen, zum √§ndern wird ein Passwort ben√∂tigt. Ausserdem ist die Arbeitsmappe und Bereiche gesch√ľtzt. Kann nur ich mit extra Passwort √§ndern. Diese Datei kann nicht ge√∂ffnet werden. Auf wp8.1 ging es. Und auf den Android Apps geht es auch. Nur auf dem Windows System nicht?

    • 8. Januar 2016 von 12:00 — Antworten

      Dann schleunigst die Feedback App nutzen.

      • 8. Januar 2016 von 13:10 — Antworten

        Feedback schon lange und mehrmals genutzt

    • 8. Januar 2016 von 16:03 — Antworten

      Das ist dann ein Bug und kein fehlendes Feature. Denn die Apps sollen mit Abo ein 100% vollwertiges Desktop Office sein.

      Nat√ľrlich wird es dauern, bis das behoben wird. Damit muss man nun mal Leben in so einem fr√ľhen Stadium.

      • 8. Januar 2016 von 18:22 — Antworten

        Die Fehlermeldung lautet nun mal “ Exel kann eine Datei mit folgenden Features nicht √∂ffnen ‚ÄĘKennwort zum √§ndern…“ Ich hoffe ja das dies noch behoben wird. Mir stinkt ja haupts√§chlich das es auf Android geht. War vor dem Arbeitskollegen keine Werbung‚ėļ

      • 8. Januar 2016 von 21:13 — Antworten

        Ich dachte, dass die App mit Continuum nur entsprechend skaliert und man so die Desktop-UI der App nutzen kann, nicht aber die vollwertige x86 Version.

        • 8. Januar 2016 von 21:32 — Antworten

          Das ist auch richtig so. Ich denke mal dass er das damit meint. Die App hat ja mittlerweile auch einen brauchbaren Umfang, wenn man das mal mit vorher vergleicht.

  11. 8. Januar 2016 von 12:29 — Antworten

    Auch von mir: toller Bericht! Der Ansatz geht genau in die Richtung, die ich in diesem Jahr wohl einschlagen werde: Momentan nutze ich noch ein Surface 2 f√ľr Browsen, Videos und Office und ein altes Laptop mit Win10 f√ľr SkyGo, daneben ein L735. Ich werde wohl, wenn das kolpotierte Surface Phone erscheint, genau den gleichen Weg wie der Autor einschlagen. Einzige Frage, die bleibt und auch in der Kommentarleiste eines anderen Artikels nicht beantwortet wurde: Funktioniert SkyGo mit Continuum oder zickt es wegen des externen Monitors rum? Freue mich schon auf die Zukunft mit einem einzigen Ger√§t. ūüėČ

    • 8. Januar 2016 von 12:49 — Antworten

      Die SkyGo-App lässt sich im Continuum-Modus zwar öffnen, aber sie spielt nichts ab wegen des externen Monitors. Das ist auch der Grund weshalb ich sie erst gar nicht in die Liste aufgenommen habe.

      • 8. Januar 2016 von 15:01 — Antworten

        Herzlichen Dank f√ľr deine Antwort, D3F3KT!
        Ich habe es bef√ľrchtet.. das ist nat√ľrlich √§rgerlich in Anbetracht der Tatsache, dass es eine Universal-App ist. Vielleicht wird das noch behoben, falls nicht, ist es eben so..

        Gilt das auch dann, wenn man bei Continuum das Display des Smartphones deaktiviert, bzw. ist das √ľberhaupt m√∂glich (ich meine nicht, das Display nur auszuschalten, sondern per Einstellung das Bild ausschlie√ülich auf dem externen Monitor anzeigen zu lassen)?

        • 8. Januar 2016 von 16:05 — Antworten

          Ich glaube das ist aus Lizenz rechtlichen Gr√ľnden so gewollt. Denn die Gr√∂√üe des Displays ist auch hier wieder ausschlaggebend.

          • 8. Januar 2016 von 17:42 — Antworten

            Nein, die Größe des Displays hat nichts damit zu tun. Es geht um Kopierschutz. Man könnte ja zwischen Dock und Monitor ein Aufnahmegerät schalten. Daher ist das gesperrt, aber ja, gewollt ist es.

        • 8. Januar 2016 von 17:45 — Antworten

          Das Smartphone-Display lässt sich nicht deaktivieren. Es dient ja weiterhin als Smartphone. Ob MS das eines Tages noch ändert weis niemand.

      • MD
        5. Mai 2016 von 11:11 — Antworten

        Hallo, ich wollte das Display Dock auch nutzen um zb im Urlaub SkyGo zu nutzen. Film l√§uft an un dann kommt die Fehlermeldung: Aus Lizenz rechtlichen Gr√ľnden …… Aberich habe doch ein Sky Abo. Wie kann man das umgehen?

        • 5. Mai 2016 von 11:21 — Antworten

          Willst du das Ganze im Ausland nutzen?

  12. LumiSurfA
    8. Januar 2016 von 22:18 — Antworten

    Danke f√ľr den praxisbezogenen Test, so kann ich mir das viel besser vorstellen!

  13. 9. Januar 2016 von 8:53 — Antworten

    Um schnell mal eine Pr√§sentation o.√§. zu zeigen, ist dieses Feature OK. Wer ernsthaft im B√ľro arbeitet, sieht es als nette Feature an, aber sonst nichts.
    Ich denke die Zukunft ist eher Cloudbasierend.
    Dokumente hochladen und im Meeting direkt aus der Cloud abgreifen. Man muss nichts anschließen, dabei haben usw.

  14. 11. Januar 2016 von 14:26 — Antworten

    Sch√∂ner Bericht, danke daf√ľr!

    Ich bin auch gerade dabei, das n√∂tige Zubeh√∂r f√ľr ein solches Environment zu kaufen… Welche Tastatur-/Maus-Kombination wurde hier in Deinem Test verwendet? Schaut auf dem Photo schick aus!

    Gruß

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *