News

Lumia Flaggschiff: Aluminium oder Polykarbonat? Es könnte eine Überraschung geben…

Poly oder Alu?

Der Großteil der Community wird schon bald für seine Geduld belohnt werden und am 29. Juli das neuste Schaffenswerk der Redmonder, Windows 10, auf ihrem Rechner installieren können. Die Hersteller produzieren eifrig spannende Hardware, um der Schönheit des neuen Betriebssystems gerecht zu werden.

Ein weitaus kleinerer Teil der Windows Welt wartet indes weiterhin. Nicht nur auf Software – die Entwicklung des Desktop Systems hatte bisher Vorrang – nein, vor allem warten wir nach mehr als einem Jahr auf ein Flaggschiff. Ein Würdenträger, für den wir unser sauer verdientes Geld ausgeben können, für dessen Kauf wir uns einmal gegen den Willen unserer Frauen durchsetzen, mit dessen Erscheinung wir iOS und Android Kollegen vor Neid erblassen lassen.

Nadella kündigte im Zuge einer Umstrukturierung der Lumia Sparte für die Zukunft 3 Kernzielgruppen an:  Budget, Business und Enthusiasten. Und Microsoft bekräftigte ein Release von High End Lumias zuletzt auf der WPC 2015.

Welche Hardware das neue Vorzeige Smartphone aus Redmond mitbringen wird, ist seit Monaten im Umlauf. Worin sich die Gerüchte uneinig sind, ist der Name (940/950), das verwendete Material und der Preis. Was, wenn diese Uneinigkeit aber nicht nur der geheimniskrämerischen Natur solcher Leaks geschuldet sind. Bisher gab es Informationen in die eine oder andere Richtung. Was aber, wenn es eine dritte Antwort gibt?

2 Flaggschiffe statt 1

Eine unserer Quellen, die mit den Hintergründen vertraut ist,  legte uns nun Informationen nahe, die auf quasi 2 Flaggschiffe schließen lassen (damit ist nicht die Unterscheidung normal und XL gemeint).

Das Polykarbonat „Flaggschiff“ soll mit ca. €600 zu Buche schlagen. Diese Version wird zeitgleich mit Windows 10 Mobile an den Start gehen. Die Spezifikationen hierfür machen tatsächlich schon länger die Runde: Snapdragon 810, Iris Scanner, On-Screen Navigationsknöpfe, USB-C Anschluss und Continuum für Phones. Ein Docking Adapter mit 3x USB HDMI und USB-C Anschluss  gibt es auch. Das Aussehen orientiert sich stark an die Lumia 640 Modelle – dies bestätigten uns mehrere Quellen. Einer der Gründe für die Materialentscheidung soll übrigens die Hitzeentwicklung des Snapdragon 810 sein.

Das Aluminium Flaggschiff wird hingegen noch einmal teurer werden (daher rühren die „teurer als Iphone“ Gerüchte), richtet sich an Smartphone Enthusiasten und wird eine Klasse für sich bilden – gewissermaßen ein „Surface“ Phone. Der Erscheinungstermin würde einige Monate später erscheinen. Gut vorstellbar ist ein Intel Prozessor, der bereits von Daniel Rubino inoffiziell angekündigt wurde. Das Hitzeproblem des Qualcomms wäre damit auch gelöst.

Microsoft baut mit einem solchen Smartphone seine Reihe von Premium Referenzhardware aus. HoloLens, Microsoft Band, Surface und bald „Surface“ Phone – verwundert es da noch, dass der erfolgreiche Surface Chef Panos Panay in Zukunft eine größere Rolle für die genannten Geräte spielen wird?

 

Sobald wir mehr wissen, erfahrt ihr es hier auf WindowsUnited!

Vorheriger Artikel

WWW Episode 1: "Das Wohnzimmer"

Nächster Artikel

Windows 10 wird Startmenü Synchronisation zwischen mehreren Geräten nicht unterstützen

12 Kommentare

  1. Nutella
    22. Juli 2015 von 19:34 — Antworten

    Es gibt doch eine Weiterentwicklung des SD 810 der keine Hitzeprobleme mehr hat. Nur Microsoft nimmt den alten Schrott. Da werden viele wieder rum heulen das per Update gedrosselt wird.

    • Rudolf
      22. Juli 2015 von 21:07 — Antworten

      Nach einem HTC Manager haben bis auf dem LG G Flex alle schon die Weiterentwicklung. Und trotzdem hatte zb das HTC Geräte Wäremprobleme. Aber nach den Gerüchten gibt es sowieso auch ein Gerät mit dem Snapdragon 808. Vielleicht wäre dass dann eine bessere Wahl, obwohl Windows 10 wohl überall Performant läuft.

    • Paul
      23. Juli 2015 von 10:14 — Antworten

      Es ist aber nicht ganz klar, ob die angebliche v2.1 (das ist die „Weiterentwicklung des SD 810“) wirklich eine Verbesserung bringt.

      Qualcomm macht natürlich Marketing nach dem alles rosarot ist. Aber es gibt Quellen, die sagen, dass in v2.1 einfach eher gedrosselt wird (der Chip wird also bei Dauerbelastung zu einem früheren Zeitpunkt runtergetaktet und damit langsamer). Das wäre also lediglich eine Änderung im thermal management auf Software-Ebene ist, während das eigentliche Problem in der Hardware des Speicher-Controllers liegen soll (ein Hardware-Bug). Dies zu beheben würde aber wohl einen neuen Spin (also eine neue Hardware-Revision) bedeuten, was aber nur begrenzt sinnvoll (auch finanziell) ist, wenn der Nachfolger (Snap820) quasi vor der Tür steht.

      Anandtech haben wiederum Hinweise gefunden, die auf eine Lösung deuten, die über das thermal-management hinaus gehen.

      So oder so, geht es ja dabei nur um Langzeit-Belastungen, wie z.B. bei Spielen (oder beim navigieren). Im normalen Gebrauch wird die Prozessor-Power aber nur ganz kurz gefordert, z.B. beim Öffnen einer App.

      Generell haben auch die v2.1-Produkte (Sony, LG, etc.) ein Hitzeproblem.

      Wenn MS wirklich den neuesten Schrei nutzten will, müssten sie endlich mal MediaTek-Chips unterstützen. Die haben auch im HighEnd deutlich aufgeholt und Qualcomm muss sich ganz schön warm anziehen. Auch im LowEnd- und Mainstream-Bereich wäre die Unterstützung von MediaTek sicherlich sinnvoll. Aber wenn man sich die vom MS veröffentlichte Liste der unterstützten W10(M)-Hardware ansieht, findet man nur Qualcomm und den SoFIA von Intel.

  2. 22. Juli 2015 von 19:44 — Antworten

    Das Alu Phone mit „verbesserter“ Version des SD 810 ist nicht ausgeschlossen.

    • Uwe K.
      23. Juli 2015 von 17:26 — Antworten

      Warum Alu Phone? Da Gehäuse des Surface Phone sieht mir mehr nach der vom Surface Pro 3 bekannten Magnesium-Legierung aus.

  3. 22. Juli 2015 von 20:23 — Antworten

    Von mir aus braucht es kein Alu, ist mir zu kalt. Ich hatte das Nokia N8 aus Alu, das Lumia 920 aus Polykarbonat und aktuell das Lumia 930 mit Alu und Poly. Das L920 hat sich mMn mit Abstand am besten angefühlt.

    • 22. Juli 2015 von 21:28 — Antworten

      Ich hatte sowohl das Lumia 920, als auch das 930 und aktuell das 1520. Ich muss sagen, dass ich das Polykarbonat von Nokia wirklich sehr gut finde, jedoch wirkte das Lumia 930 durch den Alurahmen sehr edel. Deswegen würde ich mich rein vom Gehäuse her für diese Kombination entscheiden.
      Von Aluphones halte ich nicht viel. Hatte schon oft HTC Ones in der Hand, aber man hat bei denen irgendwie keinen richtigen Halt, sie rutschen leicht aus der Hand.

  4. 22. Juli 2015 von 20:27 — Antworten

    das macht die Sache wieder richtig spannend.
    Da würde ich auf jeden Fall mal warten bis das Surface Phone raus kommt und so lange mit dem Lumia 1520, ab Herbst mit Windows 10 Mobile, auskommen.

    • 22. Juli 2015 von 21:33 — Antworten

      Ich habe auch das 1520 und ich werde auch erst einmal schauen, was Microsoft so alles auf den Markt wirft. Ein Aluphone würde mich aber eher nicht reizen, zudem es wohl kaum ein 6 Zoll Riese werden wird, es sei denn, es kämen auch vom Surface Phone zwei Versionen.
      Im März gibt es dann ein neues Phone, Vertragsverlängerung sei dank.

  5. king1491
    23. Juli 2015 von 8:45 — Antworten

    Ja klar.. N intel-Phone das teurer ist als das iPhone.. Und dann mit nem sofia-chip der low-end ist. Win mobile unterstützt nur sofia Chips von intel.

    • Mike
      23. Juli 2015 von 13:59 — Antworten

      Und wer sagt bitte, dass es sich bis dahin noch um die mobile Version des Systems handeln wird? Bei solch einem Gerät kann das „normale“ Windows 10 verwendet werden, was durchaus Sinn machen würde.

  6. 18. August 2015 von 15:16 — Antworten

    Grundsätzlich ist gegen ein Polykarbonat-Flaggschiff nichts einzuwenden, wenn es gut verarbeitet ist und sich wertig anfühlt. So in etwa wie das 5c von Appel.

    Was mich aber am meisten stört, ist, dass die Lumias im Vergleich zu andere Smartphones dicker und klobiger wirken und es auch sind.
    Ich hoffe mal, dass man die Nokia-Denke im Gehäusebereich bald mal ad-acta legt und ein frisches Design Einzug erhält.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *